• 15.01.2020
      13:30 Uhr
      Um Himmels Willen Die Stimme des Herrn (Staffel 13, Folge 6) - Fernsehserie Deutschland 2014 | ONE
       

      Bürgermeister Wöller hat seinen Freund Huber vor die Tür gesetzt. Seine hausfraulichen Ambitionen konnte er nicht länger ertragen. Da Huber aber immer noch Drohbriefe erhält und sich nicht nach Hause traut, gewähren die Nonnen ihm Unterschlupf. Im Kloster fällt der zusätzliche Gast ohnehin nicht auf - auch die drei Mönche Bonifatius, Benedict und Johannes machen keine Anstalten, wieder abzureisen. Während Agnes die Abwechslung durchaus zu schätzen weiß, ist Felicitas sehr skeptisch. Sie ist sich sicher, dass die drei etwas im Schilde führen.

      Mittwoch, 15.01.20
      13:30 - 14:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Bürgermeister Wöller hat seinen Freund Huber vor die Tür gesetzt. Seine hausfraulichen Ambitionen konnte er nicht länger ertragen. Da Huber aber immer noch Drohbriefe erhält und sich nicht nach Hause traut, gewähren die Nonnen ihm Unterschlupf. Im Kloster fällt der zusätzliche Gast ohnehin nicht auf - auch die drei Mönche Bonifatius, Benedict und Johannes machen keine Anstalten, wieder abzureisen. Während Agnes die Abwechslung durchaus zu schätzen weiß, ist Felicitas sehr skeptisch. Sie ist sich sicher, dass die drei etwas im Schilde führen.

       

      Stab und Besetzung

      Hanna Jakobi Janina Hartwig
      Wolfgang Wöller Fritz Wepper
      Louise von Beilheim Gaby Dohm
      Felicitas Meier Karin Gregorek
      Agnes Schwandt Emanuela von Frankenberg
      Novizin Lela Denise M'Baye
      Tabea von Beilheim Katharina Hackhausen
      Schwester Hildegard Andrea Sihler
      Bischof Rossbauer Horst Sachtleben
      Marianne Laban Andrea Wildner
      Polizist Anton Meier Lars Weström
      Hermann Huber Wolfgang Müller
      Oliver Röber Thomas Loibl
      Angelika Röber Bettina Mittendorfer
      Pfarrer Bernauer Christian Aumer
      Bruder Bonifatius Sigi Zimmerschied
      Bruder Benedict Michael Tregor
      Bruder Johannes Rolf Bach
      Weihbischoff Wendelin Kalkbrunner Georg Marin
      Schwester Theodora Nina Hoger
      Klaus Stolpe Markus Hering
      Lukas Stern Simon David Riggers
      Frank Treptow Andreas Wimberger
      Heinz Lehmann Michael Vogtmann
      Regie Andi Niessner
      Buch Jürgen Werner
      Kamera Bernd Neubauer
      Markus Krämer
      Musik Philipp F. Kölmel
      Arnold Fritzsch

      Bürgermeister Wöller hat seinen Freund Huber vor die Tür gesetzt. Seine hausfraulichen Ambitionen konnte er nicht länger ertragen. Da Huber aber immer noch Drohbriefe erhält und sich nicht nach Hause traut, gewähren die Nonnen ihm Unterschlupf. Im Kloster fällt der zusätzliche Gast ohnehin nicht auf - auch die drei Mönche Bonifatius, Benedict und Johannes machen keine Anstalten, wieder abzureisen. Während Agnes die Abwechslung durchaus zu schätzen weiß, ist Felicitas sehr skeptisch. Sie ist sich sicher, dass die drei etwas im Schilde führen. Als sie zufällig ein heimliches Treffen von Bruder Bonifatius mit Weihbischof Kalkbrunner beobachtet, schaltet sie Schwester Hanna ein. Wenn Kalkbrunner ins Spiel kommt, ist auch Wöller nicht weit. Vielleicht hat der Besuch der Mönche etwas damit zu tun, dass Wöller kurz davor ist, der Oberin das Kloster abzukaufen? Doch selbst Wöller würde staunen, wie geschäftstüchtig die Brüder sind und versuchen, ihn hinterrücks auszubooten. Hanna bittet Bischof Rossbauer, mehr über die Mönche in Erfahrung zu bringen. Weder die Oberin von Beilheim, noch Hanna oder Bischof Rossbauer ahnen, welch hinterlistige Intrige im Gange ist.
      Schwester Hanna hat Oliver Röber, dem Organisten der katholischen Kirche, versprochen, sich um sein delikates Problem zu kümmern. Röber steckt in einer Ehekrise und erhoffte sich etwas Inspiration mit einem Anruf bei einer Sexhotline. Nun ist er sicher, dass es seine Frau war, die sich als verführerische 'Madeleine' dort meldete. Ein Skandal! Und so bittet Hanna den Bürgermeister, ebenfalls dort anzurufen und die Dame um ein Treffen zu bitten. Der Anruf geht allerdings gründlich schief...
      Auch die ehemalige Novizin Tabea ist in ihrer Beziehung mit Lukas nicht so glücklich, wie sie es sich nach dem Auszug aus dem Kloster erhoffte. Umso mehr freut sie sich über den Besuch von Lela. Die möchte von Tabea allerdings nur wissen, wie ihre Musikaufnahme, die einzig für ihre Freundin bestimmt war, ins Internet kommen konnte. Der Song entwickelt sich zum Hit, was Lela gar nicht recht ist. Tabea beteuert ihre Unschuld, doch eine heiße Spur führt die beiden ins Mutterhaus. Dort läuft der Wahlkampf auf Hochtouren, und die Prognosen für die Oberin von Beilheim sind wenig erbaulich...

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 15.01.20
      13:30 - 14:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.12.2019