• 17.01.2020
      05:15 Uhr
      Um Himmels Willen Wa(h)re Liebe (Staffel 13, Folge 7) - Fernsehserie Deutschland 2014 | ONE
       

      Bauunternehmer Hermann Huber wird durch Drohbriefe, die, wie er vermutet, von der Russenmafia stammen, in Angstzustände versetzt. Er verschanzt sich hinter den Mauern des Klosters Kaltenthal und verwöhnt dabei die Nonnen kulinarisch. Schwester Agnes geht das auf die Nerven. Am liebsten wäre es ihr, wenn Huber endlich wieder in sein eigenes Zuhause ziehen würde und sie das Küchenregiment wieder übernehmen könnte. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als selbst heimlich Nachforschungen anzustellen.
      Paul Meisel und seine Freundin Ada Galiah sind zutiefst verzweifelt.

      Freitag, 17.01.20
      05:15 - 06:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Bauunternehmer Hermann Huber wird durch Drohbriefe, die, wie er vermutet, von der Russenmafia stammen, in Angstzustände versetzt. Er verschanzt sich hinter den Mauern des Klosters Kaltenthal und verwöhnt dabei die Nonnen kulinarisch. Schwester Agnes geht das auf die Nerven. Am liebsten wäre es ihr, wenn Huber endlich wieder in sein eigenes Zuhause ziehen würde und sie das Küchenregiment wieder übernehmen könnte. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als selbst heimlich Nachforschungen anzustellen.
      Paul Meisel und seine Freundin Ada Galiah sind zutiefst verzweifelt.

       

      Stab und Besetzung

      Hanna Jakobi Janina Hartwig
      Wolfgang Wöller Fritz Wepper
      Louise von Beilheim Gaby Dohm
      Felicitas Meier Karin Gregorek
      Agnes Schwandt Emanuela von Frankenberg
      Novizin Lela Denise M'Baye
      Tabea von Beilheim Katharina Hackhausen
      Schwester Hildegard Andrea Sihler
      Bischof Rossbauer Horst Sachtleben
      Marianne Laban Andrea Wildner
      Polizist Anton Meier Lars Weström
      Hermann Huber Wolfgang Müller
      Paul Maisel Sebastian Edtbauer
      Ada Galiah Mira Mazumdar
      Evelyn Roth Hanna Scheibe
      Schwester Theodora Nina Hoger
      Weihbischof Wendelin Kalkbrunner Georg Marin
      Klaus Stolpe Markus Hering
      Frank Treptow Andreas Wimberger
      Heinz Lehmann Michael Vogtmann
      Regie Dennis Satin
      Buch Jürgen Werner
      Kamera Sven Kirsten
      Musik Philipp F. Kölmel
      Arnold Fritzsch

      Bauunternehmer Hermann Huber wird durch Drohbriefe, die, wie er vermutet, von der Russenmafia stammen, in Angstzustände versetzt. Er verschanzt sich hinter den Mauern des Klosters Kaltenthal und verwöhnt dabei die Nonnen kulinarisch. Schwester Agnes geht das auf die Nerven. Am liebsten wäre es ihr, wenn Huber endlich wieder in sein eigenes Zuhause ziehen würde und sie das Küchenregiment wieder übernehmen könnte. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als selbst heimlich Nachforschungen anzustellen.
      Paul Meisel und seine Freundin Ada Galiah sind zutiefst verzweifelt. Sie wollen heiraten, doch Bürgermeister Wöller weigert sich, diese Ehe zu schließen. Wöller sieht alle Indizien für eine Scheinehe gegeben. Nicht nur die Tatsache, dass Ada aus Afghanistan stammt und abgeschoben werden soll, macht ihn stutzig. Er kann sich nur zu gut an eine frühere Begegnung mit Paul Meisel erinnern, als er eine Ehe zwischen Paul und einer Kenianerin schloss. Der Bürgermeister wurde zum Gespött der Gemeinde, als aufflog, dass alles nur dem Zweck diente, eine Abschiebung zu verhindern. Aber jetzt ist alles anders. Paul und Ada beteuern, dass sie sich wirklich lieben, und suchen Hilfe bei Schwester Hanna. Aber auch sie kann den Bürgermeister nicht umstimmen. Dem jungen Paar läuft die Zeit davon. Hanna setzt alle Hebel in Bewegung, betet und hofft, dass sich die Ausländerbehörde noch aufhalten lässt.
      Sowohl bei ihrer Mutter Oberin als auch beim Bürgermeister hat Schwester Hanna derzeit schlechte Karten. Beide Seiten vermuten, dass sie Schwester Theodora, der Gegenkandidatin bei der Wahl um den Posten der Oberin, gesteckt hat, dass das Kloster Kaltenthal an die Gemeinde zu verkaufen sei, und welcher Kaufpreis ausgehandelt wurde. Theodora nutzt diese Information nun im Wahlkampf und unterstellt der Amtsinhaberin, sie wolle das Kloster verramschen. In dieser Situation machen weder Oberin von Beilheim noch Wöller eine gute Figur. Als Hanna von dem ungeheuerlichen Verdacht erfährt, sie hätte etwas ausgeplaudert, ist sie entsetzt. Bürgermeister Wöller weiß, dass Hanna mit vielen Mitteln für den Erhalt ihres Klosters Kaltenthal kämpfen würde, aber Lügen gehört sicher nicht dazu. Er überlegt, wer noch alles von seinem Kaufangebot wusste - Hanna, Kulturreferent Treptow und: Weihbischof Kalkbrunner.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 17.01.20
      05:15 - 06:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.12.2019