• 12.05.2018
      12:55 Uhr
      BR-KLASSIK: KlickKlack Das Musikmagazin | ONE
       

      Martin Grubinger begrüßt die Zuschauer diesmal aus dem neu eröffneten Kulturpalast in Dresden. Hier spielt er mit der Dresdner Philharmonie Kalevi Ahos "Siedi". Seine Gäste in der Sendung sind: der französische Cellist Gautier Capuçon, die norwegische Geigerin Eldbjørg Hemsing und der "Impro-Pop"-Pianist Jens Thomas.

      Moderation: Martin Grubinger

      Samstag, 12.05.18
      12:55 - 13:25 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Martin Grubinger begrüßt die Zuschauer diesmal aus dem neu eröffneten Kulturpalast in Dresden. Hier spielt er mit der Dresdner Philharmonie Kalevi Ahos "Siedi". Seine Gäste in der Sendung sind: der französische Cellist Gautier Capuçon, die norwegische Geigerin Eldbjørg Hemsing und der "Impro-Pop"-Pianist Jens Thomas.

      Moderation: Martin Grubinger

       
      • Martin Grubinger zu Gast im Kulturpalast Dresden

      Nach einem mehrjährigen Umbau samt Einbau eines neuen Konzertsaales wurde der Kulturpalast Dresden im April 2017 wiedereröffnet. Die Dresdner Philharmonie bekam ihre traditionelle Spielstätte wieder zurück – im neuen Glanz und mit herausragender Akustik. "Der Saal klingt transparent, lässt aber auch den Schmelzklang zu," erklärt Chefdirigent Michael Sanderling. Um den ersten Geburtstag des Kulturpalastes musikalisch gebührend zu feiern, lud das Orchester Martin Grubinger ein. Unter der Leitung von Michael Sanderling führten sie zusammen das Konzert für Schlagzeug und Orchester "Sieidi" von Kalevi Aho auf – ein farbenreiches und effektvolles Werk.

      • Gautier Capuçon – mit dem Cello hoch hinaus

      Schneebedeckter Berggipfel, keine Menschenseele weit und breit, die Luft vibriert vor Kälte. Genau hier, in gut 3600 Metern Höhe erklingt Saint-Saëns’ "Der Schwan", gespielt von Gautier Capuçon. Für das Video zu seinem neuen Album "Intuition" hat der Cellist mit seinem Instrument den Petit Combin in den Walliser Alpen bestiegen - und sich damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Die verrückte Idee, in der eisigen Berglandschaft Cello zu spielen, war für Gautier Capuçon gar nicht so abwegig: Schließlich hat der Franzose, der am Fuß der Alpen aufgewachsen ist, im Alter von 4,5 Jahren nicht nur mit dem Cellospielen, sondern auch mit Skifahren angefangen.

      • Eldbjørg Hemsing – die vergessenen norwegischen Schönheiten

      Wenn sie wieder in ihre Mitte kommen will, fährt Eldbjørg Hemsing am liebsten nach Norwegen. In einem kleinen Dorf ist sie hier aufgewachsen: 700 Einwohner, viele Berge, Fjorde, ganz viel Schnee. Mit glänzenden Augen erzählt die 28-Jährige, die heute in Berlin lebt, von ihrer nordischen Heimat – und dem verkannten Komponisten Hjalmar Bergström. Für ihr erstes Album hat sie zusammen mit den Wiener Symphonikern sein Violinkonzert op. 25 aus dem Jahr 1914 aufgenommen.

      • Jens Thomas – der Erfinder des Impro-Pop

      Er singt, er loopt, er beatboxt, er schreit. Und er spielt Klavier. Impro-Pop ist das Genre, das Jens Thomas geprägt hat. "Impro-Pop ist das Prinzip, Dinge miteinander zu verbinden, hin und her zu switchen – wie es der Moment gerade braucht," sagt Jens Thomas.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.10.2018