• 12.05.2018
      01:50 Uhr
      Die Relativitätstheorie der Liebe Spielfilm Deutschland 2010 | ONE
       

      Youssefs Falafeln sind der Verkaufsschlager. Leider fehlt seiner kleinen Imbissbude an der Berliner Sonnenallee die erforderliche Spritzschutzvorrichtung. Die penible Peggy vom Ordnungsamt kennt keine Gnade: Der verzweifelte Libanese muss den Laden dicht machen, doch dann geschieht das Unwahrscheinliche: Die schüchterne Beamtin verliebt sich in den temperamentvollen Orientalen. Während beide sich in einem Märchen aus Tausend-und-einer-Nacht wiederfinden, trifft Amors Pfeil auch den notorisch eifersüchtigen Fahrlehrer Paul, den gestressten Werbetexter Frieder und den zotteligen Musikrebellen Stevie. Plötzlich ist alles anders.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 12.05.18
      01:50 - 03:15 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

      Youssefs Falafeln sind der Verkaufsschlager. Leider fehlt seiner kleinen Imbissbude an der Berliner Sonnenallee die erforderliche Spritzschutzvorrichtung. Die penible Peggy vom Ordnungsamt kennt keine Gnade: Der verzweifelte Libanese muss den Laden dicht machen, doch dann geschieht das Unwahrscheinliche: Die schüchterne Beamtin verliebt sich in den temperamentvollen Orientalen. Während beide sich in einem Märchen aus Tausend-und-einer-Nacht wiederfinden, trifft Amors Pfeil auch den notorisch eifersüchtigen Fahrlehrer Paul, den gestressten Werbetexter Frieder und den zotteligen Musikrebellen Stevie. Plötzlich ist alles anders.

       

      Youssefs Falafeln sind der Verkaufsschlager. Leider fehlt seiner kleinen Imbissbude an der Berliner Sonnenallee die erforderliche Spritzschutzvorrichtung. Die penible Peggy vom Ordnungsamt kennt keine Gnade: Der verzweifelte Libanese muss den Laden dicht machen, doch dann geschieht das Unwahrscheinliche: Die schüchterne Beamtin verliebt sich in den temperamentvollen Orientalen. Während beide sich in einem Märchen aus Tausend-und-einer-Nacht wiederfinden, trifft Amors Pfeil auch den notorisch eifersüchtigen Fahrlehrer Paul, den gestressten Werbetexter Frieder und den zotteligen Musikrebellen Stevie. Plötzlich ist alles anders.
      In dieser episodischen Großstadtkomödie prallen die Elementarteilchen der Liebe aufeinander. Dabei stellen Katja Riemann und Olli Dittrich in insgesamt zehn verschiedenen Rollen eine unglaubliche Wandlungsfähigkeit unter Beweis.
      Zeit und Raum sind seit Albert Einstein bekanntlich relativ. Für die Liebe scheint dies nicht zu gelten. Oder etwa doch? Was seine Frau Gabriela (Katja Riemann) so treibt, ist Fahrlehrer Paul (Olli Dittrich) nach 35 Ehejahren eigentlich relativ egal. Doch der Gedanke, dass sie fremdgeht, macht ihn rasend.
      Ein ähnliches Wechselbad der Gefühle durchlebt ihre erwachsene Tochter Alexa. Die Daily-Soap-Akteurin will ein Kind, und zwar bald, steht aber leider mit Männern auf Kriegsfuß. Das ändert sich, als sie Tagträumer Stevie begegnet, der sich als Synchronsprecher und Samenspender durchschlägt.
      Die Liebe verändert auch den tristen Alltag der pflichtbewussten Beamtin Peggy, die mit deutscher Gründlichkeit den Schnellimbiss des libanesischen Gastwirtes Youssef begutachtet. Der liebenswürdige Migrant bringt ihr bei, dass Vorschriften und Paragrafen nicht alles im Leben ausmachen.
      Am anderen Ende der Stadt hadert Agenturchef Frieder derweil mit seiner esoterischen Gattin. Während Eva mit ihrem Guru in den esoterischen Orbit entfleucht, betrügt Frieder sie mit ihrer Schwester.
      Zwei Schauspieler - zehn Rollen: In diesem vergnüglichen Liebesreigen verkörpern Katja Riemann und Olli Dittrich fünf unterschiedliche Paare in jeweils anderen Krisensituationen. Während der Comedy-Star durch seine Wandlungsfähigkeit verblüfft, begeistert Katja Riemann durch die erstaunliche Varianz in ihrer Darstellung. Geschickt verflochtene Episoden zeigen die Suche nach Wärme und Geborgenheit als etwas Universelles, das unabhängig vom sozialen Milieu und kulturellen Hintergrund immer und überall funktionieren kann. Eine warmherzige Großstadtkomödie mit herrlich skurrilen Figuren.
      Personen:
      Frieder von Rade u.a. (Olli Dittrich)
      Eva von Rade u.a. (Katja Riemann)
      Hanno von Rade (Leonard Carow)
      Rashid (Tarek Omairat)
      Meral (Sara Fazilat)
      Texter (Mirko Lang)
      Kontakter (Tobias Schulze)
      Grafiker (Jochen Wigand)
      Stefan D (Sven Post)
      Sekretärin Werbeagentur (Pujeh Taghdisi)
      Moni (Gabriele Schäfer)
      Karl (Norman Karl)
      Regisseurin (Renate Gosiewski)
      Günter (Guido Broscheit)
      und andere
      Musik: Martin Todsharow
      Kamera: Hannes Hubach
      Buch und Regie: Otto Alexander Jahrreiss

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 12.05.18
      01:50 - 03:15 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo
      • Infos drucken
      • iCal-Export
      • Senden
      • Teilen
      • Erinnerung einrichten Erinnern
      • Um eine Sendung vormerken zu können, müssen Sie sich einloggen bzw. registrieren. Vormerken

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.04.2018