• 18.05.2018
      21:15 Uhr
      Brothers Bloom Spielfilm USA 2008 | ONE
       

      Schon im Kindesalter bereitete es den Brüdern Stephen (Mark Ruffalo) und Bloom (Adrien Brody) ein diebisches Vergnügen, andere Menschen mit komplizierten Täuschungsmanövern aufs Kreuz zu legen. Kein Wunder also, dass sie sich als Erwachsene darauf spezialisieren, ihr Talent gewinnbringend einzusetzen: Als Trickbetrüger, Hochstapler und Heiratsschwindler nehmen sie wohlhabende und leichtgläubige Menschen aus. Unterstützt werden sie dabei von der Japanerin Bang Bang (Rinko Kikuchi), die kein Wort spricht und eine fatale Schwäche für Sprengstoff hat.

      Freitag, 18.05.18
      21:15 - 22:55 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      Stereo

      Schon im Kindesalter bereitete es den Brüdern Stephen (Mark Ruffalo) und Bloom (Adrien Brody) ein diebisches Vergnügen, andere Menschen mit komplizierten Täuschungsmanövern aufs Kreuz zu legen. Kein Wunder also, dass sie sich als Erwachsene darauf spezialisieren, ihr Talent gewinnbringend einzusetzen: Als Trickbetrüger, Hochstapler und Heiratsschwindler nehmen sie wohlhabende und leichtgläubige Menschen aus. Unterstützt werden sie dabei von der Japanerin Bang Bang (Rinko Kikuchi), die kein Wort spricht und eine fatale Schwäche für Sprengstoff hat.

       

      Schon im Kindesalter bereitete es den Brüdern Stephen (Mark Ruffalo) und Bloom (Adrien Brody) ein diebisches Vergnügen, andere Menschen mit komplizierten Täuschungsmanövern aufs Kreuz zu legen. Kein Wunder also, dass sie sich als Erwachsene darauf spezialisieren, ihr Talent gewinnbringend einzusetzen: Als Trickbetrüger, Hochstapler und Heiratsschwindler nehmen sie wohlhabende und leichtgläubige Menschen aus. Unterstützt werden sie dabei von der Japanerin Bang Bang (Rinko Kikuchi), die kein Wort spricht und eine fatale Schwäche für Sprengstoff hat. Doch trotz dieser Vorliebe für Knalleffekte legt das Trio allerhöchsten Wert auf ein raffiniertes Vorgehen, um seine Opfer zu ködern. Vor allem für Stephen besteht der größte Reiz darin, sich immer wieder neue, fantasievolle Geschichten auszudenken, in denen sein Bruder als Lockvogel die Hauptrolle spielt. Der würde sich eigentlich gerne aus dem Geschäft zurückziehen, weiß er doch vor lauter Rollenspielen kaum noch, wer er wirklich ist. Aber es gelingt Stephen, ihn zu einem letzten, ganz großen Coup zu überreden: Bloom soll die Bekanntschaft der exzentrischen Millionenerbin Penelope (Rachel Weisz) suchen und sie in eine aberwitzige Intrige verwickeln. Kurz gesagt, besteht der knifflige Plan darin, dass die Brüder sich als Antiquitätenschmuggler ausgeben und Penelope am Ende dazu bringen wollen, ihnen eine Million Dollar vorzustrecken - mit der sie sich dann aus dem Staub zu machen gedenken. Zunächst läuft alles wie am Schnürchen, aber dummerweise erweist Penelope sich als abenteuerlustiger und ausgefuchster als erwartet. Damit nicht genug, verliebt Bloom sich in sein schönes Opfer und bekommt Skrupel, den Plan bis zum bitteren Ende durchzuziehen. Wofür Stephen wiederum überhaupt kein Verständnis hat.
      Nach dem großen Erfolg seines Erstlingswerks, des Thrillers 'Brick', legte Regisseur Rian Johnson mit 'Brothers Bloom' eine herrlich überdrehte Gaunerkomödie vor. Exzentrische Charaktere, eine wendungsreiche Story und die comichaft stilisierte Bildsprache machen den Film zu einem außergewöhnlich originellen Vergnügen. Mark Ruffalo ('Shutter Island'), Oscar-Preisträger Adrien Brody ('Der Pianist') und Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz ('Der ewige Gärtner') haben sichtlich Spaß an ihren Rollen. Außerdem dabei: die bezaubernde Rinko Kikuchi, bekannt als taubstumme Teenagerin aus 'Babel', in einer im wahrsten Wortsinn explosiven Nebenrolle.
      Personen:
      Penelope (Rachel Weisz)
      Bloom (Adrien Brody)
      Stephen (Mark Ruffalo)
      Bang Bang (Rinko Kikuchi)
      Kurator (Robbie Coltrane)
      Diamond Dog (Maximilian Schell)
      Bloom (jung) (Zachary Gordon)
      Stephen (jung) (Max Records)
      Charleston (Andy Nyman)
      Sprecher (Ricky Jane)
      und andere
      Musik: Nathan Johnson
      Kamera: Steve Yedlin
      Buch und Regie: Rian Johnson

      Wird geladen...
      Freitag, 18.05.18
      21:15 - 22:55 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      Stereo
      • Infos drucken
      • iCal-Export
      • Senden
      • Teilen
      • Erinnerung einrichten Erinnern
      • Um eine Sendung vormerken zu können, müssen Sie sich einloggen bzw. registrieren. Vormerken

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.04.2018