• 25.02.2020
      20:15 Uhr
      Visite Moderation: Vera Cordes | NDR Fernsehen
       

      Themen:

      • Vitamin-D-Mangel richtig erkennen und beheben
      • Makuladegeneration: Welche Therapien gibt es?
      • Rückenschmerzen: Viele Untersuchungen sind überflüssig

      Dienstag, 25.02.20
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Vitamin-D-Mangel richtig erkennen und beheben
      • Makuladegeneration: Welche Therapien gibt es?
      • Rückenschmerzen: Viele Untersuchungen sind überflüssig

       
      • Vitamin-D-Mangel richtig erkennen und beheben

      Im trüben, dunklen Winter haben wir nur selten Gelegenheit, Sonne zu tanken. Das ist nicht nur schlecht für unsere Stimmung, sondern auch für die Gesundheit, denn Sonnenlicht ist unsere wichtigste Vitamin-D-Quelle. Mindestens 30 Prozent der Deutschen haben in den Monaten Oktober bis April viel zu wenig Vitamin D im Blut. Wer in Norddeutschland lebt, hat durch die geringere Sonneneinstrahlung in den Wintermonaten keine Chance, ausreichend Vitamin D zu bilden.

      • Makuladegeneration: Welche Therapien gibt es?

      Am Anfang fällt das Lesen schwerer, Konturen an Häusern oder an Dingen in der Wohnung verschwimmen. Im Blickfeld sieht man verschwommene Flecken, gar Löcher. All dies sind Ausprägungen der Makuladegeneration. Die AMD, altersbedingte Makuladegeneration, kommt schleichend. Sie ist in Deutschland die häufigste Ursache von Erblindungen im Erwachsenenalter. Der wichtigste Teil der Netzhaut wird hierbei zerstört, sodass scharfes Sehen nicht mehr möglich ist. Im schlimmsten Fall droht eine weitgehende Erblindung. Mit Medikamenten, gezielter Ernährung und kleinen Eingriffen kann man die Erkrankung bei frühzeitiger Behandlung verzögern, manchmal ihr Fortschreiten sogar über längere Zeit stoppen.

      • Rückenschmerzen: Viele Untersuchungen sind überflüssig

      Bei Patienten mit Rückenschmerzen lassen viele Ärzte gleich ein Röntgenbild, CT oder MRT machen. Doch bei neun von zehn Patienten ist die Ursache der Beschwerden völlig harmlos und die frühe Bildgebung laut aktueller Leitlinien überflüssig. Wenn es keine Warnsignale wie zum Beispiel Lähmungserscheinungen gibt, reichen demnach eine ausführliche körperliche Untersuchung, eine gute Schmerzmedikation und Bewegung statt Bettruhe völlig aus. Röntgenbilder sind in diesen Fällen nicht nur überflüssig und teuer, sondern bergen auch die Gefahr einer Überbehandlung. Denn dabei werden häufig auch Befunde entdeckt, die mit den Beschwerden gar nichts zu tun haben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 25.02.20
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.04.2020