• 08.04.2021
      20:15 Uhr
      Länder - Menschen - Abenteuer Slowenien - Zwischen Alpen und Adria | NDR Fernsehen
       

      Slowenien liegt zwischen der Adria und den Alpen. Die Einwohner sind stolz auf ihr schmuckes Land, auf die märchenhaften Hochebenen und den Bleder See, den sie selbstbewusst ihr "kleines St. Moritz" nennen. Die slowenischen Alpen sind ein Paradies für Wagemutige, das legendäre Lipizzaner Gestüt lässt das Herz von Pferdefreunden höher schlagen. Slowenien ist Ursprungsort der berühmten Oberkrainer-Volksmusik, bis heute beliebt auch bei den jungen Slowenen. Und überall schwirrt die Carnica-Honigbiene - das inoffizielle Nationaltier der Slowenen.

      Donnerstag, 08.04.21
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Slowenien liegt zwischen der Adria und den Alpen. Die Einwohner sind stolz auf ihr schmuckes Land, auf die märchenhaften Hochebenen und den Bleder See, den sie selbstbewusst ihr "kleines St. Moritz" nennen. Die slowenischen Alpen sind ein Paradies für Wagemutige, das legendäre Lipizzaner Gestüt lässt das Herz von Pferdefreunden höher schlagen. Slowenien ist Ursprungsort der berühmten Oberkrainer-Volksmusik, bis heute beliebt auch bei den jungen Slowenen. Und überall schwirrt die Carnica-Honigbiene - das inoffizielle Nationaltier der Slowenen.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Till Lehmann
      Kamera Steffen Benne
      Schnitt Sebastian Hahn
      Sprecher Constantin von Westphalen
      Redaktion Gita Datta
      Redaktionelle Leitung Ralf Quibeldey

      Slowenien, das Land zwischen Adria und Alpen, ist wie ein ein Kontinent auf kleinstem Raum. Gerade einmal halb so groß wie die Schweiz, liegen in Slowenien nur einen Steinwurf voneinander entfernt Burgen, Bäche und Bergseen. Die Slowenen sind stolz auf ihr schmuckes Land, auf die Hochebenen oder den Bleder See, den sie selbstbewusst als "kleines St. Moritz" bezeichnen.

      Nervenkitzel im Wingsuit
      Im Flusstal der Kamniska Bistrica sind Edo Senica und sein Kollege Ryan Graney unterwegs auf der Suche nach einem Adrenalinkick: Die beiden sind Wingsuit-Springer. Sie stürzen sich mit selbst genähten Flügelanzügen von Felsen. Doch vor dem Sprung kommt der Aufstieg. Fast 1.000 Höhenmeter müssen die beiden erst einmal bewältigen, quer durch einen steilen Wald. Dreieinhalb Stunden Klettern für 90 Sekunden Flug.

      Abenteuer in einzigartigen Höhlen
      In der Nähe des Ortes Postojna ist in den Karstfelsen ein einzigartiges Naturschauspiel versteckt. Die Höhlen von Postojna gehören zu den größten erschlossenen Tropfsteinhöhlen der Welt. Sie sind so groß, dass man eine Grubenbahn braucht, um tief hineinzugelangen. Dort arbeitet die Biologin Katarina Kanduc. Ihr Arbeitsplatz ist dunkel und feucht. Ideale Bedingungen für den Proteus anguinus, den Grottenolm. Diese blinden und besonders scheuen Schwanzlurche kommen nur in der Karstwelt rund um die Adria vor. Vor Kurzem gab es hier eine Sensation: Grottenolm-Nachwuchs in Gefangenschaft.

      Ursprung der berühmtem Lipizzaner
      Gerade einmal 1,5 Kilometer von der italienischen Grenze entfernt liegt Lipica, Sloweniens Pferdehochburg. Hier hat die berühmte weiße Pferderasse Lipizzaner ihren Ursprung, die am Hofe der Habsburger in Wien zu Weltruhm gelangte. Das Gestüt Lipica wurde 1580 gegründet. Klemen Braniselj will Bereiter werden. Das Gestüt bereitet sich auf seinen 440. Geburtstag vor. Eine riesige Feier steht an. Klemen soll in einem Teil der Show mitreiten.

      Thermalbäder und Volksmusik
      Die Slowenen sind stolz auf ihr Wasser. Fast alle Flüsse, Bäche und Seen haben Trinkwasserqualität. Das Land hat den Zugang zu sauberem Trinkwasser sogar als Grundrecht in die Verfassung aufgenommen. Es gibt unzählige Mineralquellen und naturbelassene Thermalbäder. Zum Beispiel in Klevevz. Das Naturbad hat durchgehend 25 Grad Wassertemperatur, ein Jungbrunnen zum Nulltarif.

      Der Ort Begunje gilt als Ursprung der Oberkrainer-Volksmusik. Familie Avsenik hat sie erfunden.
      Saso Avsenik hütet das Erbe dieses Musikstils zusammen mit einer Gruppe junger Leute, die alle zwischen 20 und 30 Jahre alt sind. Für sie ist diese Musik nicht altbacken, sie ist vielmehr ein Kulturgut, auf das sie stolz sind. Ihre Popularität in Slowenien ist in etwa vergleichbar mit der von Helene Fischer in Deutschland.

      Imkerei-Hochburg Slowenien
      In Slowenien dreht sich alles um die Apis mellifera carnica, kurz Carnica genannt. Die kleine slowenische Biene avancierte in den letzten 100 Jahren zur am weitesten verbreiteten Honigbiene Europas. Einer der bekanntesten Imker Sloweniens ist Blaz Ambrozic. Gerade hat er eine Praktikantin aus den USA zu Besuch: Kimberley Black. Sie will bei ihm das Imkern erlernen. Bezogen auf die Einwohnerzahl, imkern in Slowenien so viele Menschen wie nirgendwo sonst in der EU. Etwa jeder 190. Slowene hat zumindest ein paar Bienenvölker.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.04.2021