• 03.12.2022
      21:45 Uhr
      Charly Hübner - mit voller Kraft und Leidenschaft NDR Fernsehen
       

      Charly Hübner, mit vollem Namen Carsten Johannes Marcus Hübner, ist ein echter Typ und einer der erfolreichsten deutschen Schauspieler: 1,92 Meter groß, mehr als 100 Kilo schwer, manchmal unrasiert, verstrubbelte Haare. Er verkörpert entrückte und theatralische Figuren auf der Bühne, führt Regie, dreht zahlreiche TV- und Kinofilme und ist neuerdings auch Buchautor. Hübner ist ein vielseitiger, leidenschaftlicher Macher. Ein Porträt anlässlich des 50. Geburtstages des Schauspielers.

      Samstag, 03.12.22
      21:45 - 22:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Charly Hübner, mit vollem Namen Carsten Johannes Marcus Hübner, ist ein echter Typ und einer der erfolreichsten deutschen Schauspieler: 1,92 Meter groß, mehr als 100 Kilo schwer, manchmal unrasiert, verstrubbelte Haare. Er verkörpert entrückte und theatralische Figuren auf der Bühne, führt Regie, dreht zahlreiche TV- und Kinofilme und ist neuerdings auch Buchautor. Hübner ist ein vielseitiger, leidenschaftlicher Macher. Ein Porträt anlässlich des 50. Geburtstages des Schauspielers.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Markus Pingel
      Produktion Stefanie Stradmann
      Autor Cornelia Quast

      Charly Hübner, mit vollem Namen Carsten Johannes Marcus Hübner, ist ein echter Typ und einer der erfolreichsten deutschen Schauspieler: 1,92 Meter groß, mehr als 100 Kilo schwer, manchmal unrasiert, verstrubbelte Haare. Er verkörpert entrückte und theatralische Figuren auf der Bühne, führt Regie, dreht zahlreiche TV- und Kinofilme und ist neuerdings auch Buchautor. Hübner ist ein vielseitiger, leidenschaftlicher Macher. Geradezu zügellos bei seiner Arbeit auf der Bühne, vor und hinter der Kamera. Ein Mann mit Feinsinn und von beeindruckender Präsenz ohne Allüren.

      Seit 2010 brillierte Hübner in der Krimireihe "Polizeiruf 110" aus Rostock. Nach zwölf Jahren als Kommissar Alexander (Sascha) Bukow hat er im Januar 2022 die Reihe verlassen.

      Charly Hübner wurde am 4. Dezember 1972 geboren und ist in der DDR im Kreis Neustrelitz an der Feldberger Seenplatte beschaulich und ländlich aufgewachsen. Seine Eltern betreiben einen Gasthof, sein Vater ist zu DDR-Zeiten stellvertretender Bürgermeister und hat auch als informeller Mitarbeiter der Stasi gearbeitet, wie Charly Hübner viele Jahre nach dem Mauerfall erfahren hat.

      Auf der Bühne oder vor der Kamera zu stehen, ist für den Jugendlichen Charly noch kein Thema. Eigentlich will er Leistungssportler werden, aber ein Arzt rät ihm ab. Über einen Freund kommt er zur Schauspielerei und probiert sich am Landestheater Neustrelitz aus. Dann verlässt er die ländliche Idylle, es zieht ihn nach Berlin. Von 1993 an studiert er dort Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

      Die nächsten Jahre steht Charly Hübner unermüdlich auf Bühnen in Frankfurt, Zürich, Berlin und Köln. Film- und Fernsehrollen kommen erst ab 2003 dazu. Seinen Durchbruch vor der Kamera schafft er als Stasioberfeldwebel im Oscar prämierten Film "Das Leben der Anderen". Hübner profiliert sich über die Jahre in unzähligen Rollen, spielt Sketche mit Anke Engelke in "Ladykracher" und bekommt zahlreiche Preise, u.a. den Grimme-Preis für seine Rolle im Fernsehfilm "Bornholmer Straße".

      Charly Hübner ist seit Anfang 2014 im Ensemble des Deutschen SchauSpielHauses Hamburg. Schon im Schauspiel Köln spielt er unter der Regie von Intendantin Karin Beier. Ebenso wie seine Frau, die Schauspielerin Lina Beckmann, in die er sich auf der Bühne in Köln verliebte. Mit ihr und ihrem Sohn lebt er jetzt an der Elbe. Charly Hübner ist Fan von Motörhead, schreibt lieber Briefe als SMS und ist irgendwie einer von "uns", aber eben doch nicht so ganz.

      In dem Porträt von Coco Quast anlässlich des 50. Geburtstages des Schauspielers kommen zu Wort Charly Hübners Ehefrau Lina Beckmann, Freundinnen und Freunde, Weggefährten und Kolleginnen und Kollegen wie Anneke Kim Sarnau und Uwe Preuss, die Regisseure Eoin Moore, Jan Georg Schütte, Lars Jessen, Arne Feldhusen, Autor Heinz Strunk, die Redakteurin Daniela Mussgiller und die Intendantin des Deutschen SchauSpielHauses Hamburg, Karin Beier. Zu sehen sind in einer Art Werkschau unzählige Ausschnitte aus Hübners filmischer Arbeit und auch von seinem Wirken auf der Bühne.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 03.12.22
      21:45 - 22:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.01.2023