• 11.04.2020
      18:00 Uhr
      Nordtour NDR Fernsehen
       
      • "Nordtour"-Reporterin unterwegs: Gartentipps mit René Wadas
      • Hamburgs Museen laden zum digitalen Besuch ein
      • Hamburg "smart" erspielen und erkunden
      • Berliner Meilensteine in Schleswig-Holstein
      • Rieckens Landmilch in Großbarkau
      • Schloss Clemenswerth: ein Blick von oben lohnt sich
      • Aus Alt mach Neu: Daniela Siegl gibt Tipps
      • Guck mal, wer da zwitschert: Angela Martin erkennt jeden Vogel
      • Wohnen im Museum: das Heimatmuseum Borgloh

      Samstag, 11.04.20
      18:00 - 18:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      • "Nordtour"-Reporterin unterwegs: Gartentipps mit René Wadas
      • Hamburgs Museen laden zum digitalen Besuch ein
      • Hamburg "smart" erspielen und erkunden
      • Berliner Meilensteine in Schleswig-Holstein
      • Rieckens Landmilch in Großbarkau
      • Schloss Clemenswerth: ein Blick von oben lohnt sich
      • Aus Alt mach Neu: Daniela Siegl gibt Tipps
      • Guck mal, wer da zwitschert: Angela Martin erkennt jeden Vogel
      • Wohnen im Museum: das Heimatmuseum Borgloh

       
      • "Nordtour"-Reporterin unterwegs: Gartentipps mit René Wadas

      In Zeiten der Coronakrise werden Balkon oder Garten noch mehr genutzt, um sich im Freien aufzuhalten. Mittlerweile haben in Niedersachsen teilweise auch die Gärtnereien und Baumärkte wieder geöffnet. Hier kann man sich mit Blumen und Pflanzen eindecken. Gartenprofi René Wadas gibt Tipps, damit man lange Freude daran hat. Er ist nicht nur Gärtnermeister, sondern auch Pflanzenarzt.
      Der gebürtige Berliner kümmert sich seit vielen Jahren mit Elan und Begeisterung um Pflanzen, die Blätter verlieren, mit Läusen kämpfen oder um Sommertomaten, die oft unter der Braunfäule leiden. Für solche Fälle hat er immer ein gutes Rezept, und zwar ganz ohne Chemie.

      • Hamburgs Museen laden zum digitalen Besuch ein

      Die Ausstellung "Out of Office" im Museum der Arbeit kann man sich jetzt in einem virtuellen Rundgang ansehen, sogar inklusive vieler Interviews. Online ist es auch möglich, im Museum für Hamburgische Geschichte den Tattookünstler Christian Warlich (1891 – 1964) kennenzulernen. Digital bereit steht auch die neue Ausstellung im Jenisch Haus "Der Traum vom Süden", die die Sammlung von Martin Johan Jenisch zeigt und am 30. März eröffnet werden sollte. Im Museum für Kunst und Gewerbe gibt es das spannende und mit dem Grimme Online Award prämierte Web-Journal zum Jugendstil schon etwas länger. Dort kann man mit einem fiktiven Reporter Künstler und Visionäre um 1900 auf dem Weg in eine neue Epoche treffen. Die "Nordtour" stellt das digitale Angebot der Museen in Hamburg vor, zeigt, wie die Objekte im Museum für den digitalen Rundgang aufbereitet werden und erfährt dabei, wie es den Museen so schnell gelungen ist, neue Angebote bereitzustellen.

      • Hamburg "smart" erspielen und erkunden

      Mittlerweile gibt es viele Apps fürs Smartphone, die Aktivitäten im Freien bieten, oft mit einem anregenden Austausch mit anderen oder zwecks einer bewussteren Auseinandersetzung mit der Umgebung. Die "Nordtour" erklärt und zeigt, wie und wo sich an Hamburgs schönsten Plätzen in diesem Jahr mit alten oder neuen Freunden die Stadt smart erspielen und erkunden lässt: als Vogel- oder Sternenkundler in den Parks an der Elbe, beim Rollenspiel Harry Potter: Wizards Unite oder mit der GoPro.

      • Berliner Meilensteine in Schleswig-Holstein

      Die Geschichten um die Berliner Meilensteine geraten in Vergessenheit. Ab den 1950er-Jahren wurden sie auch in Schleswig-Holstein an wichtigen Straßenkreuzungen aufgestellt. Meist ist darauf der Berliner Bär zu sehen, gestaltet von Renée Sintenis, zusammen mit einer Kilometerangabe. Von Lübeck aus sind es zum Beispiel 318 Kilometer nach Berlin, von Norderstedt 308 Kilometer. Um den Erhalt der zentral aufgestellten, individuell gestalteten Steine kümmert sich der Denkmalschutz. In Schleswig-Holstein gibt es Meilensteine unter anderem in Segeberg, Norderstedt, Heide, Uetersen, Oldenburg/Holstein, Plön, Rendsburg, Lübeck, Kiel, Flensburg und vielen anderen Städten und Orten sowie Inseln wie Fehmarn, Helgoland, Sylt.

      • Rieckens Landmilch in Großbarkau

      Immer Ende März/Anfang April treiben Bert und Kerstin Riecken ihre etwa 130 Milchkühe auf die Weide. Es ist der Auftakt der Saison, auf den sich auch Freunde und Bekannte freuen, die bei dem Schauspiel dabei sind. Rieckens Eichhof ist seit 1899 in Familienbesitz und hat sich im Laufe von vier Generationen von der klassischen Landwirtschaft mit Pferden, Rindern, Schweinen und Hühnern zu einem modernen Biomilchviehbetrieb mit eigener Meierei entwickelt, in der Milchprodukte wie Joghurt oder Frischkäse mit Biokräutern hergestellt werden. Verkauft werden sie im hofeigenen Laden. Seit 2019 wird das Fleisch der Rinder von einem Schlachter aus dem Nachbarort verarbeitet, regional und in Bioqualität. Seit Kurzem hilft Tochter Sina auf dem Hof. Und auch der Sohn studiert Agrarwissenschaften.

      • Schloss Clemenswerth: ein Blick von oben lohnt sich

      Aus der Luft betrachtet, fallen in Niedersachsen merkwürdige Formationen oder besondere Orte auf. Zum Beispiel das Schloss Clemenswerth in Sögel. Besonders einzigartig ist die sternförmige Anordnung aus Gebäuden, Alleen und barocken Gartenanlagen. Es handelt sich um die letzte erhaltene sogenannte Parforce-Sternanlage Europas.

      • Aus Alt mach Neu: Daniela Siegl gibt Tipps

      Daniela Siegl hat ihren kleinen Vintageladen in Bad Doberan erst vor Kurzem eröffnet. Und jetzt muss sie ihn wegen der Coronakrise schon wieder schließen. Vorher hat sie Workshops angeboten, wie man alte Sachen wieder schick machen kann. Dort lernt man, wie man der Kommode aus den 1960er-Jahren oder Koffern, die im Keller verstaubt sind, wieder ein neues Design verpassen kann. In der "Nordtour" gibt Daniela Siegl Basteltipps, damit man sich im Moment die Zeit kreativ vertreiben kann.

      • Guck mal, wer da zwitschert: Angela Martin erkennt jeden Vogel

      Angela Martin ist studierte Biologin. Am meisten fasziniert ist sie von den vielen Vogelarten. Seit zehn Jahren geht sie nur noch ihrem Hobby nach, engagiert sich in verschiedenen Ehrenämtern. Für die Güstrowerin ist ein Vogelzwitschern der schönste Lohn. Vor der Coronakrise hat sie zu Wanderungen eingeladen. Jetzt genießt sie die Vogelstimmen rund um Güstrow allein, für sie wie ein Konzert.

      • Wohnen im Museum: das Heimatmuseum Borgloh

      Gerade kleinere Heimatmuseen haben es in der heutigen Zeit oft schwer, sich zu behaupten. Anders ist das beim Borgloher Heimatmuseum in Hilter am Teutoburger Wald im Landkreis Osnabrück. Vor der Coronakrise konnte sich Museumsleiter Johannes Schröder vor Anfragen kaum retten. Denn dieses Museum ist anders als viele andere: Der Museumsleiter lebt inmitten seiner unzähligen Ausstellungsstücke.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 11.04.20
      18:00 - 18:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.10.2020