• 14.06.2010
      03:10 Uhr
      Lieb & Teuer Die norddeutsche Antiquitätenshow | NDR Fernsehen
       
      • Gemälde "Rhododendron"
      • Drop Dial Clock
      • KPM-Porzellanfigur "Chinesin mit Papagei"
      • Gemälde "Fischerdorf"
      • Buch "Seefahrergespräche"
      • WMF-Flaschenbehälter

      Nacht von Sonntag auf Montag, 14.06.10
      03:10 - 03:45 Uhr (35 Min.)
      35 Min.
      Stereo
      • Gemälde "Rhododendron"
      • Drop Dial Clock
      • KPM-Porzellanfigur "Chinesin mit Papagei"
      • Gemälde "Fischerdorf"
      • Buch "Seefahrergespräche"
      • WMF-Flaschenbehälter

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Ann-Katrin Schröder
      • Gemälde "Rhododendron"

      Das Gemälde ist in Öl und Acryl auf eine Hartfaserplatte gemalt. Das Werk ist signiert und datiert mit "Olt" und "50". Die Signatur steht für Willi Oltmanns, der von 1905 bis 1979 gelebt hat. Der Künstler begann seine Laufbahn in der Künstlerkolonie Schreiberhau im Riesengebirge. Nach dem Krieg übersiedelte Oltmanns nach Delmenhorst und wurde dort Mitglied der Künstlergilde Esslingen sowie der neuen Münchner Künstlergenossenschaft. Das vorliegende Bild zeigt in typisch expressionistischer Handschrift einen Garten mit blühenden Rhododendrenbüschen. Oltmanns Werke sind selten im Kunsthandel vertreten.

      • Drop Dial Clock

      Die Drop Dial Clock ist eine in Großbritannien kreierte Wanduhr, die man in Deutschland auch Rundrahmenuhr nennt. Mit ihrem sachlich-nüchternen Zifferblatt fand sie vorwiegend Verwendung in Büros, Behörden und Schulen. Die Uhr hat Pendel, Stunden- und Halbstundenschlagwerk. Das Werk stammt aus den USA. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Werke separat aus den USA nach England exportiert, um in englischen Gehäusen verkauft zu werden.

      • KPM-Porzellanfigur "Chinesin mit Papagei"

      Die zierliche Figur ist ein Teil des berühmten Tafelaufsatzes, dem so genannten "Hochzeitszug", der anlässlich der Hochzeit des deutschen Kronprinzenpaares 1905 von Adolf Amberg geschaffen wurde. Adolf Amberg (1874 bis 1913) stammte aus Hanau, war Schüler der dortigen Kunstgewerbeschule, studierte dann an der Académie Julian in Paris und an der Berliner Akademie. Die 20 Figuren, die Amberg für den Hochzeitszug schuf, wurden wegen ihrer freizügigen Gestaltung vom Kaiserpaar abgelehnt. Die "Chinesin mit Papagei" ist eine der beliebtesten Figuren aus dem Hochzeitszug und wurde später in den verschiedensten Malausführungen gefertigt. Die vorliegende Figur wurde zwischen 1914 und 1918 hergestellt, was an der Kriegsmarke zu erkennen ist.

      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 14.06.10
      03:10 - 03:45 Uhr (35 Min.)
      35 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2018