• 23.12.2019
      17:00 Uhr
      Weihnachtliche Vesper vor der Frauenkirche Live aus Dresden | MDR FERNSEHEN
       

      Jahr für Jahr finden sich Tausende Menschen aus Dresden und Gäste aus dem In- und Ausland an der Dresdner Frauenkirche zusammen, um den größten regelmäßigen Open-Air-Gottesdienst zu feiern - die Weihnachtliche Vesper. Und auch in  diesem Jahr wird der MDR diesen ganz besonderen Moment kurz vor Heiligabend live im MDR-Fernsehen übertragen. Moderatorin Anja Koebel begrüßt pünktlich 17.00 Uhr zum Glockengeläut der Frauenkirche die Fernsehzuschauer und lässt sie dann teilhaben an einem berührenden Höhepunkt der Adventszeit.

      Montag, 23.12.19
      17:00 - 18:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Jahr für Jahr finden sich Tausende Menschen aus Dresden und Gäste aus dem In- und Ausland an der Dresdner Frauenkirche zusammen, um den größten regelmäßigen Open-Air-Gottesdienst zu feiern - die Weihnachtliche Vesper. Und auch in  diesem Jahr wird der MDR diesen ganz besonderen Moment kurz vor Heiligabend live im MDR-Fernsehen übertragen. Moderatorin Anja Koebel begrüßt pünktlich 17.00 Uhr zum Glockengeläut der Frauenkirche die Fernsehzuschauer und lässt sie dann teilhaben an einem berührenden Höhepunkt der Adventszeit.

       

      Jahr für Jahr finden sich Tausende Menschen aus Dresden und Gäste aus dem In- und Ausland an der Dresdner Frauenkirche zusammen, um den größten regelmäßigen Open-Air- Gottesdienst zu feiern - die Weihnachtliche Vesper. Und auch in  diesem Jahr wird der MDR diesen ganz besonderen Moment kurz vor Heiligabend live im MDR-Fernsehen übertragen. Moderatorin Anja Koebel begrüßt pünktlich 17.00 Uhr zum Glockengeläut der Frauenkirche die Fernsehzuschauer und lässt sie dann teilhaben an einem berührenden Höhepunkt der Adventszeit.

      Ausgezeichnete Solisten, der Kammerchor der Frauenkirche, die Vereinigten Posaunenchöre der Sächsischen Posaunenmission  und das Blechbläserensemble von Ludwig Güttler, bei dem auch die musikalische Gesamtleitung liegt, sorgen für den festlichen Rahmen.

      Alle Künstler treten ehrenamtlich auf, viele von ihnen schon seit etlichen Jahren. 1993 fand die erste Vesper statt, vor dem aus den Trümmern der Ruine geborgenen Altar der Frauenkirche. Entstanden ist eine Tradition, die über Generationen reichen wird. Bis heute wurden über 400.000 Besucher gezählt, die sich bei Wind und Wetter, bei Schnee und Frostgraden gemeinsam auf das Weihnachtsfest einstimmten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.02.2020