• 01.09.2019
      14:10 Uhr
      Wir Kinder aus dem Möwenweg 52-teilige deutsche 2D-Animationsserie 2015-2017 | KiKA
       

      10. Wir machen einen Sponsored Run
      11. Wir hüten Haustiere
      12. Wir gehen Laterne-Laufen
      13. Wir feiern Geburtstag

      Sonntag, 01.09.19
      14:10 - 15:00 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      10. Wir machen einen Sponsored Run
      11. Wir hüten Haustiere
      12. Wir gehen Laterne-Laufen
      13. Wir feiern Geburtstag

       

      Zielgruppe= 6
      LizenzInhaber= ZDF
      Acht Kinder zwischen vier und elf Jahren ziehen in ein Neubaugebiet und leben Tür an Tür. Sie gehen in die gleiche Schule, spielen zusammen und durchlaufen ein gemeinsames Jahr mit all seinen Erfahrungen, Entdeckungen und Überraschungen. Da sind der Junge Petja und seine Freunde Vincent, Laurin und Maus auf der einen und das Mädchen Tara und ihre Freundinnen Tieneke, Fritzi und Jul auf der anderen Seite. Sie haben oft unterschiedliche Ansichten und nicht immer geht es dabei lustig und heiter zu: Die kinderlosen Nachbarn namens Voisin zum Beispiel erweisen sich als wenig freundschaftlich. Und was Tara erzählt und mit liebenswürdig-scharfsinnigen Kommentaren versieht, bietet reichlich Stoff für Konflikte. Doch der Möwenweg ist kein Ort für Dramen oder mächtige Gefahren. Letztlich ist er der schönste Ort der Welt, der Wärme und Geborgenheit liefert. Ein Ort, an dem sich die Kinder jeden Abend darauf freuen können, was der nächste Tag alles Schönes bringen wird: Sich um Haustiere kümmern, Ostereier suchen, Plätzchen backen, Laterne laufen oder Schwimmen gehen.
      10. Wir machen einen Sponsored Run
      Jungs und Mädchen der Klasse von Frau Streng sind hellauf begeistert über den Einfall ihrer Lehrerin: eine Spendenaktion für alle, denen es nicht so gut geht wie den Kindern im Möwenweg.
      Um Geld für die Kinder in Afrika zu sammeln, laufen die Schülerinnen und Schüler Sportplatzrunden. Je mehr sie laufen, umso mehr Geld kommt in die Kasse. Blöd ist nur, dass Tara sich früh den Fuß verknackst. Untätig bleibt sie deswegen aber noch lange nicht.
      Taras Lehrerin, Frau Streng, erzählt von Afrika, wo die Kinder arm sind und in Pappkartons auf der Straße schlafen müssen. Um ihnen zu helfen, will die ganze Klasse Runden auf dem Sportplatz laufen. Und sie wollen Sponsoren finden, die für jede der gelaufenen Runden einen kleinen Geldbetrag spenden. Sogar die Voisins, von denen sonst nichts Gutes zu erwarten ist, sind bereit, großzügig mitzuspenden. Eine Katastrophe ist es allerdings, dass sich Tara am Abend vor dem "Sponsored Run" den Knöchel verstaucht. Der wird dicker und dicker, und am nächsten Morgen kann sie kaum einen Schritt mehr machen. Aber natürlich wäre Tara nicht Tara, wenn sie nicht eine Idee hätte, auch ohne mitzulaufen die anderen Kinder und das Projekt tatkräftig zu unterstützen. Sie nimmt einen Tisch in Beschlag, mischt Zitronenlimonade für die Sportler, verteilt Schokolade und findet wieder und wieder einen Weg, Tieneke oder Kiki oder Niklas anzufeuern. So wird aus dem Sponsored Run gewiss ein Erfolg.
      Regie: Eckart Fingberg
      Buch: Eckart Fingberg
      Nach der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Kirsten Boie
      Produktion: WunderWerk GmbH in Koproduktion mit dem ZDF
      11. Wir hüten Haustiere
      Eigentlich ist es eine Freunde für Tara, auf die Kaninchen von Tieneke achtzugeben. Was soll dabei schon passieren? Doch Tara hat die Rechnung ohne Puschelchen und Wuschelchen gemacht.
      Dass sich Tienekes Kaninchen ausgerechnet auf dem Rasen der Voisins bequem machen, ist schlimm genug. Die Voisins mögen das gar nicht! Doch dann hoppeln die beiden Tiere auch noch frech in das nachbarliche Wohnzimmer: Tara braucht jetzt dringend Hilfe von Petja.
      Dass Tieneke an die Ostsee verreist, ist gar nicht so schlecht. Denn nun darf Tara auf die beiden Kaninchen ihrer Freundin achtgeben. Voller Begeisterung füttert sie Puschelchen und Wuschelchen, liest ihnen vor und führt sie im Garten spazieren. Dummer Weise macht sich eins der Tiere dabei selbständig und läuft auf das Grundstück der Voisins. Und die, wie wir alle wissen, sind weder Freunde von Tieren noch von Kindern, die sich unerlaubt auf ihrem teuren Rollrasen tummeln. Doch schlimmer noch! Wuschelchen lässt es nicht dabei, ein paar Grashalme auf Voisins Grund und Boden zu knabbern - das Kaninchen hoppelt auch noch durch die offen stehende Verandatür ins Wohnzim-mer der Nachbarn. Kann Petja helfen? Der fühlt sich als Superheld und krabbelt auf allen Vieren Wuschelchen hinterher - und i

      st augenblicklich mitten drin im Schlammassel. Denn nicht nur Frau Voisin, sondern auch ihr Mann sind im Haus - und wenn die Petja entdecken, wird es ungemütlich.
      Regie: Eckart Fingberg
      Buch: Eckart Fingberg
      Nach der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Kirsten Boie
      Produktion: WunderWerk GmbH in Koproduktion mit dem ZDF
      12. Wir gehen Laterne-Laufen
      Alles beginnt wie ein heimeliger Gang durch die Dunkelheit, mit Lichtern und Gesang. Doch schnell wird daraus eine ziemliche Kabbelei zwischen Jungs und Mädchen.
      Petja soll als Mitglied der Jugendfeuerwehr achtgeben, dass beim Laterne-Laufen die brennenden Kerzen kein Unglück anrichten. Doch Petja treibt Schabernack und gerät deshalb mit Tara, Tieneke, Jul und Fritzi aneinander. Die Mädchen beschließen, Petja zu erschrecken.
      Kann ja sein, dass Tara und Tieneke eigentlich schon viel zu groß sind zum Laterne-Laufen. Aber weil es ihnen nun mal Spaß macht, Laternen aus Papier zu bastelt, nach Einbruch der Dunkelheit damit zu leuchten und schöne Lieder dazu zu singen, wollen sie sich samt Jul und Fritzi auf den Möwen-Weg machen. Alleine? Nein, weit gefehlt! Denn Taras Mama gibt ihnen eine Art Wachhund an die Seite: Petja! Der ist nämlich bei der Jugendfeuerwehr und soll achtgeben, dass die brennenden Kerzen in den Laternen kein Unglück anrichten. Das genau tut er denn auch und zwar nach Art eines besserwisserischen Aufpassers. Die Mädchen haben Mühe, ihrem Laterne-Laufen angesichts des ständigen Befehle und Ermahnungen Petjas noch irgendeinen Zauber zu erhalten. Doch als der Jungfeuerwehrmann dann auch noch anfängt, mit seinem Helfer Vincent die Mädchen in der Dunkelheit zu erschrecken, ist das Maß voll. Tara und Tieneke, Jul und Fritzi holen zum mächtigen Gegenschlag aus.
      Regie: Eckart Fingberg
      Buch: Heike Sperling
      Nach der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Kirsten Boie
      Produktion: WunderWerk GmbH in Koproduktion mit dem ZDF
      13. Wir feiern Geburtstag
      Auf den eigenen Geburtstag hat sich Tara natürlich sehr gefreut. Damit es ein rundum unvergess-licher Tag wird, braucht es aber etwas Besonderes. Doch danach sieht es zunächst nicht aus.
      Alles läuft darauf hinaus, dass Taras Geburtstag bei trüben, kalten November-Wetter nichts bieten wird, was wirklich Spaß macht. Doch dann gibt Mama das Haus frei zum Grusel-Verstecken, und schon ist alle Langeweile vertrieben. Die Kinder haben einen Riesenspaß.
      Neun Jahre wird Tara heute alt, und so wünscht sie sich frühmorgens beim Auspusten der Kerzen auf dem Geburtstagskuchen, dass der Tag ein ganz besonders schöner wird! Doch ob ihr Wunsch in Erfüllung geht? Schließlich gehen andere Kinder an ihrem Geburtstag ins Kino, in den Kletterpark oder zum Kegeln - machen also irgendwas ‚Besonderes'. Für Taras Eltern jedoch ist das alles zu teu-er. Außerdem ist November, in dem es kalt und schon früh dunkel wird und man keine Gartenparty feiern kann. Als dann auch noch Maus den schönen Kuchen zerquetscht, scheint klar: was für ein Schrottgeburtstag! Doch Tara irrt sich. Denn nicht nur, dass alle Kinder vom Möwenweg mit Ge-schenken und tollen Ideen kommen, wie man mit lustigen Spielen sehr wohl eine schöne Feier haben kann, nein: Mama gibt das ganze Haus, von oben bis unten und mit allen Zimmern, frei zum schaurig schönen Gruselverstecken-Spielen. Und das ist nun wirklich etwas ganz besonders ‚Besonderes'.
      Regie: Eckart Fingberg
      Buch: Heike Sperling
      Nach der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Kirsten Boie
      Produktion: WunderWerk GmbH in Koproduktion mit dem ZDF

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 01.09.19
      14:10 - 15:00 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.08.2019