• 12.10.2020
      10:15 Uhr
      Wickie und die starken Männer 78-teilige französisch-australisch-deutsche 3D-Animationsserie 2013 | KiKA
       

      28. Bärenalarm
      6. Die falsche Schatzinsel
      30. Rettet den Wolf

      Montag, 12.10.20
      10:15 - 10:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      28. Bärenalarm
      6. Die falsche Schatzinsel
      30. Rettet den Wolf

       

      Zielgruppe= 6
      LizenzInhaber= ZDF
      Kapitän Halvar und der schrecklich krächzende Barde Ulme, der uralte Runenleser Urobe und Gorm, der in seinem Ausguck ständig mit einer zudringlichen Möwe kämpft, dazu der gutmütige und bärenstarke Faxe und die ewigen Streithähne Snorre und Tjure - sie alle sind ein ums andere Mal auf großer Kaperfahrt. Nichts ist ihnen schrecklicher, als zuhause im beschaulichen Flake Teller spülen zu müssen, nichts erscheint ihnen erstrebenswerter, als rudernd und segelnd, kämpfend und allen Stürmen trotzend die sieben Weltmeere zu verunsichern und sich, beladen mit kostbaren und sauer erkämpften Schätzen, als Helden feiern zu lassen. Blöd ist nur, dass die gestandenen Wikingerkerle - kraft ihrer nicht gerade sehr weit entwickelten Umsichtigkeit - unaufhörlich Kopf und Kragen riskieren und dabei mächtig in die Patsche geraten! Was für ein Glück ist es dagegen für alle, dass sie Halvars Sohn an Bord haben, den einzigen, der im Stande ist, ihnen aus dem Schlamassel wieder herauszuhelfen. Mit seinen blitzgescheiten Einfällen findet Wickie auch aus der gefährlichsten, aussichtslosesten und vertracktesten Situation einen Ausweg. Denken wir bloß an den schrecklichen Sven! Oft genug geraten die Wikinger mit diesem üblen Piraten aneinander und laufen höchste Gefahr, all ihrer Schätze beraubt und auf einer einsamen Insel ausgesetzt zu werden. Denken wir an die Ungeheuer aus der Meerestiefe, die Widrigkeiten des Wetters, die Empfindlichkeiten fremder Völkerschaften, die Gemeinheiten zwielichtiger Zufallsbekanntschaften! Was immer geschieht, Wickie ist zur Stelle, reibt sich die Nase, denkt kurz nach und dann, tja dann, dann rettet er Mann und Maus, und sorgt dafür, dass die Frauen und Kinder in Flake ihre Wikingercrew jedes Mal auf Neue und wohlbehalten in die Arme schließen können.
      "Wickie und die starken Männer" ist eine Koproduktion von studio100animation / ASE-Studios Pty Ltd. in Zusammenarbeit mit Flying Bark Productions Pty Ltd. und Zusammenarbeit von ZDF und TF1 / Canal J
      28. Bärenalarm
      Ausgerechnet ein wilder Bär findet Geschmack an Ulmes Gesang, macht sich in Flake breit und vertreibt alle Einwohner. Es braucht schon Wickie und eine besondere Idee, um Ulme aus den Bärenklauen zu befreien und das Tier zurück in die Wälder zu bringen.
      Wieder einmal rauben Ulmes Gesänge den Wikingern den letzten Nerv. Als deshalb Halvar beim Beladen des Drachenbootes der Kragen platzt, kündigt Ulme stolz die Freundschaft, setzt sich mitten auf ein Dach in Flake, singt dort lauthals weiter und erregt damit langsam den Unmut des ganzen Dorfes. Einer jedoch scheint großen Geschmack an Ulmes Ge-sangeskunst zu finden: ein riesiger Bär, angelockt durch die schrägen Töne, trottet in das Dorf hinein und vertreibt dadurch alle Wikinger, die sich schreiend zu retten versuchen. Nun ist guter Rat teuer. Denn nicht nur, dass der Bär hungrig die Vorräte aus den Häusern plündert und dass Ulme weiterhin die beleidigte Leberwurst spielt und nicht aufhören will zu singen: zu allem Ungemach stellt Tjure entsetzt fest, dass sein Sohn im Dorf zurückgeblieben ist! Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Bär auf den kleinen Jungen trifft! Es muss etwas geschehen, und natürlich ist es Wickie, der genau weiß, was in solcher Situation am besten zu tun ist.
      Regie: Eric Cazes
      Buch: Fabienne Gambrelle u.a.
      Produktion: studio100animation / ASE-Studios Pty Ltd. in Zusammenarbeit mit ZDF / TF1
      6. Die falsche Schatzinsel
      Der alte Mann auf der Schatzinsel glaubt, die Wikinger-Crew austricksen zu können. Er hat sich getäuscht! Denn Wickie ist ein heller Kopf, der imstande ist, einen großen Nachteil noch in einen wunderbaren Vorteil umzumünzen.
      Zur Unterhaltung der Mannschaft haben sich Wickie und Ulme auf hoher See etwas ganz Besonderes ausgedacht: sie führen ein Puppenspiel vor, das unsere Wikinger noch eine ganze Weile prächtig amüsieren würde, wenn nicht - tja, wenn nicht plötzlich laute Schreie zu hören wären. Tatsächlich treibt im Wasser ein scheinbar verzw

      eifelter, alter Mann! Die Wikinger ziehen ihn an Bord, und schnell ist es nicht nur eine Frage der Ehre, ihn aus seiner misslichen Situation zu retten. Denn als der Alte behauptet, auf der naheliegenden Insel läge ein Schatz, erklären sich die Wikinger freudestrahlend bereit, an Land und mitten hinein in den angrenzenden, dichten Wald zu gehen. Wo ein Schatz ist, da wird schließlich etwas sie selbst abfallen - oder? Halvar und die Seinen machen sich auf den Weg, den Schatz zu bergen. Wickie allerdings und Ulme sollen zurück bleiben und auf das Drachenboot achtgeben - eine Entscheidung, die sich als Segen erweist. Denn schnell wird klar, dass der Alte alles andere als verzweifelt ist. Im Gegenteil! Er möchte sich mit seinen plötzlich auftauchenden Spießgesellen alles, was die Wikinger besitzen, unter den Nagel reißen. Aber da gerät er bei Wickie an den Falschen!
      Regie: Eric Cazes
      Buch: Fabienne Gambrelle u.a.
      Produktion: studio100animation / ASE-Studios Pty Ltd. in Zusammenarbeit mit ZDF / TF1
      30. Rettet den Wolf
      Faxe liebt Tiere. Doch leider macht er einen Fehler, als er ein Wolfsjunges an sich nimmt: dessen Mama eröffnet die Jagd auf die Wikinger, um ihr Kleines wieder zurück zu bekommen.
      Faxe, Ulme und Wickie pflücken gerade Beeren im Wald, als sie das Heulen eines Wolfes hören. Natürlich treibt die Nähe des wilden Tieres unseren Wikingern den Angstschweiß auf die Stirn. Doch ihre Erleichterung ist groß, als sie merken, dass da nur ein süßes Wolfjunges heult. Faxe ist von dem scheinbar verlassenen Kleinen so fasziniert, dass er es im Beerenkorb versteckt und heimlich mitnimmt. Das ist leider ein großer Fehler. Denn plötzlich sehen sich die Wikinger einem weit größeren Wolf gegenüber, offenbar der Mutter, die ihr Junges sucht. Ulme, Faxe und Wickie flüchten und können sich in eine Höhle retten. Natürlich wollen sie das Junge augenblicklich der Mutter zurückgeben - doch der kleine Wolf hat sich selbständig gemacht und stürzt in einen Höhlenschacht, aus dem er sich alleine niemals wieder befreien kann. Hat Wickie eine Idee zur Rettung? Die Zeit wird knapp. Draußen vor der Höhle wird die Wolfsmutter immer wütender, und zu allem Überfluss tauchen jetzt auch noch Ylva und Halvar im Wald auf, die sich Sorgen um Wickie, ihren eigenen kleinen Jungen machen.
      Regie: Eric Cazes
      Buch: Fabienne Gambrelle u.a.
      Produktion: studio100animation / ASE-Studios Pty Ltd. in Zusammenarbeit mit ZDF / TF1

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 12.10.20
      10:15 - 10:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.09.2020