• 19.01.2020
      19:25 Uhr
      Triff... 7-teilige deutsche Geschichtsreihe 2019-2020 | KiKA
       

      Wenn Kleopatra sich im Teppich zu Cäsar tragen lässt, Leonardo da Vinci letzte Hand an Mona Lisas Lächeln legt und Friedrich Schiller das erste Mal den Apfelschuss für Wilhelm Tell probt, dann ist die zeitreisende Promireporterin Clarissa mittendrin. Für das neue Geschichtsformat "Triff..." reist Clarissa Corrêa da Silva ("Wissen macht Ah!"/WDR, "KUMMERKASTEN", KiKA) nicht nur um die Welt, sondern auch durch die Zeit und erlebt die Großen der Welt, wenn sie ihre Werke schaffen oder Geschichte s ...
      5. Ludwig van Beethoven

      Sonntag, 19.01.20
      19:25 - 19:50 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Wenn Kleopatra sich im Teppich zu Cäsar tragen lässt, Leonardo da Vinci letzte Hand an Mona Lisas Lächeln legt und Friedrich Schiller das erste Mal den Apfelschuss für Wilhelm Tell probt, dann ist die zeitreisende Promireporterin Clarissa mittendrin. Für das neue Geschichtsformat "Triff..." reist Clarissa Corrêa da Silva ("Wissen macht Ah!"/WDR, "KUMMERKASTEN", KiKA) nicht nur um die Welt, sondern auch durch die Zeit und erlebt die Großen der Welt, wenn sie ihre Werke schaffen oder Geschichte s ...
      5. Ludwig van Beethoven

       

      Zielgruppe= 8
      LizenzInhaber= KiKA
      Wenn Kleopatra sich im Teppich zu Cäsar tragen lässt, Leonardo da Vinci letzte Hand an Mona Lisas Lächeln legt und Friedrich Schiller das erste Mal den Apfelschuss für Wilhelm Tell probt, dann ist die zeitreisende Promireporterin Clarissa mittendrin. Für das neue Geschichtsformat "Triff..." reist Clarissa Corrêa da Silva ("Wissen macht Ah!"/WDR, "KUMMERKASTEN", KiKA) nicht nur um die Welt, sondern auch durch die Zeit und erlebt die Großen der Welt, wenn sie ihre Werke schaffen oder Geschichte schreiben. Auch in der Gegenwart verfolgt sie ihre Spuren - staunt über da Vincis "Abendmahl" in Mailand, taucht in Alexandria nach den Ruinen von Kleopatras Palast oder sucht in Weimar nach Schillers Schädel. Unterhaltsame Animationen runden das Bild der Großen der Weltgeschichte ab.
      5. Ludwig van Beethoven
      Die Welt feiert im Jahr 2020 Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag. Ein passender Anlass für die zeitreisende Promireporterin Clarissa Correa da Silva, den Komponisten persönlich zu treffen. Allerdings ist es gar nicht so einfach, an Beethoven (dargestellt von Viktor Tremmel) heranzukommen, denn der entpuppt sich als Charakter mit beachtlichen Ecken und Kanten - nicht zuletzt wegen eines Gehörleidens, das den Musiker seinerzeit vollständig ertauben ließ. Clarissa erlebt, wie die zunehmende Gehörlosigkeit den verzweifelten jungen Beethoven zwingt, seine Auftritte als Klaviervirtuose aufzugeben und sich gänzlich aufs Komponieren zu konzentrieren. Sie erforscht in Beethovens Arbeitszimmer, wem er „Für Elise“ gewidmet hat, mischt sich unter das Wiener Salonpublikum, um Beethovens virtuosem Klavierspiel zu lauschen, begegnet ihm in den Straßen Wiens, wo der inzwischen nicht mehr ganz junge Komponist sich verlaufen hat, und ist dabei, wenn er versunken seine letzte Sinfonie komponiert. Dabei findet Clarissa allerlei über das Leben des genialen Musikers heraus. Zu diesem Zweck kehrt sie auch mehrfach in die Gegenwart zurück. Hier trifft sie unter anderem die weltberühmte junge Pianistin Alice Sara Ott, von der sie erfährt, was Beethovens Musik so faszinierend macht, sowie die gehörlose Tänzerin Kassandra Wedel, die Clarissa erklärt, wie man Musik fühlen anstatt hören kann. Schließlich schleicht sich Clarissa noch in die Kölner Philharmonie, gerade rechtzeitig, um die letzten Takte von Beethovens berühmter neunter Sinfonie zu hören und die Begeisterung des Publikums zu erleben.
      Regie: Volker Schmidt-Sondermann
      Buch: Heike Fink / Clarissa Corrêa da Silva
      Kamera: Ralf Gemmecke
      Musik:
      Produktion: IAGE Filmproduktion / Crossmedia im Auftrag von KiKA

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 19.01.20
      19:25 - 19:50 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.10.2020