• 15.03.2021
      20:10 Uhr
      Sterben ist nicht so mein Ding! 20-teiliges kanadisches Jugenddrama 2017-2019 | KiKA
       

      15. Mein Kuhauge
      16. Mein Frosch

      Montag, 15.03.21
      20:10 - 20:35 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      15. Mein Kuhauge
      16. Mein Frosch

       

      Zielgruppe= 10
      LizenzInhaber= KiKA
      "Sterben ist nicht so mein Ding!" ist eine Reise in das Herz eines 13-jährigen Mädchens, das mitten in den Proben zu einem Tanzwettbewerb erfährt, an Leukämie erkrankt zu sein. Jenny lässt sich von der Diagnose nicht niederschlagen, sondern entwickelt eine beeindruckende Charakterstärke, die ihr hilft, mit Humor tapfer gegen ihre Krankheit anzukämpfen. Dabei helfen ihr ihre Freunde aus der Schule, die Belegschaft des Krankenhauses sowie ihr alleinerziehender Vater und ihr jüngerer Bruder.
      15. Mein Kuhauge
      Heute ist Jennys erster Schultag. Leider läuft alles anders als erhofft - von Normalität keine Spur. Jenny steht im Mittelpunkt, alle starren sie an, niemand weiß genau, wie mit Jenny umzugehen. Irgendwann reicht es Jenny. Sie will mehr sein als "das kranke Mädchen, das wieder zurück ist". Sie geht ins Sekretariat und macht über die Lautsprecheranlage eine Ansage an alle. Danach geht es allen ein bisschen besser, und sie macht sich daran, im NaWi-Unterricht das Kuhauge zu sezieren. So wie alle anderen. Ganz normal eben.
      Jenny: Émilie Bierre (Nina Schatton)
      Flo(rence): Tayna V. Lavoie (Zalina Sanchez)
      Charles: Henri Richer-Picard (Ben Hadad)
      Vater: Patrice Godin (Thomas Nero Wolff)
      Felix-Antoine: William Coallier (Marcelo Renne)
      Nathalie: Mélanie Pilon (Katrin Zimmermann)
      Regie: Jean-Sébastien Lord
      Buch: Jean-Sébastien Lord / Pascale Bilodeau
      Musik: Koriass
      Kamera: Jean-Pierre Gauthier
      Produktion: Productions Avenida Inc.
      16. Mein Frosch
      Jenny ist ambulant im Krankenhaus. Sie kennt niemanden von den Patienten mehr. Nathalie bittet Jenny um Hilfe: die neue, noch sehr junge Patientin Juliette spricht seit einer Woche kein Wort mehr. Auch Jenny hat zuerst keinen Erfolg. Juliette hört ihr zwar zu und lächelt sogar, aber mehr passiert nicht. Jennys Vater erklärt die Parallelen zu Jennys eigener ersten Zeit in der Klinik, und Jenny denkt nach. Erst als sie rumalbern und Juliettes Infusionsständer einen Namen geben wollen, öffnet sich das Mädchen. "Frosch" soll er heißen, so wie ihr Lieblingstier.
      Jenny: Émilie Bierre (Nina Schatton)
      Flo(rence): Tayna V. Lavoie (Zalina Sanchez)
      Charles: Henri Richer-Picard (Ben Hadad)
      Vater: Patrice Godin (Thomas Nero Wolff)
      Felix-Antoine: William Coallier (Marcelo Renne)
      Nathalie: Mélanie Pilon (Katrin Zimmermann)
      Regie: Jean-Sébastien Lord
      Buch: Jean-Sébastien Lord / Pascale Bilodeau
      Musik: Koriass
      Kamera: Jean-Pierre Gauthier
      Produktion: Productions Avenida Inc.

      Wird geladen...
      Montag, 15.03.21
      20:10 - 20:35 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.02.2021