• 22.04.2018
      08:50 Uhr
      neuneinhalb Schwimmender Müll - Was tun gegen Plastik in der Nordsee? | KiKA
       

      Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmen in unseren Meeren – und jeden Tag werden es mehr. Das ist nicht nur eklig, sondern ein riesiges Problem. Plastikmüll verrottet nur sehr, sehr langsam und für Fische und andere Meeresbewohner ist er eine große Gefahr. Jedes Jahr sterben Millionen Tiere daran. Und auch für uns Menschen kann der schwimmende Müll gefährlich werden.

      Sonntag, 22.04.18
      08:50 - 09:00 Uhr (10 Min.)
      10 Min.

      Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmen in unseren Meeren – und jeden Tag werden es mehr. Das ist nicht nur eklig, sondern ein riesiges Problem. Plastikmüll verrottet nur sehr, sehr langsam und für Fische und andere Meeresbewohner ist er eine große Gefahr. Jedes Jahr sterben Millionen Tiere daran. Und auch für uns Menschen kann der schwimmende Müll gefährlich werden.

       

      Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmen in unseren Meeren – und jeden Tag werden es mehr. Das ist nicht nur eklig, sondern ein riesiges Problem. Plastikmüll verrottet nur sehr, sehr langsam und für Fische und andere Meeresbewohner ist er eine große Gefahr. Jedes Jahr sterben Millionen Tiere daran. Und auch für uns Menschen kann der schwimmende Müll gefährlich werden.

      Jana sagt dem Plastikmüll im Meer deshalb heute den Kampf an. An der Nordsee hilft sie Meeresbiologin Rosanna bei einem ganz besonderen Forschungsprojekt. Von einer Fähre werfen die beiden hunderte kleiner Holzklötze in die Nordsee. Wie diese Holzklötzchen helfen sollen, die Plastikflut in unseren Ozeanen zu bekämpfen? Und was jeder selbst gegen Plastik im Meer tun kann zeigt diese Folge von neuneinhalb.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2018