• 29.04.2019
      16:40 Uhr
      Ein Fall für TKKG 26-teilige deutsche 2D-Animationsserie 2014 | KiKA
       

      7. Hundediebe kennen keine Gnade
      8. Spuk aus dem Jenseits

      Montag, 29.04.19
      16:40 - 17:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo Kinderprogramm

      7. Hundediebe kennen keine Gnade
      8. Spuk aus dem Jenseits

       

      Zielgruppe= 8
      LizenzInhaber= ZDF
      TKKG steht für die Namen der jugendlichen Hauptdarsteller Tim, Karl, Klößchen und Gabi.
      Die ca. 14 Jahre alten unzertrennlichen Freunde gehen in die gleiche Schulklasse eines Internats in einer deutschen Großstadt. Während Tim und Klößchen auch im Internat wohnen, haben Karl und Gabi ihre Betten zu Hause bei ihren Eltern stehen.
      Unter ihrem Pseudonym TKKG ermitteln sie gegen Verbrechen, die in ihrer Umgebung stattfinden, wie Betrug, Diebstahl, Entführung, Umweltverschmutzung etc.
      Ihre unterschiedlichen Temperamente und Veranlagungen machen die vier Hobbydetektive zu einem idealen Team. Der sportlich-drahtige Tim ist der Kopf der Bande. Er wird unterstützt von Karl dem pfiffigen Computerfachmann mit fotografischem Gedächtnis und Klößchen, der dank seiner Ungeschicklichkeit und Vorliebe für Schokolade oft genug über die richtige Lösung stolpert. Gabi, die Tochter des Kriminalkommissars Glockner, komplettiert das Vierergespann mit Herz, Intuition und guten Beziehungen zur Polizei.
      Info: 26-teilige 2D Animationsserie nach der gleichnamigen, von Rolf Kalmuczak alias Stefan Wolf im Jahre 1979 erschaffenen Buchreihe. Die mittlerweile über 180, als Hörspiele und Bücher existierenden TKKG - Geschichten erfreuen sich seit über 30 Jahren ungebrochener Beliebtheit.
      Für die Drehbücher der Animationsserie wurden 26 der Originalgeschichten als Vorlage ausgesucht.
      Die Besonderheit der Animationsserie ist, dass Fotos realer Kulissen als Hintergründe (BGs) verwendet werden.
      Die Serie wird von der Hamburger Firma "neue Trickcompany unter dem Produzenten Michael Schaak produziert.
      7. Hundediebe kennen keine Gnade
      TKKG sind zwei dreisten Betrügern auf der Spur. Sie haben sich darauf spezialisiert, verzweifelten Hundebesitzern vorzugaukeln, sie hätten ihre als entlaufen inserierten Schätzchen wieder gefunden. Nachdem sie eine hohe Summe Geld erpresst haben, lassen sich die Beiden nie wieder sehen. TKKG wollen den Gaunern das Handwerk legen.
      Auf dem Weg durch den Stadtwald finden TKKG einen kleinen Hund, der sich hilflos im Gestrüpp verfangen hat. Dank einer Plakette am Halsband finden sie schnell den Besitzer heraus und bringen den Hund nach Hause zu Frauchen. Frauchen ist hocherfreut, aber auch sehr überrascht, denn gerade war ein Mann bei ihr, der vorgab er hätte das Hundchen gefunden. Gegen eine Aufwandsentschädigung von 500 Euro wolle er ihr den Hund gleich vorbeibringen. Er hat sich allerdings nie wieder gemeldet. TKKG finden heraus, dass einige Hundebesitzer deren Vierbeiner entlaufen waren auf die Masche der Betrüger hereingefallen sind. Und die haben leichtes Spiel mit ihren Opfern. Sie suchen in den Zeitungen nach Inseraten über vermisste Hunde. Darin ist das Aussehen der Hunde meist so gut beschrieben, dass es für die Betrüger ein Leichtes ist vorzugeben, sie hätten die Hunde gefunden. Hundsgemein finden TKKG. Der Fall nimmt für Freunde eine neue Wendung, als die Ganoven einen kleinen Jungen verschleppen. Er hat sie zufällig bei einer ihrer Betrügereien beobachteten können. Ein Zeuge, der ausgeschaltet werden muss.
      Tim: Henning Nöhren - Sprecher
      Karl: Anton Sprick - Sprecher
      Klößchen: Flemming Stein - Sprecherin
      Gabi: Merete Brettschneider - Sprecherin
      Kommissar Glockner: Christian Stark - Sprecher
      Dr. Dudhöfer: Robin Brosch - Sprecher
      Regie: Michael Schaack
      Buch: Ralf Günther / André Kussmaul / H.P. Lommer / Martina Mouchot / Katharina Reschke / Erhard Schmied / Thomas Wilke
      Nach den Büchern von Stefan Wolf
      Produktion: Eine Produktion der Neuen Trickcompany in Zusammenarbeit mit Televersal Hamburg / ZDF
      gefördert von Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
      8. Spuk aus dem Jenseits
      An Geister aus dem Jenseits glauben TKKG eigentlich nicht. Umso neugieriger sind sie darauf, was sich hinter dem unheimlichen Hünen verbirgt, der nachts um das Haus ihres Freundes Jörg herumschleicht. Jörgs Mutter Elsa behauptet steif und fest, es sei ihr kürzlich verstorbener Bruder Albrecht. TKKG wollen es genau wi

      ssen.
      Jörg ein Klassenkamerad von TKKG bittet die 4 Freunde um ihre Hilfe. Im Hause seiner Mutter Elsa erscheine allabendlich der Geist ihres kürzlich verstorbenen Bruders Albrecht. Das Erscheinen des Geistes gehe mit Anrufen einher, in denen Albrecht seine Schwester eindringlich davor warnt, weiter in dem Haus wohnen zu bleiben. Geister gibt es nur in Filmen, da sind sich TKKG einig. Mit Walkie-Talkies und Stolperdrähten ausgestattet, richten sich TKKG in dem Haus ein, um das vermeintliche Gespenst zu überführen. Dies stellt sich jedoch als schwieriger als vermutet heraus. Denn das Geschöpf, was auch immer es sein mag, hat entschieden, etwas dagegen sich einfangen zu lassen. Selbst Tim, mit Judo und Karatetechniken vertraut, wird mühelos von dem Wesen in die Ecke geschleudert. Und dann verschwindet es so schnell, wie es gekommen war. TKKG stehen vor einem Rätsel.
      An einen Geist glauben sie noch immer nicht, aber wie ein Mensch aus Fleisch und Blut hat sich diesen Wesen nicht verhalten. Vielleicht finden TKKG Hinweise in der Firma in der Onkel Albrecht gearbeitet hat - als Entwickler von Robotertechnik.
      Tim: Henning Nöhren - Sprecher
      Karl: Anton Sprick - Sprecher
      Klößchen: Flemming Stein - Sprecherin
      Gabi: Merete Brettschneider - Sprecherin
      Kommissar Glockner: Christian Stark - Sprecher
      Dr. Dudhöfer: Robin Brosch - Sprecher
      Regie: Michael Schaack
      Buch: Ralf Günther / André Kussmaul / H.P. Lommer / Martina Mouchot / Katharina Reschke / Erhard Schmied / Thomas Wilke
      Nach den Büchern von Stefan Wolf
      Produktion: Eine Produktion der Neuen Trickcompany in Zusammenarbeit mit Televersal Hamburg / ZDF
      gefördert von Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 29.04.19
      16:40 - 17:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo Kinderprogramm

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.04.2019