• 23.11.2017
      18:50 Uhr
      service: gesundheit Inkontinenz – Hilfe bei ungewolltem Harnverlust | hr-fernsehen
       

      Inkontinenz ist ein Tabuthema – leider. Viele Betroffene ertragen ihre Erkrankung still und schweigen selbst beim Arzt, denn den meisten Menschen ist das sehr peinlich. Inkontinenz ist nicht nur ein körperliches Problem, sondern belastet auch Seele und Selbstwertgefühl. Dabei gibt es wirksame Hilfen. Welche Therapie im Einzelfall infrage kommt, kann ganz unterschiedlich sein. Es gilt also: mutig sein und das heikle Thema beim Arzt ansprechen. „service: gesundheit“ zeigt, welche Therapiemöglichkeiten bei Inkontinenz helfen und wie man selbst vorbeugen kann.

      Moderation: Mathias Münch

      Donnerstag, 23.11.17
      18:50 - 19:15 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Inkontinenz ist ein Tabuthema – leider. Viele Betroffene ertragen ihre Erkrankung still und schweigen selbst beim Arzt, denn den meisten Menschen ist das sehr peinlich. Inkontinenz ist nicht nur ein körperliches Problem, sondern belastet auch Seele und Selbstwertgefühl. Dabei gibt es wirksame Hilfen. Welche Therapie im Einzelfall infrage kommt, kann ganz unterschiedlich sein. Es gilt also: mutig sein und das heikle Thema beim Arzt ansprechen. „service: gesundheit“ zeigt, welche Therapiemöglichkeiten bei Inkontinenz helfen und wie man selbst vorbeugen kann.

      Moderation: Mathias Münch

       

      Eine Operation, bei der Nerven beschädigt wurden, eine Beckenbodenschwäche oder Multiple Sklerose – die Ursachen sind vielfältig. Oftmals ist das Ergebnis dasselbe: Urin kann nicht mehr kontrolliert zurück gehalten werden. Niesen, Husten oder etwas Schweres heben kann dann schon zum Abgehen von ein paar Tröpfchen Urin führen. Inkontinenz ist ein Tabuthema – leider. Viele Betroffene ertragen ihre Erkrankung still und schweigen selbst beim Arzt, denn den meisten Menschen ist das sehr peinlich. Inkontinenz ist nicht nur ein körperliches Problem, sondern belastet auch Seele und Selbstwertgefühl. Dabei gibt es wirksame Hilfen. Welche Therapie im Einzelfall infrage kommt, kann ganz unterschiedlich sein. Es gilt also: mutig sein und das heikle Thema beim Arzt ansprechen. „service: gesundheit“ zeigt, welche Therapiemöglichkeiten bei Inkontinenz helfen und wie man selbst vorbeugen kann.

      Immer donnerstags berichtet „service: gesundheit“ über den Fall eines Patienten sowie über dessen Krankheitsverlauf und klärt darüber auf, welche Ursache die Krankheit hat, welche Medikamente empfehlenswert sind und welche alternativen Heilmethoden und Therapieformen zur Anwendung kommen können. Fragen zum Thema beantwortet der jeweilige Experte im Studio. „service: gesundheit“ wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags „service: zuhause“, dienstags „service: reisen“ und mittwochs „service: trends“,

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.07.2020