• 20.11.2017
      21:00 Uhr
      Puls 180: Metzgerin trifft Tierschützerin Eine Reportage von Gunnar Henrich und Roberto Tossuti | hr-fernsehen
       

      Sie begegnen sich, ohne zu wissen, wer die andere ist. Sie wissen nur, dass sie jeweils einen Tag in der Lebenswelt der anderen verbringen werden: Als Speerspitze eines gesellschaftlichen Trends sieht sich die eine; sie ist Aktivistin von PETA, einer Tierschutzorganisation. Sie ist überzeugte Veganerin, demonstriert und bloggt gegen den "Massenmord an Tieren". Die andere ist Fleischermeisterin in sechster Generation und liebt ihren Beruf. Beide sind jung und aufgeschlossen. Beide sagen, dass sie Tiere lieben. Aber können sie einander verstehen - vielleicht sogar voneinander lernen?

      Montag, 20.11.17
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Sie begegnen sich, ohne zu wissen, wer die andere ist. Sie wissen nur, dass sie jeweils einen Tag in der Lebenswelt der anderen verbringen werden: Als Speerspitze eines gesellschaftlichen Trends sieht sich die eine; sie ist Aktivistin von PETA, einer Tierschutzorganisation. Sie ist überzeugte Veganerin, demonstriert und bloggt gegen den "Massenmord an Tieren". Die andere ist Fleischermeisterin in sechster Generation und liebt ihren Beruf. Beide sind jung und aufgeschlossen. Beide sagen, dass sie Tiere lieben. Aber können sie einander verstehen - vielleicht sogar voneinander lernen?

       

      Sie begegnen sich, ohne zu wissen, wer die andere ist. Sie wissen nur, dass sie jeweils einen Tag in der Lebenswelt der anderen verbringen werden - und dass diese Welt ganz anders ist als ihre eigene.

      In Deutschland interessieren sich mehr Verbraucher als je zuvor für die Herkunft ihrer Lebensmittel, immer mehr Menschen fühlen sich dem Tierwohl verpflichtet. Als Speerspitze eines gesellschaftlichen Trends sieht sich die Aktivistin von PETA, einer Tierschutzorganisation. Sie ist überzeugte Veganerin, demonstriert und bloggt gegen den "Massenmord an Tieren".

      Die andere ist Fleischermeisterin in sechster Generation und liebt ihren Beruf. Beide sind jung und aufgeschlossen. Beide sagen, dass sie Tiere lieben. Aber können sie einander verstehen - vielleicht sogar voneinander lernen? Wie bedrohlich ist die jeweils andere Sicht für die eigene Weltanschauung?

      Die hr-Filmautoren Gunnar Henrich und Roberto Tossuti führen selbst die Kameras. Unvoreingenommen beobachten sie die Begegnung der Akteurinnen. Unverstellt zeigen die beiden einander ihre Weltsicht und ihre Emotionen. Beide erleben dabei Momente, in denen mehr als Toleranz gefragt ist - und der Puls steigt. Die Reportage macht ernst mit der Idee, dass Menschen lieber miteinander statt übereinander reden sollen - und liefert so überraschende Erkenntnisse und kontroverse Diskussionen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.10.2019