• 26.02.2018
      02:05 Uhr
      Wunderkinder Spielfilm Deutschland 2011 | Das Erste
       

      Vor ihrem Abschiedskonzert erhält die gefeierte Violinistin Hanna Reich ein verblichenes Notenheft: die Freundschaftspartitur. Aufgewühlt von Erinnerungen, erzählt Hanna ihrer Enkelin die Geschichte dieser Musik, die 1941 in der Ukraine entstand, wo Hanna einst aufwuchs: Als junges Mädchen ist sie, die selbst Violine spielt, von einem Konzert der Wunderkinder Abrascha und Larissa so hingerissen, dass sie deren Freundschaft sucht. Die Musik verbindet, bald ist das jugendliche Trio unzertrennlich und schreibt gemeinsam jene Freundschaftspartitur. Doch mit dem deutschen Einmarsch endet die unbeschwerte Kindheit.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 26.02.18
      02:05 - 03:43 Uhr (98 Min.)
      98 Min.

      Vor ihrem Abschiedskonzert erhält die gefeierte Violinistin Hanna Reich ein verblichenes Notenheft: die Freundschaftspartitur. Aufgewühlt von Erinnerungen, erzählt Hanna ihrer Enkelin die Geschichte dieser Musik, die 1941 in der Ukraine entstand, wo Hanna einst aufwuchs: Als junges Mädchen ist sie, die selbst Violine spielt, von einem Konzert der Wunderkinder Abrascha und Larissa so hingerissen, dass sie deren Freundschaft sucht. Die Musik verbindet, bald ist das jugendliche Trio unzertrennlich und schreibt gemeinsam jene Freundschaftspartitur. Doch mit dem deutschen Einmarsch endet die unbeschwerte Kindheit.

       

      Stab und Besetzung

      Abrascha Kaplan Elin Kolev
      Larissa Brodsky Imogen Burrell
      Hanna Reich / Enkelin Nina Mathilda Adamik
      Max Reich Kai Wiesinger
      Helga Reich Catherine Flemming
      Irina Salomonowa Gudrun Landgrebe
      SS-Standartenführer Schwartow Konstantin Wecker
      SS-Sturmbannführer Becker John Friedmann
      Dr. Boris Brodsky Gedeon Burkhard
      Rachel Brodsky Natalia Avelon
      Lara Kaplan Dagmar Sachse
      Samuel Kaplan Mark Zak
      Aaron Kaplan Michael Mendl
      Oberst Tapilin Rolf Kanies
      Hanna Reich im Alter Brigitte Grothum
      Abrascha Kaplan im Alter Mathias Eysen
      Köchin Krysztyna Cornelia Saborowski
      Michael Brandner
      Sharon Brauner
      Regie Marcus O. Rosenmüller
      Musik Martin Stock
      Kamera Roman Nowocien
      Buch Stephen Glantz
      Rolf Schübel und Kris Karathomas

      Vor ihrem Abschiedskonzert erhält die gefeierte Violinistin Hanna Reich ein verblichenes Notenheft: die Freundschaftspartitur. Aufgewühlt von Erinnerungen, erzählt Hanna ihrer Enkelin die Geschichte dieser Musik, die 1941 in der Ukraine entstand, wo Hanna einst aufwuchs: Als junges Mädchen ist sie, die selbst Violine spielt, von einem Konzert der Wunderkinder Abrascha und Larissa so hingerissen, dass sie deren Freundschaft sucht. Die Musik verbindet, bald ist das jugendliche Trio unzertrennlich und schreibt gemeinsam jene Freundschaftspartitur. Doch mit dem deutschen Einmarsch endet die unbeschwerte Kindheit. Der Krieg bestimmt plötzlich das Leben, mit ihm Todesangst und Leid. Trotz der Gefahren halten die drei zusammen - bis der Krieg sie endgültig trennt.

      Vor historischem Hintergrund - dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion - entwickelt sich die fiktive Geschichte der „Wunderkinder“, die zur Mutprobe für eine deutsch-jüdische Freundschaft wird. Neben prominenten Darstellern wie Kai Wiesinger, Catherine Flemming, Gudrun Landgrebe, Konstantin Wecker und Gedeon Burkhard spielen die Kinder Elin Kolev, Imogen Burrell und Mathilda Adamik die Hauptrollen in dem von Martin Stocks Musik getragenen Film.

      Die dramatischen Ereignisse aus Sicht der Kinder zu erzählen, berührt besonders tief und verdeutlicht die Schrecken des Krieges umso stärker. Gewidmet ist der Film unter der Regie von Marcus O. Rosenmüller den 1,5 Millionen ermordeten jüdischen Kindern. Das bewegende Drama,
      produziert von Alice und Artur Brauner, gewann mehrere internationale Preise.

      Preisgekrönt ist auch Hauptdarsteller Elin Kolev, ein Stipendiat der Albert-Eckstein-Stiftung. Anders als sein Film-Alter-Ego Abrascha trat dieser mit zwölf Jahren tatsächlich in der Carnegie Hall auf.
      In einer ungewohnten Rolle ist John Friedmann zu sehen, dessen Karriere als Erkan im Kult-Comedy-Duo „Erkan & Stefan“ begann: Er spielt den SS-Sturmbannführer Becker.

      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 26.02.18
      02:05 - 03:43 Uhr (98 Min.)
      98 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.12.2021