• 02.02.2014
      11:00 Uhr
      West ART Talk - Live aus dem WDR Foyer Der Wert der Arbeit - Haben wir das verdient? | WDR Fernsehen
       

      Weniger ist mehr? Mehr ist mehr! Das ist das Credo der Manager und Wirtschaftsbosse - vor allem, wenn es um ihre eigenen Bezüge geht. Im Geschäftsjahr 2012 verdienten die Vorstandsmitglieder der 30 DAX-Konzerne zwischen 1,1 und 5,7 Millionen Euro im Jahr, die Vorstandsvorsitzenden deutlich mehr. VW-Chef Martin Winterkorn lag im vergangenen Jahr mit 14,6 Millionen Euro an der Spitze. - Gäste bei Moderator Matthias Bongard:

      • Utz Claassen, Topmanager
      • Jürgen Rose, Reporter
      • Heike Schreiber-Wolfsiffer, Multijobberin
      • Ulrich Thielemann, Wirtschaftsethiker
      • Tina Voß, Geschäftsführerin einer Zeitarbeitsfirma

      Sonntag, 02.02.14
      11:00 - 12:25 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Weniger ist mehr? Mehr ist mehr! Das ist das Credo der Manager und Wirtschaftsbosse - vor allem, wenn es um ihre eigenen Bezüge geht. Im Geschäftsjahr 2012 verdienten die Vorstandsmitglieder der 30 DAX-Konzerne zwischen 1,1 und 5,7 Millionen Euro im Jahr, die Vorstandsvorsitzenden deutlich mehr. VW-Chef Martin Winterkorn lag im vergangenen Jahr mit 14,6 Millionen Euro an der Spitze. - Gäste bei Moderator Matthias Bongard:

      • Utz Claassen, Topmanager
      • Jürgen Rose, Reporter
      • Heike Schreiber-Wolfsiffer, Multijobberin
      • Ulrich Thielemann, Wirtschaftsethiker
      • Tina Voß, Geschäftsführerin einer Zeitarbeitsfirma

       

      Am anderen Ende der Skala stehen alle jene, die trotz Vollzeitjob nicht genug zum Leben haben oder sich als Leiharbeiter und Aushilfskräfte von einer schlecht bezahlten Anstellung zur nächsten hangeln. Fast jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland ist mittlerweile im Niedriglohnsektor beschäftigt. 800.000 Menschen verdienen in Vollzeit weniger als 1.000 Euro brutto. Zählt hier wirklich das Leistungsprinzip? Um das Wievielfache darf ein Managergehalt den Lohn eines einfachen Arbeiters übersteigen? Um maximal das Zwölffache, wie kürzlich in einer gescheiterten Volksabstimmung in der Schweiz gefordert? Um das 180-Fache, wie zurzeit in den DAX-Konzernen üblich? Was ist ein gerechter Lohn und woran bemisst sich der Wert der Arbeit? Ist die Forderung nach einer Begrenzung der Managervergütung Ausdruck des Neides oder eine soziale Notwendigkeit?

      Darüber diskutiert Matthias Bongard im WDR Foyer mit seinen Gästen:

      • Utz Claassen

      Als Topmanager mit Spitzengehalt hat Utz Claassen stets polarisiert. In seinem Buch "Unbequem" erklärt er das Geheimnis seines Erfolgs.

      • Jürgen Rose

      Für seine Dokumentation "Hungerlohn am Fließband" hat der Reporter undercover im Niedriglohnsektor recherchiert.

      • Heike Schreiber-Wolfsiffer

      Trotz guter Ausbildung und jahrzehntelanger Berufserfahrung verdient die Multijobberin mehr schlecht als recht ihren Lebensunterhalt.

      • Ulrich Thielemann

      Der Wirtschaftsethiker kritisiert die extremen Lohnunterschiede in Deutschland. "Solche Relationen sind absurd", sagt er.

      • Tina Voß

      Die Geschäftsführerin einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt 450 Mitarbeiter und wurde mehrfach für ihr unternehmerisches Engagement ausgezeichnet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.12.2018