• 17.06.2010
      21:45 Uhr
      Monitor Berichte zur Zeit - Moderation: Sonia Mikich | Das Erste
       

      Themen u.a.:

      • Milliardengrab Schweinegrippe: Wer steuerte die WHO?
      • Gauck oder Wulff: Countdown für die Bundesregierung
      • Euro in Gefahr: Wie Deutschland die Euro-Krise befeuert

      Donnerstag, 17.06.10
      21:45 - 22:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen u.a.:

      • Milliardengrab Schweinegrippe: Wer steuerte die WHO?
      • Gauck oder Wulff: Countdown für die Bundesregierung
      • Euro in Gefahr: Wie Deutschland die Euro-Krise befeuert

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Sonia Mikich
      • Gaza: Wie deutsche Juden die israelische See-Blockade durchbrechen wollen

      • Milliardengrab Schweinegrippe: Wer steuerte die WHO?

      Vor fast genau einem Jahr hat die Weltgesundheitsorganisation erstmals in ihrer Geschichte die Pandemiestufe 6 ausgerufen und die Welt mit der Schweinegrippe in einen beispiellosen Ausnahmezustand versetzt Bis heute sitzen Länder weltweit auf ungenutzten Vorräten von antiviralen Mitteln und Impfstoffen im Wert von Milliarden. Nur ein Irrtum, den man bis heute nicht zugeben kann oder das Ergebnis systematischer Einflussnahme von Pharmaherstellern? Neue Rechercheergebnisse zeigen zumindest, was Öffentlichkeit und Entscheidungsträger in der Politik nicht erfahren haben: Viele wichtige Berater der WHO hatten auch enge Verbindungen zu genau den Pharmaherstellern, die von den Pandemieplanungen profitierten.

      • Gauck oder Wulff: Countdown für die Bundesregierung

      Die Wahl des neuen Bundespräsidenten wird zum Countdown für die schwarz-gelbe Bundesregierung. Immer mehr Politiker aus FDP und CDU äußern sich gegen den Kandidaten der Regierungskoalition, Christian Wulff. Einige Wahlmänner der FDP haben bereits angekündigt, für den Kandidaten von Rot-Grün, Joachim Gauck, zu stimmen. Die ehemalige Präsidentschafts-Kandidatin Schipanski wurde jetzt von der CDU von der Liste für die Bundesversammlung gestrichen, weil sie Sympathie für den Bürgerrechtler Gauck bekundete. Dabei sollten die Wahlmänner und -frauen nach der Verfassung allein ihrem Gewissen verpflichtet sein.

      • Euro in Gefahr: Wie Deutschland die Euro-Krise befeuert

      Die deutsche Wirtschafts- und Finanzpolitik gerät international immer stärker in die Kritik. Über Jahre habe Deutschland Lohndumping betrieben und so den europäischen Nachbarländern Marktanteile abgegraben. Verantwortlich für die Euro-Krise seien nicht allein unsolide wirtschaftende Länder wie Griechenland oder Spanien. Der eigentliche Krisenmotor sei Deutschland. Längst haben die EU-Euro-Minister Deutschland aufgefordert, endlich die Binnennachfrage anzukurbeln und die einseitige Fixierung auf den Export aufzugeben. Doch mit dem aktuellen Sparpaket geschieht nun genau das Gegenteil. Und so befürchten namhafte Experten, dass die Euro-Krise weiter befeuert wird: ausgerechnet von Deutschland.

      -+

      Wird geladen...
      Donnerstag, 17.06.10
      21:45 - 22:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.10.2020