• 15.01.2011
      20:15 Uhr
      Liebe ohne Minze Spielfilm Deutschland 2011 | Das Erste
       

      Die attraktive Modedesignerin Saskia Schiller will endlich heiraten. Ihr Auserwählter, der erfolgreiche, aber etwas pedantische Architekt Robert Franke, plant bereits die gemeinsame Zukunft in seiner Designerwohnung.

      Samstag, 15.01.11
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die attraktive Modedesignerin Saskia Schiller will endlich heiraten. Ihr Auserwählter, der erfolgreiche, aber etwas pedantische Architekt Robert Franke, plant bereits die gemeinsame Zukunft in seiner Designerwohnung.

       

      Stab und Besetzung

      Saskia Schiller Christina Plate
      Armine Baka Erol Sander
      Mira Schiller Lena Beyerling
      Robert Franke Helmut Zierl
      Veronika Stadlheim Janette Rauch
      Mohamed Baka Daniele Legler
      Daniel Martin Stosch
      LehrerinRita Schulze Thamara Barth
      Wirt Carl Kalman
      Arzthelferin Marokko Laila Achouri-Schulz
      Dominique Baka Hassan Chamek
      Omar Baka
      Hachim El Ouradi Meol
      Regie Karsten Wichniarz
      Drehbuch Martina Brand
      Kamera Rainer Gutjahr
      Musik Hans Günter Wagener

      Saskia Schiller (Christina Plate) schwebt im siebten Himmel. Die gelernte Modedesignerin möchte endlich ihr unstetes Liebesleben hinter sich lassen, um gemeinsam mit dem erfolgreichen Architekten Robert Franke (Helmut Zierl) den Bund fürs Leben einzugehen. Der Umzug in Roberts schicke Münchener Wohnung ist bereits geplant. Einzig Mira (Lena Beyerling), Saskias heranwachsende Tochter, fällt aus allen Wolken, als sie von dem Vorhaben ihrer Mutter erfährt. Einen Umzug, einen Schulwechsel gar, lehnt die selbstbewusste Teenagerin kategorisch ab, und mit Roberts penibler Art kann sie schon gar nichts anfangen. Mira sehnt sich vielmehr nach ihrem richtigen Vater, den sie allerdings nie kennengelernt hat. Denn Armine Baka (Erol Sander) wurde von der schwangeren Saskia damals urplötzlich verlassen und lebt jetzt in seiner Heimatstadt Marrakesch, wo er in der Textilfabrik seines patriarchischen Vaters als Juniorchef arbeitet. Von der Existenz einer eigenen Tochter ahnt er nichts. Mira wiederum ist wild entschlossen, ihrem Papa endlich leibhaftig gegenüberzutreten: Nach einem Streit mit ihrer Mutter büchst sie heimlich nach Marrakesch aus. Während das Mädchen im geschäftigen Treiben der marokkanischen Metropole nach Armine sucht und ihn schließlich auch findet, reist ihr die verzweifelte Saskia überstürzt nach. Was sie nicht weiß: Mira und Armine sind sich in der Zwischenzeit nähergekommen und haben sogar Gemeinsamkeiten an sich entdeckt - auch wenn dem smarten Geschäftsmann die Bedeutung seiner nebenbei geäußerten Feststellung "Ich könnte dein Vater sein" noch längst nicht bewusst ist. Die Ereignisse überstürzen sich: Als Saskia schließlich wieder auf ihren ehemaligen Liebhaber trifft, fehlt von Mira jede Spur. Sie ist abermals im Trubel von Marrakesch verloren gegangen. Eine hektische Suchaktion beginnt, bei der endlich die ganze Wahrheit ans Licht kommt. Und es kostet sowohl Saskia wie auch Armine große Überwindung, sich der gemeinsamen Vergangenheit zu stellen.

      Von München nach Marrakesch geht die turbulente Reise in diesem romantischen Gefühlsdrama, bei dem ein zu allem entschlossener Teenie auf vorwitzige Art Familienzusammenführung betreibt.

      Eine Frau zwischen zwei Männern, ein Mädchen zwischen zwei Welten: Es sind nicht nur die räumlichen Gegensätze - hier das idyllische Münchener Alpenvorland, dort die hektische Betriebsamkeit Marrakeschs -, die für den besonderen Reiz der temporeichen Inszenierung sorgen. Im Kern thematisiert "Liebe ohne Minze" eine grundlegende Frage: Wie weit darf man als Elternteil in seinem Beschützerinstinkt gehen, ohne dem eigenen Kind ein Stück Zukunft zu rauben? Dass die Antwort darauf ebenso unterhaltsam wie attraktiv gegeben wird, dafür sorgen die populären Schauspielstars Christina Plate ("Die Superbullen", "Eine Mutter für Anna"), Erol Sander ("Die Blüten der Sehnsucht", "Alexander"), Helmut Zierl ("Vulkan", "Meine liebe Familie") und die kecke Jungdarstellerin Lena Beyerling ("Der letzte Zug") als mutige Ausreißerin mit ganz persönlicher Mission.

      Wird geladen...
      Samstag, 15.01.11
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.01.2019