• 14.10.2013
      23:30 Uhr
      Im Griff der Zockermafia Milliardengeschäft Fußballwetten | Das Erste
       

      Absichtlich verlorene Fußballspiele, irreguläre Elfmeter, gekaufte Spieler und Schiedsrichter - Wettbetrug gilt mittlerweile als größte Gefahr für die Fairness und Regelhaftigkeit des Sports, auch und vor allem beim Fußball. Geschätzte 200 Milliarden Euro werden jedes Jahr weltweit mit Sportwetten umgesetzt. Solche Summen haben das Interesse der organisierten Kriminalität geweckt. Es gelingt der Wettmafia immer wieder, auf allen Kontinenten Fußballspiele zu manipulieren.

      Montag, 14.10.13
      23:30 - 00:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 23:15

      Absichtlich verlorene Fußballspiele, irreguläre Elfmeter, gekaufte Spieler und Schiedsrichter - Wettbetrug gilt mittlerweile als größte Gefahr für die Fairness und Regelhaftigkeit des Sports, auch und vor allem beim Fußball. Geschätzte 200 Milliarden Euro werden jedes Jahr weltweit mit Sportwetten umgesetzt. Solche Summen haben das Interesse der organisierten Kriminalität geweckt. Es gelingt der Wettmafia immer wieder, auf allen Kontinenten Fußballspiele zu manipulieren.

       

      "Unsere Erfahrungen in den vergangenen zwei Jahren haben gezeigt, dass es keine weißen Flecken auf dem Globus gibt. Wir haben ein globales Problem", erklärt FIFA-Sicherheitsdirektor Ralf Mutschke. Betroffen sind sämtliche Partien: Länderspiele, Champions League Spiele, Meisterschaftsspiele und selbst A-Jugend-Fußballspiele. Auch in Deutschland.

      Seit Anfang 2009 ermittelt die Bochumer Staatsanwaltschaft in Sachen Wettbetrug im Fußball. "Im Rahmen der Ermittlungen haben wir festgestellt, dass wir europaweit lokale Gruppen haben. In Deutschland, in der Schweiz, in Italien, auf dem Balkan. Sie tauschen sich untereinander aus, wenn ein Fußballspieler sich bereiterklärt hat, ein Spiel zu manipulieren", berichtet der Bochumer Staatsanwalt Andreas Bachmann. Alle Wettbetrüger haben eines gemeinsam: Sie wetten vor allem in Asien, Singapur, Malaysia und Hong Kong. Hier ist das Zentrum des weltweiten Wettmarkts. Hier können Millionen Summen auf Fußballspiele gewettet werden. Selbst auf Spiele, die in Deutschland abseits des großen öffentlichen Interesses stattfinden, wie die Regionalliga oder U-19 Jugend-Bundesliga. Ein aktiver Wettbetrüger eines Wettsyndikates aus Singapur gibt offen vor der Kamera Auskunft über die illegalen Machenschaften und Hintergründe seiner kriminellen Organisation. Er behauptet, er könne Fußballspiele in Europa, Südamerika, Mittelamerika oder in Asien manipulieren - ohne Probleme.

      Die Dokumentation zeigt die Auswirkungen der mafiösen Strukturen und Spielleidenschaft auf Spiele und Spieler in Europa. Und sie fragt: Was ist eigentlich noch real? Das Spiel oder der Betrug dahinter? Die Dokumentation führt uns auf eine Reise in unbekanntes Terrain:die Welt der Spieler und die Welt der Mafia. Sie beleuchtet eine Seite des Sports, die man so noch nicht gesehen hat. Benjamin Best, Hervé Martin Delpierre und Uwe Schwering entmystifizieren in der "Story im Ersten" die letzte Bastion eines von uns allen geglaubten "Fair Play".

      Film von Benjamin Best, Uwe Schwering und Hervé Martin Delpierre aus der Reihe "Die Story im Ersten"

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.07.2019