• 27.12.2019
      20:15 Uhr
      Der Club der singenden Metzger Spielfilm Deutschland 2019 | Das Erste
       

      Es war einmal in Amerika: „Der Club der singenden Metzger" ist ein historisches Auswandererepos und erzählt eine bewegende und komplexe Geschichte über Aufbruch, Hoffnung und Heimweh. In den Hauptrollen sind Jonas Nay als schwäbischer Metzgermeister und Leonie Benesch als seine Frau sowie Aylin Tezel als Hamburger Zirkusartistin zu sehen, die sich im amerikanischen Westen ein besseres Leben aufbauen möchten. Starregisseur Uli Edel, der erstmals mit der vielfach ausgezeichneten Filmemacherin Doris Dörrie zusammenarbeitet, verfilmte den gleichnamigen Bestseller der US-amerikanischen Autorin Louise Erdrich.

      Freitag, 27.12.19
      20:15 - 23:15 Uhr (180 Min.)
      180 Min.

      Es war einmal in Amerika: „Der Club der singenden Metzger" ist ein historisches Auswandererepos und erzählt eine bewegende und komplexe Geschichte über Aufbruch, Hoffnung und Heimweh. In den Hauptrollen sind Jonas Nay als schwäbischer Metzgermeister und Leonie Benesch als seine Frau sowie Aylin Tezel als Hamburger Zirkusartistin zu sehen, die sich im amerikanischen Westen ein besseres Leben aufbauen möchten. Starregisseur Uli Edel, der erstmals mit der vielfach ausgezeichneten Filmemacherin Doris Dörrie zusammenarbeitet, verfilmte den gleichnamigen Bestseller der US-amerikanischen Autorin Louise Erdrich.

       

      Stab und Besetzung

      Fidelis Waldvogel Jonas Nay
      Delphine Aylin Tezel
      Eva Leonie Benesch
      Robert Sylvester Groth
      Cyprian Vladimir Korneev
      Clarisse Straub Claudia Kottal
      Tante Lore Therese Hämer
      Sheriff Hock Martin Leutgeb
      Step-and-a-half Ursa Raukar
      Kozka Maciej Salamon
      Bankdirektor Zumbrugge Jean-Pierre Cornu
      Dr. Hagenau Gerhard Liebmann
      Fidelis' Vater Jürgen Hartmann
      Fidelis' Mutter Dinah Geiger
      Fidelis' Bruder Michael Kranz
      Mr. Chavers Igor Pecenjev
      Johannes Mladen Hren
      Zirkusdirektor Goran Grgic
      Regie Uli Edel
      Musik Jonas Nay
      David Grabowski
      Kamera Hannes Hubach
      Buch Doris Dörrie
      Ruth Stadler

      Nach dem Ersten Weltkrieg kehrt der junge Metzger Fidelis Waldvogel (Jonas Nay) ausgezehrt und traumatisiert, aber körperlich unversehrt in seine schwäbische Heimat zurück. Dort erfüllt er den letzten Wunsch eines gefallenen Kameraden und heiratet dessen hochschwangere Verlobte Eva (Leonie Benesch). Für Fidelis gibt es in der Metzgerei seiner Eltern keine Zukunft. Um Not und Armut zu entfliehen, beschließt er auszuwandern und seine junge Familie später nachzuholen. Eine Kiste mit Würsten, die Messer seines Vaters und das geheime Wurstrezept der Familie dienen als Startkapital in der Neuen Welt. Fidelis Reisebudget reicht bis Argus in North Dakota. In das Westernstädtchen verschlägt es auch die Hamburger Zirkusartistin Delphine (Aylin Tezel), die mit ihrem Vater, dem Clown Robert (Sylvester Groth), nach Amerika gekommen ist.
      Während Delphine in dem gut aussehenden Lakota Cyprian (Vladimir Korneev) einen neuen Auftrittspartner findet, eröffnet Fidelis seine eigene Metzgerei und holt Eva mit dem kleinen Johannes aus Schwaben nach. Um sein Heimweh zu lindern, gründet Fidelis einen Gesangsverein. Auch Eva vermisst es schmerzlich, deutsch zu sprechen.
      Wie ein Glücksfall erscheint ihr deshalb die Bekanntschaft mit Delphine, die sie als Verkäuferin einstellt. In ihrer fleißigen Mitarbeiterin findet die junge Mutter eine Freundin, auf deren Hilfe sie schon bald durch eine schwere Erkrankung angewiesen sein wird. Delphine gerät in eine schwierige Situation, denn sie empfindet mehr für Fidelis, als sie sich eingestehen kann.

      „Der Club der singenden Metzger“, die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers der US-amerikanischen Autorin Louise Erdrich, erzählt die Geschichte deutscher Auswanderer, die nach dem Ersten Weltkrieg in die USA ziehen, um dort einen Neuanfang zu wagen.
      Starregisseur Uli Edel zeichnet in poetischen Bildern die Schicksale eines jungen Schwaben und einer Zirkusartistin aus Hamburg nach, die jenseits des Ozeans eine neue Heimat suchen und finden. Das Drehbuch schrieb Doris Dörrie gemeinsam mit Ruth Stadler. Verlust, Neuanfang, Fremdheit, Freundschaft und Sehnsucht sind emotionale Themen des aufwendig inszenierten historischen Auswandererdramas, in dessen Mittelpunkt eine große Liebe steht.
      Die Hauptrolle des Metzgers Fidelis Waldvogel, der in Amerika ein neues Zuhause für seine junge Familie aufbauen will, wird von Jonas Nay verkörpert. Seine schwäbische Ehefrau Eva wird von Leonie Benesch gespielt. Aylin Tezel ist die Zirkusartistin Delphine, die in der Neuen Welt für ihren alkoholkranken Vater (Sylvester Groth) und sich eine neue Existenz sucht.
      In weiteren Rollen sind Vladimir Korneev, Claudia Kottal, Therese Hämer, Martin Leutgeb, Gerhard Liebmann, Jürgen Hartmann, Dinah Geiger u. v. a. zu sehen.
      Neben den herausragenden Darstellerinnen und Darstellern spielt die Musik mit den sehnsüchtig angestimmten Liedern des titelgebenden Metzgerchors sowie den Musikkompositionen von Jonas Nay und David Grabowski eine Hauptrolle in dieser großen Erzählung.

      Wird geladen...
      Freitag, 27.12.19
      20:15 - 23:15 Uhr (180 Min.)
      180 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.05.2022