• 05.04.2010
      23:30 Uhr
      A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn Spielfilm USA 2001 (A Beautiful Mind) | Das Erste
       

      Schon als junger Mann macht der Mathematiker John Nash eine geniale Entdeckung und steht kurz vor dem internationalen Durchbruch. Doch dann weiht der Geheimagent Parcher ihn in eine Verschwörung ein.

      Montag, 05.04.10
      23:30 - 01:35 Uhr (125 Min.)
      125 Min.

      Schon als junger Mann macht der Mathematiker John Nash eine geniale Entdeckung und steht kurz vor dem internationalen Durchbruch. Doch dann weiht der Geheimagent Parcher ihn in eine Verschwörung ein.

       

      John Forbes Nash jr. (Russell Crowe) ist ein Mathematikgenie mit einem Hang zur Extravaganz. Schon als junger Mann lebt er nur in einer Welt aus Zahlen, Berechnungen und abstrakten Hypothesen. Wie ein Besessener sucht Nash nach einer originellen wissenschaftlichen Idee: Auf dem Campus der Universität beobachtet der notorische Eigenbrötler Tauben, um aus ihren Bewegungen ein regelmäßiges Muster abzuleiten. Und selbst die Konkurrenz der jungen Männer um eine Blondine ist für Nash ein rein mathematisches Problem. Die Mitstudenten in Princeton verbuchen sein schroffes Verhalten nur achselzuckend als Schrullen eines begabten Mathematikers. Als Nash dank seiner Befähigung für Zahlen, Formeln und mathematische Muster eine steile Karriere hinlegt und schließlich die schöne Alicia (Jennifer Connelly) heiratet, scheint der menschenscheue Wissenschaftler trotz seiner seltsamen Ticks auf der Sonnenseite des Lebens angelangt. Doch dann macht er, inzwischen Uni-Dozent, die Bekanntschaft des Geheimagenten Parcher (Ed Harris), der ihn in eine vermeintlich kommunistische Verschwörung einweiht. Wegen seiner phänomenalen Fähigkeit zum Knacken von Codes soll Nash für das Pentagon tagtäglich Zeitungen, Magazine und sonstige Periodika auf geheime Botschaften russischer Spione hin durchforsten. Diese Arbeit absorbiert ihn bald so sehr, dass die Studenten ihn kaum noch zu Gesicht bekommen. Schließlich wird Nash in die Psychiatrie eingewiesen. Mit Medikamenten und Elektroschocks macht man ihm klar, dass es keine Verschwörung gibt: Bereits sein Jugendfreund Charles (Paul Bettany) aus Universitätstagen ist nur eine Halluzination. Der zähe Kampf gegen die Dämonen seiner Einbildung, deren Einflüsterungen Nash auf Schritt und Tritt begleiten, ist damit aber längst nicht gewonnen.

      Russell Crowe brilliert als schizophrener Mathematiker in dieser Filmbiografie über den Nobelpreisträger John Forbes Nash jr., die mit vier Oscars ausgezeichnet wurde.
      "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn" basiert auf Sylvia Nasars preisgekrönter Biografie über John Nash. Der geniale Mathematiker veröffentlichte als junger Mann eine bahnbrechende Arbeit über die Spieltheorie, erkrankte dann an Schizophrenie, stabilisierte sich langsam und erhielt 1994 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Dank Ron Howards ("Illuminati") sensibler Regie wird aus Nashs abstraktem Zahlenwahn ein packender, sinnlich nachvollziehbarer Trip durch die labyrinthische Innenwelt eines Verfolgungswahns. "Gladiator" Russell Crowe brilliert in einem faszinierenden Film, der 2002 mit vier Oscars bedacht wurde - für den Besten Film, die Beste weibliche Nebenrolle, die Beste Regie und das Beste Drehbuch.

      Wird geladen...
      Montag, 05.04.10
      23:30 - 01:35 Uhr (125 Min.)
      125 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.05.2022