• 10.06.2021
      23:15 Uhr
      Polizeiruf 110: Das Gespenst der Freiheit Fernsehfilm Deutschland 2017 | BR Fernsehen
       

      Vier Jugendliche schlagen einen Mann muslimischer Herkunft, der angeblich ein Mädchen belästigt haben soll, nieder. Das Opfer stirbt. Die Täter, darunter der Halbiraner Farim, kommen in Untersuchungshaft. Wenig später wird Farim durch den Verfassungsschutzmitarbeiter Röhl als V-Mann angeworben und kommt auf freien Fuß. Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels versucht die Vorgänge um die Freilassung von Farim zu hinterfragen und gerät dabei selbst in einen gefährlichen Strudel von Halbwahrheiten.

      Donnerstag, 10.06.21
      23:15 - 00:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Vier Jugendliche schlagen einen Mann muslimischer Herkunft, der angeblich ein Mädchen belästigt haben soll, nieder. Das Opfer stirbt. Die Täter, darunter der Halbiraner Farim, kommen in Untersuchungshaft. Wenig später wird Farim durch den Verfassungsschutzmitarbeiter Röhl als V-Mann angeworben und kommt auf freien Fuß. Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels versucht die Vorgänge um die Freilassung von Farim zu hinterfragen und gerät dabei selbst in einen gefährlichen Strudel von Halbwahrheiten.

       

      Die Aussage des Opfers ist klar: "Ich wär' tot, wenn die nicht gekommen wären." Nachdem vier Jugendliche aus der rechten Szene offenbar ein Mädchen vor dem Übergriff eines Mannes muslimischer Herkunft bewahrt haben wollen, öffnet sich vor Hanns von Meuffels ein Strudel aus Halbwahrheiten. Während die vier in U-Haft sitzen, stirbt das Opfer. Meuffels ist sich sicher, dass die Schwere der Verletzungen nicht bei einem Akt der Zivilcourage passiert sein können. Als er beginnt, der Theorie einer rechtsextrem motivierten Tat nachzugehen, trifft er bald von unerwarteter Seite auf einen Gegenspieler.

      Der Verfassungsschutzmitarbeiter Röhl wirbt einen der jungen Verdächtigen, den Halbiraner Farim, als V-Mann an und setzt ihn kurzerhand auf freien Fuß. Als Kriminalhauptkommissar Meuffels die Vorgänge um die Freilassung hinterfragt, entbrennt ein Machtkampf zwischen den beiden Männern, an dessen Ende die Empathie für den jungen, verlorenen Mann für Hanns von Meuffels zum Verhängnis wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.06.2021