• 05.05.2020
      11:00 Uhr
      Yellowstone - Park der Extreme Mit schnellen Schwingen | arte
       

      Der Yellowstone-Nationalpark verzaubert mit seinen spektakulären Naturschauspielen wie wohl kaum ein anderer Ort in Nordamerika. Zwei Jahre lang haben die Filmemacher den ersten Nationalpark der Welt in allen vier Jahreszeiten mit der Ultra-HD-Kamera durchstreift. Die bildstarke vierteilige Dokumentation zeigt den Yellowstone-Nationalpark in faszinierenden Aufnahmen und aus einer völlig neuen Perspektive.
      Von der Paarung bis zum Flüggewerden der Jungen: Den Yellowstone-Park aus der Vogelperspektive zu erleben, ist pures Glück. Steile Felswände steigen aus grünen Tälern in den Himmel, endlose Kiefernwälder und Flüsse voller ...

      Dienstag, 05.05.20
      11:00 - 11:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Der Yellowstone-Nationalpark verzaubert mit seinen spektakulären Naturschauspielen wie wohl kaum ein anderer Ort in Nordamerika. Zwei Jahre lang haben die Filmemacher den ersten Nationalpark der Welt in allen vier Jahreszeiten mit der Ultra-HD-Kamera durchstreift. Die bildstarke vierteilige Dokumentation zeigt den Yellowstone-Nationalpark in faszinierenden Aufnahmen und aus einer völlig neuen Perspektive.
      Von der Paarung bis zum Flüggewerden der Jungen: Den Yellowstone-Park aus der Vogelperspektive zu erleben, ist pures Glück. Steile Felswände steigen aus grünen Tälern in den Himmel, endlose Kiefernwälder und Flüsse voller ...

       

      Stab und Besetzung

      Regie Thomas Winston

      Diese Folge erzählt vom Leben im Yellowstone-Park aus der Vogelperspektive: Aber so mühelos, wie es aussieht, wenn die Vögel über den Geysir Old Faithful, die Lower-Falls-Wasserfälle oder die Thermalquelle Grand Prismatic Spring dahingleiten, ist das Leben in der extremen Umgebung nicht. Der Winter taucht die Wildnis des Parks in große Stille, nur durchbrochen vom einsamen Gesang der Grauwasseramsel. Die einzige Wasseramselart Nordamerikas ist hervorragend an das Leben in der Kälte angepasst. Sie ernährt sich von kleinen Insekten, die sie am Flussboden findet. Der imposante Weißkopfseeadler dagegen wird unter den rauen Bedingungen zum Aasfresser.
      Im Frühling, wenn die Vögel aus ihren Winterquartieren zurückkehren, erfüllt ein vielstimmiger Chor die Lüfte. Für den Kanadakranich beginnt mitten im Grizzly-Gebiet das alljährliche Balzritual. Dabei erneuern die Kranichpaare, die lebenslange Partnerschaften eingehen, ihre Beziehung. Bei den Beifußhühnern ist die Paarung eine kurze und dramatische Angelegenheit. Die Hähne stolzieren auf und ab, spreizen die schwarz-weiß getupften Schwanzfedern und plustern das weiße Brustgefieder auf. Die beiden Luftsäcke, die darin verborgen sind, können sie prall aufpumpen und dann unter kullernden Lauten wieder entleeren. Konkurrenten jagen einander durch die Balzarena und stechen ihre Rivalen aus.
      Dann kommt der Sommer mit all seinem Überfluss. Wenn hungrige Schnäbel um Futter betteln, wird jede Mahlzeit zu einer harten Prüfung für die Vogeleltern. Ein himmelblaues Berghüttensänger-Pärchen fliegt stündlich mehr als ein Dutzend Mal zwischen Futterquellen und Nisthöhle hin und her. Ein Fischadler wehrt den Angriff eines Wanderfalken ab, der es auf das Futter für sein Küken abgesehen hat. Der Weißkopfseeadler müht sich ebenfalls, seine Jungen satt zu bekommen. Kanadakraniche sind Bodenbrüter. Sie müssen ihre frisch geschlüpften Kleinen gleich vor zwei Gefahren schützen: vor lauernden Kojoten und einer geschickt jagenden Habichtart, der Kornweihe. Zum Ende des Sommers ist die Aufregung groß, denn ein ganz besonderer Moment wird vorbereitet: das Flüggewerden. Hoch oben auf einer Felsnadel an den Lower Falls müssen die Fischadlerjungen bald das berühmteste Nest des Parks verlassen.

      Wird geladen...
      Dienstag, 05.05.20
      11:00 - 11:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.04.2020