• 19.12.2019
      05:50 Uhr
      Xenius: Robben Von süßen Heulern und schlauen Räubern | arte
       

      Während Robben früher gejagt wurden, stehen sie heute unter Schutz. Ihre Bestände in Nord- und Ostsee sind in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen. Und auf dem Speiseplan der Raubtiere steht vor allem Fisch - den sie sich manchmal fangfrisch aus Fischernetzen holen. An der Ostsee sorgt das für Unmut. Naturschützer, Fischer und Forscher suchen nun gemeinsam nach verträglichen Lösungen für Menschen und Robben.
      Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard kommen heute an der Nordseeküste mit großen und kleinen Robben in Kontakt. In der Seehundstation Friedrichskoog helfen sie bei der Aufzucht verwaister Jungtiere mit.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 19.12.19
      05:50 - 06:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Während Robben früher gejagt wurden, stehen sie heute unter Schutz. Ihre Bestände in Nord- und Ostsee sind in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen. Und auf dem Speiseplan der Raubtiere steht vor allem Fisch - den sie sich manchmal fangfrisch aus Fischernetzen holen. An der Ostsee sorgt das für Unmut. Naturschützer, Fischer und Forscher suchen nun gemeinsam nach verträglichen Lösungen für Menschen und Robben.
      Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard kommen heute an der Nordseeküste mit großen und kleinen Robben in Kontakt. In der Seehundstation Friedrichskoog helfen sie bei der Aufzucht verwaister Jungtiere mit.

       

      Mit ihren Knopfaugen lassen junge Robben viele Menschen regelrecht dahinschmelzen. Die erwachsenen Tiere dagegen sind so manchem ein Dorn im Auge. Doch während Robben früher gejagt wurden, stehen sie heute unter Schutz. Ihre Bestände in Nord- und Ostsee sind in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen. Und auf dem Speiseplan der Raubtiere steht vor allem Fisch - den sie sich manchmal fangfrisch aus Fischernetzen holen. An der Ostsee sorgt das für Unmut. Naturschützer, Fischer und Forscher suchen nun gemeinsam nach verträglichen Lösungen für Menschen und Robben.

      Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard kommen heute an der Nordseeküste mit großen und kleinen Robben in Kontakt. In der Seehundstation Friedrichskoog helfen sie bei der Aufzucht verwaister Jungtiere mit. Weit über 100 sogenannte Heuler, die dauerhaft von ihrer Mutter getrennt wurden, werden hier Jahr für Jahr aufgepäppelt, um sie anschließend wieder ins Meer auszuwildern. Außerdem lernen Dörthe und Pierre die erstaunlichen Fähigkeiten ausgewachsener Seehunde und Kegelrobben, die an den deutschen Küsten heimisch sind, kennen.

      Auch auf Helgoland begegnen sich Robben und Menschen. Die Insel ist Lieblingsort zahlreicher Kegelrobben. Die Tiere sind einerseits Touristenattraktion, andererseits kommen sich Mensch und Robbe auch hier ins Gehege.

      Wissen in 26 Minuten - das ist "Xenius", das werktägliche Magazin bei ARTE, das vertraute wie überraschende Themen aus dem Alltag und der Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe nimmt. Die deutsch-französischen Moderatorenpaare Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, Caroline du Bled und Gunnar Mergner sowie Emilie Langlade und Adrian Pflug erleben Wissenschaft hautnah, entdecken, was die Welt bewegt, und treffen führende Köpfe aus der Forschung. "Xenius" ist Wissenschaft auf Augenhöhe, fundiert, bereichernd und gleichzeitig amüsant.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 19.12.19
      05:50 - 06:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.12.2019