• 07.11.2018
      16:45 Uhr
      Xenius: Kaugummi Was drin ist und was man daraus machen kann | arte
       

      Im Schnitt kaut jeder Deutsche 100 Streifen Kaugummi im Jahr, die Franzosen sogar noch ein paar mehr. Kaugummikauen soll die Konzentration fördern und gegen Karies helfen. „Xenius“ will´s wissen: Was genau stecken wir uns da eigentlich in den Mund? Die Hersteller machen ein großes Geheimnis darum. Klingt ja auch nicht lecker: Bei den meisten Kaugummisorten wird die Kaumasse aus Erdöl gewonnen. Sie besteht zu einem Großteil aus Kunststoff. Auf der Suche nach einer Alternative zum herkömmlichen Kaugummi werden die Xenius-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard in Österreich fündig.

      Mittwoch, 07.11.18
      16:45 - 17:10 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Im Schnitt kaut jeder Deutsche 100 Streifen Kaugummi im Jahr, die Franzosen sogar noch ein paar mehr. Kaugummikauen soll die Konzentration fördern und gegen Karies helfen. „Xenius“ will´s wissen: Was genau stecken wir uns da eigentlich in den Mund? Die Hersteller machen ein großes Geheimnis darum. Klingt ja auch nicht lecker: Bei den meisten Kaugummisorten wird die Kaumasse aus Erdöl gewonnen. Sie besteht zu einem Großteil aus Kunststoff. Auf der Suche nach einer Alternative zum herkömmlichen Kaugummi werden die Xenius-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard in Österreich fündig.

       

      Kaugummi ist in aller Munde und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Im Schnitt kaut jeder Deutsche 100 Streifen im Jahr, die Franzosen sogar noch ein paar mehr. Kaugummikauen soll die Konzentration fördern und gegen Karies helfen. „Xenius“ will´s wissen: Was genau stecken wir uns da eigentlich in den Mund?

      Die Hersteller machen ein großes Geheimnis darum. Klingt ja auch nicht lecker: Bei den meisten Kaugummisorten wird die Kaumasse aus Erdöl gewonnen. Sie besteht zu einem Großteil aus Kunststoff. Auf der Straße ausgespuckte Kaugummis verrotten deswegen nicht und kosten die Städte jährlich Millionen für die Reinigung. Eine junge Produktdesignerin aus England hatte eine ungewöhnliche Lösung für das Problem: Man könnte doch Kaugummis wiederverwerten! Anna Bullus sammelt alte Kaugummis in speziell dafür vorgesehenen Mülleimern und lässt sie zu Kaffeebechern, Linealen und Gummistiefeln recyceln.

      Auch Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind fleißige Kaugummi-Kauer. Die Vorstellung, auf Plastik herumzubeißen, schmeckt ihnen allerdings nicht besonders. Auf der Suche nach einer Alternative zum herkömmlichen Kaugummi werden sie in Österreich fündig. In einem Wald in der Nähe von Wien stellen junge Wissenschaftler Natur-Kaugummi aus Baumharz und Bienenwachs her. Dörthe und Pierre helfen beim Harzsammeln im Wald und machen anschließend ihr eigenes Kaugummi daraus. Ob es schmeckt und sich damit auch tolle Kaugummiblasen machen lassen?

      Kaugummi ist in aller Munde und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Im Schnitt kaut jeder Deutsche 100 Streifen im Jahr, die Franzosen sogar noch ein paar mehr. Kaugummikauen soll die Konzentration fördern und gegen Karies helfen. „Xenius“ will´s wissen: Was genau stecken wir uns da eigentlich in den Mund?

      Die Hersteller machen ein großes Geheimnis darum. Klingt ja auch nicht lecker: Bei den meisten Kaugummisorten wird die Kaumasse aus Erdöl gewonnen. Sie besteht zu einem Großteil aus Kunststoff. Auf der Straße ausgespuckte Kaugummis verrotten deswegen nicht und kosten die Städte jährlich Millionen für die Reinigung. Eine junge Produktdesignerin aus England hatte eine ungewöhnliche Lösung für das Problem: Man könnte doch Kaugummis wiederverwerten! Anna Bullus sammelt alte Kaugummis in speziell dafür vorgesehenen Mülleimern und lässt sie zu Kaffeebechern, Linealen und Gummistiefeln recyceln.

      Auch Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind fleißige Kaugummi-Kauer. Die Vorstellung, auf Plastik herumzubeißen, schmeckt ihnen allerdings nicht besonders. Auf der Suche nach einer Alternative zum herkömmlichen Kaugummi werden sie in Österreich fündig. In einem Wald in der Nähe von Wien stellen junge Wissenschaftler Natur-Kaugummi aus Baumharz und Bienenwachs her. Dörthe und Pierre helfen beim Harzsammeln im Wald und machen anschließend ihr eigenes Kaugummi daraus. Ob es schmeckt und sich damit auch tolle Kaugummiblasen machen lassen?

      Die Sendung „Xenius“ ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. „Xenius“ ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.

      Die Sendung „Xenius“ ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. „Xenius“ ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.04.2019