• 23.10.2019
      16:45 Uhr
      Xenius: Computer statt Künstler Wie kreativ sind Algorithmen? | arte Tipp
       

      Wissen in 26 Minuten - das ist "Xenius", das werktägliche Magazin bei ARTE, das vertraute wie überraschende Themen aus dem Alltag und der Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe nimmt. Die deutsch-französischen Moderatorenpaare Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, Caroline du Bled und Gunnar Mergner sowie Emilie Langlade und Adrian Pflug erleben Wissenschaft hautnah, entdecken, was die Welt bewegt, und treffen führende Köpfe aus der Forschung. "Xenius" ist Wissenschaft auf Augenhöhe, fundiert, bereichernd und gleichzeitig amüsant.

      Mittwoch, 23.10.19
      16:45 - 17:10 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

      Wissen in 26 Minuten - das ist "Xenius", das werktägliche Magazin bei ARTE, das vertraute wie überraschende Themen aus dem Alltag und der Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe nimmt. Die deutsch-französischen Moderatorenpaare Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, Caroline du Bled und Gunnar Mergner sowie Emilie Langlade und Adrian Pflug erleben Wissenschaft hautnah, entdecken, was die Welt bewegt, und treffen führende Köpfe aus der Forschung. "Xenius" ist Wissenschaft auf Augenhöhe, fundiert, bereichernd und gleichzeitig amüsant.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Adrian Pflug Emilie Langlade

      Gemälde, Gedichte oder Kompositionen - solche und andere Werke könnten mittlerweile durch künstliche Intelligenz erzeugt werden. Aber wie kreativ sind KI-Programme, und unterscheiden sie sich noch von menschlichen Schöpfern? Die beiden "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade haben wenig musikalische Erfahrung, trotzdem versuchen sie mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, ein eigenes Orchesterstück zu komponieren. Dabei hilft ihnen Professor Philippe Esling, der am Pariser Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique (IRCAM) forscht.
      Wofür Künstler oft Wochen brauchen, das schafft künstliche Intelligenz schon in wenigen Stunden. Doch können von Computern geschaffene Werke tatsächlich mit menschlichen Schöpfungen mithalten? Beim "Poetry Slam gegen KI" wird genau das getestet - und zwar mit Poesie. Die Slammer tragen dafür ein eigenes Kurzgedicht sowie ein von KI generiertes vor. Anschließend muss das Publikum erraten: KI oder Mensch?
      Aber wem gebührt die Anerkennung für solche Kunstwerke? Dem Programm, seinem Programmierer oder seinem Anwender? Mit dieser Frage ist ein für über 400.000 US-Dollar versteigertes Gemälde des Pariser Kreativkollektivs Obvious konfrontiert. Das durch künstliche Intelligenz entstandene Kunstwerk hat eine Debatte darüber ausgelöst, welche Rolle KI in der Kunst von morgen spielen wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 23.10.19
      16:45 - 17:10 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.10.2019