• 08.10.2019
      06:15 Uhr
      Xenius: Baguette Was es so unvergleichlich macht | arte
       

      Es ist das bekannteste Brot der Welt: das Baguette. Aber was macht das französische Baguette so einzigartig? Die Zutaten und Herstellung sind überraschend einfach. Dafür gibt es aber eine Menge bei der Verarbeitung zu beachten: von der Knettechnik über das Aufschneiden der Teigstange und der Dampfmenge im Backofen muss alles stimmen, damit das Baguette so einzigartig knusprig schmeckt. Wie das gelingt, weiß kaum einer besser als Mahmoud M’Seddi. Von ihm lernen die „Xenius“-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade, wie man so ein leckeres traditionelles Baguette backt: Nur Hefe, Wasser, Salz und Mehl kommen in den Teig.

      Dienstag, 08.10.19
      06:15 - 06:40 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Es ist das bekannteste Brot der Welt: das Baguette. Aber was macht das französische Baguette so einzigartig? Die Zutaten und Herstellung sind überraschend einfach. Dafür gibt es aber eine Menge bei der Verarbeitung zu beachten: von der Knettechnik über das Aufschneiden der Teigstange und der Dampfmenge im Backofen muss alles stimmen, damit das Baguette so einzigartig knusprig schmeckt. Wie das gelingt, weiß kaum einer besser als Mahmoud M’Seddi. Von ihm lernen die „Xenius“-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade, wie man so ein leckeres traditionelles Baguette backt: Nur Hefe, Wasser, Salz und Mehl kommen in den Teig.

       

      Es ist das bekannteste Brot der Welt: das Baguette. Wenn es nach dem französischen Präsidenten geht, wird es auch bald Weltkulturerbe. Aber was macht das französische Baguette so einzigartig? Die Zutaten und Herstellung des traditionellen Baguettes sind überraschend einfach - darin kann das Geheimnis kaum liegen. Dafür gibt es aber eine Menge bei der Verarbeitung zu beachten: von der Knettechnik über das Aufschneiden der Teigstange und der Dampfmenge im Backofen muss alles stimmen, damit das Baguette so einzigartig knusprig schmeckt.

      Wie das gelingt, weiß kaum einer besser als Mahmoud M’Seddi. Er hat 2018 den Pariser Baguette-Wettbewerb gewonnen und durfte ein Jahr lang den Elysée-Palast mit seinen Baguettes beliefern. Von ihm lernen die „Xenius“-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade, wie man so ein leckeres traditionelles Baguette backt: Nur Hefe, Wasser, Salz und Mehl kommen in den Teig.

      Ein entscheidender Faktor bei der Zubereitung ist der richtige Mehltyp. Die Franzosen nehmen für ihr Baguette immer das T65-Mehl. Was ist das Besondere an diesem Mehl und warum ist das entscheidend für den Geschmack? „Xenius“ besucht eine traditionelle Mühle in Versailles, um dort die ganz besondere Zusammensetzung dieses Mehls zu ergründen.

      Mindestens genauso wichtig ist die richtige Knettechnik. Hat Emilie hier einen Heimvorteil oder hat Adrian die bessere Technik? Mit ihren fertigen Baguettes gehen die beiden auf einen der wichtigsten Baguette-Wettbewerbe des Landes, den Concours national de la Meilleure Baguette de Tradition Française. Hier entscheidet Jury-Präsident Pascal Barillon, wer von den beiden das bessere Baguette geknetet hat. Er schmeckt, hört und riecht sofort jeden noch so kleinen Knetfehler. Und: Für ihn gibt es einen klaren Sieger.

      Wissen in 26 Minuten - das ist „Xenius“, das werktägliche Magazin bei ARTE, das vertraute wie überraschende Themen aus dem Alltag und der Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe nimmt. Die deutsch-französischen Moderatorenpaare Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, Caroline du Bled und Gunnar Mergner sowie Emilie Langlade und Adrian Pflug erleben Wissenschaft hautnah, entdecken, was die Welt bewegt, und treffen führende Köpfe aus der Forschung. „Xenius“ ist Wissenschaft auf Augenhöhe, fundiert, bereichernd und gleichzeitig amüsant.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2019