• 12.10.2019
      10:15 Uhr
      Wundersame Wanderungen Distanzflieger Distelfalter | arte
       

      In der warmen Jahreszeit schmücken Distelfalter unsere Gärten, Wiesen und Felder. Doch wo sind sie im Winter? Auf diese Frage gibt es eine verblüffende Antwort: Die nicht einmal ein Gramm schweren Schmetterlinge überqueren regelmäßig einen ganzen Kontinent. Diese Folge begleitet sie auf ihrer unglaublichen Reise von Marokko bis zum Polarkreis.

      Samstag, 12.10.19
      10:15 - 11:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      In der warmen Jahreszeit schmücken Distelfalter unsere Gärten, Wiesen und Felder. Doch wo sind sie im Winter? Auf diese Frage gibt es eine verblüffende Antwort: Die nicht einmal ein Gramm schweren Schmetterlinge überqueren regelmäßig einen ganzen Kontinent. Diese Folge begleitet sie auf ihrer unglaublichen Reise von Marokko bis zum Polarkreis.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Alexis de Favitski

      Der Distelfalter, lateinisch Vanessa cardui, ist in ganz Europa verbreitet. Die gerade mal 0,25 Gramm leichten Insekten können mehrere Tausend Kilometer zurücklegen. Ihr stecknadelkopfgroßes Gehirn fungiert als Navigationszentrale. Doch welche Meisterleistungen die Tiere dabei genau vollbringen, ist erst seit kurzem erforscht.

      Die Schmetterlinge überwintern in Nordafrika. Mit Einkehr des Frühlings und steigenden Temperaturen machen sie sich auf den Weg, um vor den für die Raupen gefährlichen Sandwespen zu fliehen. Bei ihrem Flug, der sie bis zum Polarkreis führen kann, orientieren sie sich an der Sonne. Als Flughilfe dient ihnen der Wind, den sie in verschiedenen Höhenlagen austesten, um sich von günstigen Strömungen nordwärts tragen zu lassen.

      Die fast viermonatige Wanderung übersteigt die Lebenserwartung eines einzelnen Schmetterlings und findet daher über mehrere Generationen hinweg statt: Die aufbrechenden Falter vermehren sich und bleiben unterwegs zurück, während ihre Nachfahren, angezogen von den zunehmend langen Sommertagen, den Weg nach Norden fortsetzen.

      Über den Rückflug war lange Zeit wenig bekannt. Da im Herbst keine südwärts fliegenden Falter gesichtet wurden, lag sogar die Vermutung nahe, dass die Tiere in Nordeuropa von der einbrechenden Kälte überrascht wurden und starben. Insektenradare aber belehrten die Forscher eines Besseren: Die Distelfalter kehren im Herbst in die Sahelzone zurück. In 400 bis 500 Meter Höhe wurden, für den Betrachter auf der Erde unsichtbar, millionenstarke Schwärme ausgemacht. Die Sendung erforscht die ungeahnten Talente des kleinen Falters, der zu den absoluten Langstreckenmeistern unter den Insekten gehört.

      Wenn es Herbst wird in Europa, müssen viele Tiere in wärmere Breiten ziehen. Bei einigen vollzieht sich diese Migration so unbemerkt, dass bisher nur wenig darüber bekannt ist. Dabei überqueren sie Meere und Wüsten, trotzen Wind und Wetter und legen Tausende Kilometer zurück. Mit Hilfe modernster Technik können die Wissenschaftler nun ihren Weg verfolgen und die Geheimnisse ihrer „wundersamen Wanderungen“ lüften.

      Dokumentationsreihe Frankreich 2018

      Schwerpunkt: Tag der Wissenschaft

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.10.2019