• 14.01.2020
      22:50 Uhr
      Wir sind Franzosen! Muslime in Frankreich (1/2) (1): Vom Öffentlichen zum Privaten | arte
       

      Welche Beziehung haben die Franzosen zum Islam? Und wie wird der Islam in Frankreich seit dem Terroranschlag auf "Charlie Hebdo" im Jahr 2015 gelebt? Die zweiteilige Dokumentation beleuchtet die Ergebnisse einer Ipsos-Umfrage, an der rund 1.500 muslimische und nicht-muslimische Franzosen teilnahmen. Die repräsentativ ausgewählten Teilnehmer wurden zu ihrem Verhältnis zur Religion, zum Laizismus und zum Staat befragt. Die Resultate werden in der Sendung von muslimischen Bürgern, Imamen, Islamwissenschaftlern, Soziologen und Philosophen erörtert. Daraus entsteht ein differenziertes Gesamtbild des Islams in der französischen ...

      Dienstag, 14.01.20
      22:50 - 23:45 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Welche Beziehung haben die Franzosen zum Islam? Und wie wird der Islam in Frankreich seit dem Terroranschlag auf "Charlie Hebdo" im Jahr 2015 gelebt? Die zweiteilige Dokumentation beleuchtet die Ergebnisse einer Ipsos-Umfrage, an der rund 1.500 muslimische und nicht-muslimische Franzosen teilnahmen. Die repräsentativ ausgewählten Teilnehmer wurden zu ihrem Verhältnis zur Religion, zum Laizismus und zum Staat befragt. Die Resultate werden in der Sendung von muslimischen Bürgern, Imamen, Islamwissenschaftlern, Soziologen und Philosophen erörtert. Daraus entsteht ein differenziertes Gesamtbild des Islams in der französischen ...

       

      Stab und Besetzung

      Regie Romain Icard

      Welche Beziehung haben die Franzosen zum Islam? Und wie wird der Islam in Frankreich seit dem Terroranschlag auf "Charlie Hebdo" im Jahr 2015 gelebt?
      Islam, Muslime, Islamisten - seit 2015 spalten diese Begriffe die französische Gesellschaft und lassen fälschlicherweise den Eindruck entstehen, die muslimischen Franzosen befänden sich in einem Konflikt zwischen ihrer religiösen Identität und ihrem Bekenntnis zu den demokratischen Werten der Republik. Die öffentliche Debatte wird von Tag zu Tag bedrückender.
      Seit den Protestmärschen nach "Charlie Hebdo", als die französische Nation unter Schock stand, sind die Blicke auf muslimische Mitbürger andere geworden. Wie denkt die Mehrheit der Franzosen muslimischen Glaubens heute, die weder zur strenggläubigen, "sichtbaren" Minderheit noch zu den radikalisierten islamistischen Randgruppen gehören? Wie leben diese Muslime ihren Glauben im Alltag? Und was bedeutet es, Muslim und Franzose zu sein?
      Die zweiteilige Dokumentation beleuchtet die Ergebnisse einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Ipsos, die eigens zu diesem Thema durchgeführt wurde. Die rund 1.500 Befragten des repräsentativen Panels beantworteten 75 Fragen bezüglich ihres Verhältnisses zur Religion, zum Laizismus und zum Staat. Muslimische Bürger, Imame, Islamwissenschaftler, Soziologen und Philosophen nehmen zu den Ergebnissen der Umfrage Stellung. Sie widerlegen das negative Bild vom Islam, das sich seit den wiederholten islamistischen Terrorattentaten in den politischen Debatten und den Medien immer stärker breitmacht.
      Thema der Dokumentation ist unter anderem die soziale Ausgrenzung und Diskriminierung von muslimischen Migranten, die Kopftuch- und Burkini-Debatte sowie die Rolle der Frau im Islam.

      Wird geladen...
      Dienstag, 14.01.20
      22:50 - 23:45 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2019