• 09.07.2020
      12:00 Uhr
      Wie das Land, so der Mensch Deutschland: das Wattenmeer | arte
       

      Zwischen dem Festland und einer Kette dünenbestandener Inseln erstreckt sich von den Niederlanden bis nach Dänemark das Wattenmeer. Der karge und platte Landstrich, der seit Urzeiten den Gezeiten ausgesetzt ist, wurde 2009 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen. Das Wattenmeer ist das größte zusammenhängende Wattgebiet der Welt. In den vergangenen Jahrzehnten sind einige Inseln in der Nordsee verschwunden, andere wiederum haben sich neu gebildet.

      Donnerstag, 09.07.20
      12:00 - 12:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

      Zwischen dem Festland und einer Kette dünenbestandener Inseln erstreckt sich von den Niederlanden bis nach Dänemark das Wattenmeer. Der karge und platte Landstrich, der seit Urzeiten den Gezeiten ausgesetzt ist, wurde 2009 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen. Das Wattenmeer ist das größte zusammenhängende Wattgebiet der Welt. In den vergangenen Jahrzehnten sind einige Inseln in der Nordsee verschwunden, andere wiederum haben sich neu gebildet.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Emmanuel Descombes

      Zwischen dem Festland und einer Kette dünenbestandener Inseln erstreckt sich von den Niederlanden bis nach Dänemark das Wattenmeer. Der karge und platte Landstrich, der seit Urzeiten den Gezeiten ausgesetzt ist, wurde 2009 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen. Das Wattenmeer ist das größte zusammenhängende Wattgebiet der Welt. In den vergangenen Jahrzehnten sind einige Inseln in der Nordsee verschwunden, andere wiederum haben sich neu gebildet. Manche der Inseln sind über eine Eisenbahnstrecke mit dem Festland verbunden, andere nur per Schiff oder Flugzeug zu erreichen. Die Insel Föhr ist mit ihren typischen Reetdachhäusern ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste. Von der Fähre aus kann man die Sandbänke erkennen, die sich in den Fluten bilden.

      Mit Hilfe von Geologen, Historikern und Anwohnern sowie atemberaubender Luftaufnahmen ergründet die Serie „Wie das Land, so der Mensch“ die Geschichte einiger der spektakulärsten Landstriche Europas. Raphaël Hitier führt durch die Serie, erforscht die historische Entwicklung der Landschaften und erkundet die örtliche Flora und Fauna. Dabei geht es stets um das Wechselspiel zwischen Menschen und Umgebung: Die Umwelt wird durch Landwirtschaft, Pflanzen- und Tierzucht gestaltet und prägt ihrerseits Mentalität und Identität ihrer Bewohner.

      Detailscharfe Luftaufnahmen liefert ein kleiner unbemannter Hubschrauber, der im Laufe der ebenfalls auf ARTE ausgestrahlten Dokumentationsreihe "Mythische Orte" entwickelt wurde und als "Zuschauerauge" Bebauungen und örtliche Gegebenheiten aus einer neuen und originellen Perspektive erfasst.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.07.2020