• 26.07.2020
      13:10 Uhr
      Walt Disney - Der Zauberer (1/2) Dokumentarfilm USA 2015 | arte
       

      Wer war Walt Disney? Hinter dem Erfinder der charmanten Micky Maus und unzähligen weiteren Cartoon-Klassikern verbirgt sich ein Mensch mit vielen Gesichtern: ein Visionär und Intrigant, Gutmensch und Ausbeuter zugleich. Der erste Teil dieses Dokumentarfilms beleuchtet die Jahre 1901 bis 1941 des facettenreichen Lebens und nachhaltigen Vermächtnisses Disneys. Anhand von seltenem Material aus dem Disney-Archiv untersucht der Film den Werdegang eines beispiellosen Unternehmers, von den Anfängen mit Micky Maus bis zum Triumph von "Schneewittchen und die sieben Zwerge", dem ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm überhaupt.

      Sonntag, 26.07.20
      13:10 - 15:05 Uhr (115 Min.)
      115 Min.

      Wer war Walt Disney? Hinter dem Erfinder der charmanten Micky Maus und unzähligen weiteren Cartoon-Klassikern verbirgt sich ein Mensch mit vielen Gesichtern: ein Visionär und Intrigant, Gutmensch und Ausbeuter zugleich. Der erste Teil dieses Dokumentarfilms beleuchtet die Jahre 1901 bis 1941 des facettenreichen Lebens und nachhaltigen Vermächtnisses Disneys. Anhand von seltenem Material aus dem Disney-Archiv untersucht der Film den Werdegang eines beispiellosen Unternehmers, von den Anfängen mit Micky Maus bis zum Triumph von "Schneewittchen und die sieben Zwerge", dem ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm überhaupt.

       

      Er baute einen Medien- und Unterhaltungskonzern auf, der zu den mächtigsten des Planeten gehört, bekam mehr Oscars verliehen als jeder andere in der Branche, schuf eine neue Form der Kinokunst und erfand zudem fast beiläufig ein neues amerikanisches Ferienziel: Walt Disney.

      Doch der Erfinder der charmanten Micky Maus war ein zweischneidiger Mensch: mal scherzhaft kreativ, mal gnadenloser Unternehmer. Sein Name ist weltweit so geläufig wie etwa "Coca Cola", und ebenso assoziiert jeder den Begriff "Walt Disney" mit der Wohlfühlversion des amerikanischen Traums.

      Doch hinter den Kulissen der Walt Disney Company zeigte er oft auch ein anderes Gesicht. In "Bambi" gibt es eine Zeile, "Mensch im Wald!", wenn Gefahr im Verzug ist. Dann muss man sich Sorgen machen. Seinen Angestellten ging es ähnlich, wenn Walt Disney im Flur gehustet hat. Irgendwer hat dann immer gesagt: "Mensch im Wald!". Und dann haben sie sich auf Walt gefasst gemacht.

      1901 in Chicago geboren, wuchs Disney ab seinem vierten Lebensjahr behütet im beschaulichen Marceline in Missouri auf. Nach seiner Heimkehr aus dem Ersten Weltkrieg wollte der 17-jährige Walt dem Schatten seines herrischen Vaters entfliehen und ging nach Kansas, um als Grafiker zu arbeiten. Er erkämpft sich fortan selbst den Weg an die Spitze.

      Bald zieht er, zunächst mit seinem Bruder Roy, weiter nach Los Angeles, wo die Filmindustrie bereits boomte. 1928 dann der große Durchbruch: Mit "Steamboat Willie" avanciert Disneys Micky Maus zum Hollywoodstar - und er mit ihr. Es folgten "Schneewittchen und die sieben Zwerge", "Pinocchio" und "Bambi" - jeder Film ein großer Erfolg.

      Thema: Summer of Dreams
      Ob Traum oder Vision, Wunschtraum oder Alptraum: Träume begleiten uns oft im Schlaf und manchmal auch im Wachzustand. Sie sind der Schlüssel zu unserem Unterbewusstsein, sie faszinieren und inspirieren, sie schüren Kräfte und verändern Gesellschaften. Und sie dienen auch als Zuflucht, um uns gedanklich vom schnöden oder bedrückenden Alltag im Hier und Jetzt zu lösen. Träume in Form von Sehnsüchten, Wunschvorstellungen, gar Utopien sind wichtiger denn je in Zeiten, in denen das Hergebrachte in Frage gestellt, das gesellschaftliche Leben fast zum Stillstand gekommen, die Zukunft unsicher geworden ist. Und genau deshalb will ARTE, seinen ZuschauerInnen mit dem diesjährigen "Summer of Dreams" vom 10. Juli bis 23. August Anlass zum Träumen zu geben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 26.07.20
      13:10 - 15:05 Uhr (115 Min.)
      115 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.07.2020