• 12.12.2019
      06:15 Uhr
      Verschollene Filmschätze 1980. Marsch für das Überleben Kambodschas | arte
       

      1980: Hunderttausende Kambodschaner fliehen aus ihrem Land, um Zuflucht im benachbarten Thailand zu suchen. In chaotischen Lagern leisten internationale Ärzteteams den Flüchtlingen Notfallhilfe. Die Erschöpfung und Unterernährung der Menschen lässt befürchten, dass in Kambodscha eine Hungersnot grassiert. Im Februar 1980 rufen die Hilfsorganisationen "Ärzte ohne Grenzen" und "International Rescue Committee" am Grenzübergang zwischen Kambodscha und Thailand zu einem Protestmarsch auf. Durften sie die Grenze passieren? Und was wurde aus den kambodschanischen Flüchtlingen?

      Donnerstag, 12.12.19
      06:15 - 06:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      1980: Hunderttausende Kambodschaner fliehen aus ihrem Land, um Zuflucht im benachbarten Thailand zu suchen. In chaotischen Lagern leisten internationale Ärzteteams den Flüchtlingen Notfallhilfe. Die Erschöpfung und Unterernährung der Menschen lässt befürchten, dass in Kambodscha eine Hungersnot grassiert. Im Februar 1980 rufen die Hilfsorganisationen "Ärzte ohne Grenzen" und "International Rescue Committee" am Grenzübergang zwischen Kambodscha und Thailand zu einem Protestmarsch auf. Durften sie die Grenze passieren? Und was wurde aus den kambodschanischen Flüchtlingen?

       

      Stab und Besetzung

      Regie Serge Viallet

      Nachdem Vietnam 1979 Kambodscha besetzt hatte, warfen die USA, China und Thailand dem Staat im Februar 1980 vor, in den eroberten Gebieten bewusst eine große Hungersnot herbeigeführt zu haben. Hunderttausende Kambodschaner waren in das benachbarte Thailand geflüchtet.

      Die beiden Hilfsorganisationen "Ärzte ohne Grenzen" und "International Rescue Committee" riefen am Grenzübergang zwischen Kambodscha und Thailand zu einem Protestmarsch auf. An dem "Marsch für das Überleben Kambodschas" nahmen berühmte Persönlichkeiten wie Joan Baez, Liv Ullmann, Alexander Ginsburg und Bernard-Henri Lévy teil. Doch die Grenze zu Kambodscha blieb verschlossen, für die Demonstranten ebenso wie für zahlreiche Journalisten.

      "Verschollene Filmschätze" ist eine Sammlung bedeutender historischer Aufnahmen. Seit mehr als einem Jahrhundert dokumentieren Bild und Film die wichtigsten Geschehnisse der Weltgeschichte. Seit ihrer Erfindung war die Kamera bei allen entscheidenden und bedeutenden Ereignissen dabei.

      Dokumentationsreihe Frankreich 2017

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 12.12.19
      06:15 - 06:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.12.2019