• 10.02.2018
      19:30 Uhr
      Verbotene Liebe in Indien Dokumentation Deutschland 2017 | arte
       

      In Indien tobt ein Kulturkampf. Noch wird dort ein Großteil der jungen Leute von ihren Familien verheiratet. Doch immer mehr Jugendliche begehren dagegen auf - verlieben sich über Kasten- und Religionsgrenzen hinweg und riskieren ihr Leben, wenn ihre Beziehungen bekannt werden. Die Dokumentation zeigt zwei ganz unterschiedliche Paare auf ihrem Weg in die Zukunft zu zweit.

      Samstag, 10.02.18
      19:30 - 20:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      In Indien tobt ein Kulturkampf. Noch wird dort ein Großteil der jungen Leute von ihren Familien verheiratet. Doch immer mehr Jugendliche begehren dagegen auf - verlieben sich über Kasten- und Religionsgrenzen hinweg und riskieren ihr Leben, wenn ihre Beziehungen bekannt werden. Die Dokumentation zeigt zwei ganz unterschiedliche Paare auf ihrem Weg in die Zukunft zu zweit.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Florian Hanig
      Surabhi Tandon

      Sie sind die letzte Hoffnung für indische Paare, die gegen den Willen ihrer Eltern heiraten wollen: die Männer des Love Commandos in Neu Delhi. Sie gewähren den Ausreißern Unterschlupf und müssen ihre Einsatzzentrale vor wütenden Verwandten schützen. Manchmal mit Agenten-Methoden.

      Es tobt ein Kulturkampf in Indien, der die Gesellschaft in ihren Grundfesten erschüttert und Familien zerreißt. Es ist ein Kampf zwischen zwei verschiedenen Vorstellungen von Liebe - der arrangierten Ehe auf der einen und der Liebesheirat auf der anderen Seite.

      Die Dokumentation hat zwei Paare begleitet, die diese unterschiedlichen Pfade beschreiten: Sahil und Dayita sind aus Pune nach Delhi geflüchtet, weil Dayitas Eltern sie mit einem anderen Mann verheiraten wollten.

      Kennengelernt haben sich Dayita und Sahil über Facebook. Ihre Liebe hat über Kastengrenzen gesiegt. Khasish hat seine zukünftige Frau Sheenu in der Datei der Heiratsvermittlerin Geeta Gupta gefunden.

      Die professionelle Kupplerin ist überzeugt, dass arrangierte Ehen länger halten, weil sie sich nicht auf sexuelle Anziehung stützen, sondern einem Saatkorn gleichen, das von den Eltern gepflanzt und im Beet der Großfamilie aufgezogen wird.

      Während Khasish und Sheenu reich beschenkt werden, müssen Dayita und Sahil um ihre Zukunft bangen. Denn wer sich in Indien gegen die Familie stellt, ist eigentlich verloren.

      Es gibt kein Wohngeld und keine Sozialhilfe - nur das Geflecht aus Tanten und Onkeln, Großnichten und Schwippschwägern, die Arbeitsplätze oder eine Wohnung vermitteln. Hat die Liebe von Dayita und Sahil überhaupt eine Chance?

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2018