• 17.12.2011
      14:30 Uhr
      Unter Verdacht - Persönliche Sicherheiten Fernsehfilm Deutschland 2011 | arte
       

      In ihrem 18. Fall bekommt Dr. Eva-Maria Prohacek über den Informanten "Whistleblower" geheime Informationen von obskuren Treuhandkonten, Geldwäsche und Steuerhinterziehung zugespielt. Das Ausmaß der kriminellen Machenschaften ist unglaublich.

      Samstag, 17.12.11
      14:30 - 15:55 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      VPS 14:29
      Neu im Programm
      Stereo

      In ihrem 18. Fall bekommt Dr. Eva-Maria Prohacek über den Informanten "Whistleblower" geheime Informationen von obskuren Treuhandkonten, Geldwäsche und Steuerhinterziehung zugespielt. Das Ausmaß der kriminellen Machenschaften ist unglaublich.

       

      Stab und Besetzung

      Dr. Eva Maria Prohacek Senta Berger
      André Langner Rudolf Krause
      Dr. Claus Reiter Gerd Anthoff
      Oberstaatsanwältin Grieshaber Melika Foroutan
      Schöler Michael Brandner
      Regie Florian Kern
      Drehbuch Michael Gantenberg, Hartmut Block

      Als sie bei ihren Ermittlungen zusammen mit ihrem Kollegen André Langner Verbindungen zwischen hochrangigen bayerischen Beamten und zwielichtigen Wirtschaftsbossen aufdeckt, wird Ihr das Ausmaß der kriminellen Machenschaften klar. Mit ihren Nachforschungen stößt Eva nicht nur bei ihrem Vorgesetzten Dr. Reiter und der karriereorientierten Oberstaatsanwältin Grieshaber auf Widerstand. Der ehemalige bayerische Politiker Dr. Schöler, mittlerweile Vorsitzender des Öl-Pipeline-Konsortiums Marmara Flow, scheint in die Affäre verstrickt und versucht, auf die Ermittlungen einzuwirken. Und was weiß Dr. Robert Mertens? Der in Stadelheim einsitzende frühere Vorstandsvorsitzende der SüdLB ist offenbar auch an den schmutzigen Geschäften beteiligt. Ein Mordanschlag auf ihn macht deutlich, dass die Hintermänner vor nichts zurückschrecken. Und welche Rolle spielt der serbische General und vermeintliche Volksheld Dukovic in diesem Fall?

      Eva nimmt ihren Informanten für die Dauer der Ermittlungen in Schutzhaft. Doch auch sie selbst gerät immer mehr ins Fadenkreuz der Verbrecher. Trotz der sich zuspitzenden Gefahr muss sich Eva zugleich auch ihrer Vergangenheit stellen. Ihr Bruder möchte den gemeinsamen Besitz, die alte Försterei, umbauen und fordert Eva auf, das Zimmer ihres verunglückten Sohnes auszuräumen. Am liebsten würde sie diese Probleme verdrängen und sich auf die Ermittlungsarbeit konzentrieren. Doch ausgerechnet da taucht ihre Nichte Pia in München auf und Evas Privatleben vermischt sich mit dem Fall. Zu nah ist sie den Verbrechern auf der Spur und riskiert damit das Leben ihrer Nichte. Die 14-Jährige wird entführt, um die Herausgabe des Informanten zu erpressen. Die sonst so integere Kriminalrätin steht vor einer schweren Entscheidung. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

      Regisseur Florian Kern wuchs am Chiemsee auf. Nach dem Abitur machte er zahlreiche Praktika bei Film- und Fotoproduktionen. Mit der mehrfach ausgezeichneten Fernsehserie "Abschnitt 40" gab Florian Kern 2002 sein Regiedebüt. Für die Episode "Straßen der Nacht" wurde er mit dem Robert Geisendörfer Preis ausgezeichnet. Er inszenierte einige Folgen der Serien "GSG 9" und "Deadline". Es folgten Filme aus Reihen wie "Ihr Auftrag, Pater Castell" und "Marie Brand und...".

      "Persönliche Sicherheiten" ist nach "Tausend Augen" bereits die zweite Folge von "Unter Verdacht" bei der Florian Kern Regie führt. Die Deutsch-Österreicherin Senta Berger gehört zu den international bekanntesten Gesichtern des deutschen Films, sie hatte ihren ersten großen Erfolg 1961 mit "Es muss nicht immer Kaviar sein" (Regie: Géza von Radványi) nach Johannes Mario Simmel. 1998 erhielt sie als beliebteste Schauspielerin den Romy, gefolgt 1999 vom Bambi für ihre Leistung in "Liebe und weitere Katastrophen" (Regie: Bernd Fischerauer), und 2003 dem Adolf-Grimme-Preis für ihre Interpretation der Dr. Eva-Maria Prohacek im ersten Teil dieser Serie "Unter Verdacht - Verdecktes Spiel" (Regie: Friedemann Fromm). Senta Berger war lange Jahre Präsidentin der Deutschen Filmakademie, die jährlich die 'Lolas', die deutschen Filmpreise verleiht.

      Neben Senta Berger, Rudolf Krause und Gerd Anthoff ist Melika Foroutan mit von der Partie. Als neue Oberstaatsanwältin überschreitet sie für ihre Karriere die Grenzen ihre Befugnisse. Melika Foroutan ist aus der vielfach ausgezeichneten Krimiserie "KDD - Kriminaldauerdienst", in der sie die Kommissarin Sylvia Henke spielt, bekannt. Mit dem Ensemble erhielt Sie 2008 den Adolf-Grimme-Preis.

      Wird geladen...
      Samstag, 17.12.11
      14:30 - 15:55 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      VPS 14:29
      Neu im Programm
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.07.2019