• 12.02.2021
      23:35 Uhr
      Tracks Liebe und Sex in Pandemie-Zeiten | arte
       

      (1): "Tracks" Liebesratgeber(2): Sexwork und Social Distancing(3): Donté Colley - Selbstliebe und Empowerment(4): Untergrund-Stripperszene Los Angeles - "Shakedown"(5): Bedroom Session: Marshall Vincent

      Freitag, 12.02.21
      23:35 - 00:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      (1): "Tracks" Liebesratgeber(2): Sexwork und Social Distancing(3): Donté Colley - Selbstliebe und Empowerment(4): Untergrund-Stripperszene Los Angeles - "Shakedown"(5): Bedroom Session: Marshall Vincent

       

      (1): "Tracks" LiebesratgeberDen ersten Schritt wagen, flirten oder Schluss machen: Liebe ist nicht immer leicht. "Tracks" holt sich deshalb Rat bei einigen Lieblingskünstlerinnen und -künstlern: Michael Stipe und Rich Brian verraten Tipps für das erste Date. Ashnikko erklärt, wie man über ein gebrochenes Herz hinwegkommt. Und von Blondie und Drangsal lernt  man, wie man seinen Schwarm beeindruckt.(2): Sexwork und Social DistancingSexarbeiterinnen und Sexarbeiter haben in der Corona-Pandemie kaum eine Möglichkeit, ihren Beruf normal auszuüben. Manche haben auf Online-Angebote umgestellt, die meisten kämpfen ums Überleben. Wie prekär ist die Lage für die Sexworker*innen in der alternativen Szene? Welche Strategien haben die Betroffenen entwickelt, um die Pandemie zu überstehen?(3): Donté Colley - Selbstliebe und EmpowermentDer Tänzer Donté Colley aus Toronto ist eine Ikone der Selbstliebe und des Empowerments. Der 23-Jährige lädt kurze Tanzvideos auf Instagram hoch, versehen mit einfachen Emojis, Effekten und Feelgood-Sprüchen. Während der Lockdowns sind Dontés Videos ein Lichtblick. Seine positive Energie und aufmunternden Botschaften waren für viele Menschen ein freudiger Dopamin-Schub in der tristen Zeit.(4): Untergrund-Stripperszene Los Angeles - "Shakedown"Die Partyreihe "Shakedown" war in den frühen 2000ern eine Institution der lesbischen Underground-Szene in Los Angeles - und Regisseurin Leilah Weinraub war mit der Kamera dabei. Aus mehr als 400 Stunden Material in Lo-Fi-Ästhetik entstand ihr Regiedebüt, das auf der Berlinale 2018 Weltpremiere feierte und jüngst im MoMA gezeigt wurde.(5): Bedroom Session: Marshall VincentMarshall Vincent singt von Herzschmerz in der großen Stadt wie kein anderer. Der New Yorker vermischt Elemente aus Folk, Soul und elektronischer Musik zu einem sehr intimen Sound, der perfekt in eine Zeit der Isolation und Sehnsucht passt. "Tracks" darf schon einmal vorhören und trifft Marshall Vincent zu einer exklusiven Performance in seiner Berliner Wohnung.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 12.02.21
      23:35 - 00:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.01.2021