• 30.06.2017
      21:45 Uhr
      Too young to die: Judy Garland Im Schatten des Regenbogens | arte
       

      Ihre Rolle als Dorothy in "Der Zauberer von Oz" machte Judy Garland als Jugendliche zum Weltstar. "Over the Rainbow" ist der Song ihres Lebens und nicht nur fester Bestandteil der amerikanischen Kultur, sondern hat Popgeschichte geschrieben. Menschen auf der ganzen Welt identifizieren sich mit seiner Botschaft. Judy Garland inspiriert viele Stars bis heute und ist eine Ikone der Schwulenbewegung. Die Dokumentation erzählt die Geschichte des ersten starken weiblichen Popstars, einer Sängerin und Schauspielerin, deren rasanter Aufstieg sie am Ende umso tiefer fallen ließ.

      Freitag, 30.06.17
      21:45 - 22:40 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      HD-TV Stereo

      Ihre Rolle als Dorothy in "Der Zauberer von Oz" machte Judy Garland als Jugendliche zum Weltstar. "Over the Rainbow" ist der Song ihres Lebens und nicht nur fester Bestandteil der amerikanischen Kultur, sondern hat Popgeschichte geschrieben. Menschen auf der ganzen Welt identifizieren sich mit seiner Botschaft. Judy Garland inspiriert viele Stars bis heute und ist eine Ikone der Schwulenbewegung. Die Dokumentation erzählt die Geschichte des ersten starken weiblichen Popstars, einer Sängerin und Schauspielerin, deren rasanter Aufstieg sie am Ende umso tiefer fallen ließ.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Annette Baumeister
      Jobst Knigge

      Ihre Rolle als Dorothy in "Der Zauberer von Oz" macht Judy Garland im Alter von nur 16 Jahren zum Weltstar. "Over the Rainbow" ist der Song ihres Lebens und gilt seit jeher als Hymne für Menschlichkeit, Toleranz und ein sorgenfreies Leben. Er ist nicht nur fester Bestandteil der amerikanischen Kultur, sondern hat Popgeschichte geschrieben. Menschen auf der ganzen Welt identifizieren sich mit seiner Botschaft.

      Judy Garland scheint für die Bühne geboren worden zu sein. In ihrer Karriere bringt sie es auf sagenhafte 32 Filme, 30 TV-Shows, 500 Radioauftritte, sie gibt 1.100 Konzerte, veröffentlicht über 100 Singles und ein Dutzend Alben. Doch Judy Garlands Schicksal ist tragisch. Die Umstände ihres Todes werfen einen langen Schatten auf ihre Lebensleistung: Schon früh diktieren Pillen, Alkohol, Scheidungen, Selbstmordversuche, falsche Freunde und finanzielle Probleme die Schlagzeilen. Ihr Image ist angeschlagen, ihre Kunst wird nicht gewürdigt. Doch sie steht immer wieder auf, belehrt ihre Kritiker und Feinde eines Besseren. Sie singt und spielt sich den Frust von der Seele und sich selbst in die Herzen der Fans. Sie ist nicht nur eine Ikone der Schwulenbewegung, sondern inspiriert viele Stars bis heute.

      Rufus Wainwright widmet seinem Idol einen kompletten Konzertabend und spricht in dieser Dokumentation über seine Motivation und die Herausforderung, die große Judy Garland zu covern. Joey Luft, Garlands Sohn, erinnert sich in einem sehr persönlichen Show-Abend an seine Mutter, eine Sängerin und Schauspielerin, deren rasanter Aufstieg sie am Ende umso tiefer fallen ließ.

      Ob Falco, Bruce Lee, Philip Seymour Hoffman oder auch Judy Garland: Sie alle starben sehr früh, was sicherlich auch dazu beitrug, dass sie zu einem popkulturellen Phänomen wurden. Die vier Dokumentationen "Too young to die" zeigen die Menschen hinter dem Mythos, sie berichten von Erfolgen und frühem Ruhm, von großem Talent und harter Arbeit, von Verzweiflung und Tragik. Für alle gilt: Sie haben Herausragendes geleistet, ob als Sänger, Popstar oder Schauspieler. Und es wird auch deutlich, wie die Kluft zwischen tatsächlichem Leben und öffentlicher Berichterstattung zeitgenössische Legendenbildung befördert.

      Dokumentationsreihe Deutschland 2014

      Wird geladen...
      Freitag, 30.06.17
      21:45 - 22:40 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.05.2022