• 03.09.2012
      20:15 Uhr
      The Spiral Folge 1 von 5 | arte
       

      Unter dem Pseudonym Arturo mischt der wahrscheinlich bekannteste Street Art Künstler der Welt seit Jahren die Kunstszene mit kreativen und spielerischen Aktionen gegen das Establishment auf - und richtet damit Schäden in Millionenhöhe an. Der neu eingerichteten Art Division von Europol gelingt es, Arturo ausfindig zu machen und festzunehmen. Ein weiterer spektakulärer Coup lässt jedoch daran zweifeln, dass Arturo ein Einzelgänger ist.

      Montag, 03.09.12
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Unter dem Pseudonym Arturo mischt der wahrscheinlich bekannteste Street Art Künstler der Welt seit Jahren die Kunstszene mit kreativen und spielerischen Aktionen gegen das Establishment auf - und richtet damit Schäden in Millionenhöhe an. Der neu eingerichteten Art Division von Europol gelingt es, Arturo ausfindig zu machen und festzunehmen. Ein weiterer spektakulärer Coup lässt jedoch daran zweifeln, dass Arturo ein Einzelgänger ist.

       

      Die neu eingerichtete Art Division von Europol unter der Leitung von Rose Dubois hat den weltbekannten Street Art Künstler Arturo verhaftet. Bei seiner jüngsten Aktion ließ Arturo während einer Vernissage im Hause des berüchtigten Vorstandschefs Torben Jensen falsche Euroscheine von der Decke regnen.

      Die Suche nach einer ausrangierten Gelddruckmaschine führt die Europol-Agentin und ihren Kollegen Juha Virtanen schließlich in das Lagerhaus und Atelier des etablierten Künstlers Victor Detta, den sie kurzerhand als Arturo identifizieren und verhaften. Vor seiner Verhaftung hatte Victor alias Arturo jedoch noch einen letzten spektakulären Coup mit der kritischen Botschaft "Art, not Money" geplant.

      Arturo arbeitet mit sechs jungen, kreativen Künstlern zusammen, die nach Victors Verhaftung beschließen, die bereits penibel geplante Aktion ohne ihren Freund und Mentor durchzuziehen. Während Rose Dubois intern erklärt, dass sie den unbequemen Street Art Künstler verhaftet haben, verschwinden simultan in sechs Ländern aus sechs renommierten Museen sechs der bekanntesten Gemälde der Welt - Arturos letzter Coup.

      Ella, Oskar, Sigrid, Max, Francis und Jakob haben "Art, not Money" erfolgreich in Gang gebracht. Auf einer eigens dafür eingerichteten Onlineplattform fordern die verbündeten Künstler, die unter dem Pseudonym "The Spiral" agieren, nun die Öffentlichkeit zu einer Schnitzeljagd auf: Sie sollen die gestohlenen Meisterwerke wiederfinden und damit Teil des größten gemeinschaftlichen Kunstwerks aller Zeiten werden.

      ARTE zeigt die transmediale TV-Serie "The Spiral" zusammen mit fünf weiteren nordeuropäischen Fernsehkanälen, die sich für die Produktion der fünfteiligen Mystery-Serie zusammengeschlossen haben. So wird die Serie nicht nur in Deutschland, Österreich Frankreich und der Schweiz zu sehen sein, sondern erreicht zeitgleich auch Zuschauer aus den Niederlanden, aus Belgien, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark.

      Genauso international wie die Produktion ist auch die Handlung dieses ungewöhnlichen Serienprojekts: Sechs junge internationale Künstler aus unterschiedlichen Bereichen haben sich vereinigt, um jene eingespielten und zumeist unsichtbaren ökonomischen Mechanismen zu enttarnen, die inzwischen große Teile der gesamten Kunstwelt (vom Kunstschaffen bis zum Kunsthandel) lenken und kontrollieren. Inspiriert und geführt von ihrem geschätzten Mentor, dem wohl bekanntesten und berüchtigtsten Street Art Künstler der Welt alias Arturo, initiieren die jungen Kreativen unter dem Decknamen "The Spiral" einen Kunstraub mit Spektakelcharakter. Es verschwinden zeitgleich sechs Gemälde aus sechs Museen in sechs verschiedenen Ländern. Die sechs entwendeten Gemälde haben alle mindestens zwei Gemeinsamkeiten: Sie sind unglaublich wertvoll und sie dienen mächtigen internationalen Konzernen dazu, Steuern einzusparen.

      Der Kunstraub ist aber nur der Auftakt zu einem spektakulären kooperativen und gemeinschaftlichen Kunstprojekt. Auf einer Internetplattform, die unmittelbar nach dem Raub online geht, können Zuschauer aller involvierten Länder an einer Schnitzeljagd nach den verschwundenen Gemälden teilnehmen. "The Spiral" ist eine partizipative TV-Serie, die bewusst an der Grenze zwischen Fiktion und Realität ansetzt, indem sie Fernsehzuschauern die Möglichkeit bietet, aktiv am Geschehen teilzunehmen. "The Spiral" ist also nicht nur eine TV-Serie, sondern gleichzeitig ein Spiel, ein transmediales Projekt, das eine internationale Gemeinschaft kreieren möchte. Auf der Webseite thespiral.eu können TV-Zuschauer zeitglich mit der Ausstrahlung der Serie die Charaktere besser kennenlernen und der Story eigenständig folgen. Das große Anliegen von "The Spiral" ist es, die fiktionale Geschichte in die Realität zu überführen und hier eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen. Man kann gespannt sein auf dieses ungewöhnliche Experiment, das Fernsehzuschauern eine ungewöhnlich aufregende und persönliche Erfahrung in Aussicht stellt.

      http://www.thespiral.eu/

      Tuva Novotny, die in "The Spiral" die junge Künstlerin und ehemalige Drogenabhängige Sigrid spielt, ist eine der bekanntesten und gefragtesten Schauspielerinnen der nördlichen Länder Europas. Geboren und aufgewachsen ist Novotny in Schweden. Dank ihrer Sprachbegabung arbeitet sie aber gleichermaßen in Dänemark und Norwegen. Bekannt wurde die Schauspielerin unter anderem durch Filme wie "Day and Night" (2004, Regie: Simon Staho), "Bröllopsfotografen" (2009, Regie: Ulf Malmros) oder "Eat Pray Love" (2010, Regie: Ryan Murphy) neben Julia Roberts. Im Fernsehen war Novotny jüngst in der norwegischen Erfolgsserie "Dag" (2010-2011) zu sehen.

      Teun Luijkx alias Max schloss seine Schauspielausbildung 2008 an der Theaterakademie in Maastricht ab. Danach spielte er in einigen Stücken von Het Toneelhuis und Toneelschuur Producties. Bekannt ist Luijkx auch durch unterschiedliche Serienauftritte, so zum Beispiel als Adam in der niederländischen Fernsehserie A'dam - E.V.A. (2011, Regie: Norbert ter Hall) oder in der im Hebst 2012 ausgestrahlten Serie "De Geheimen van Barslet" (2012, Regie: Boris Paval Conen). Momentan befindet sich Luijkx in den Dreharbeiten für den niederländischen Spielfilm "&ME" (2013, Regie: Norbert ter Hall) an der Seite von Mark Waschke.

      Viktoria Winge alias Ella begann ihre Karriere im Alter von 17 Jahren als Model für renommierte Magazine wie die "Cosmopolitan" oder die "Vogue". Als Schauspielerin war sie unter anderem in dem Horrorfilm "Cold Prey" (2006, Regie: Roar Uthaug), in Joachim Triers Drama "Auf Anfang" (2006) sowie als Gestapoagentin in dem norwegischen Kriegs-Drama "Max Manus" (2008, Regie: Joachim Rønning u. Espen Sandberg) zu sehen. Darüber hinaus spielte Winge in einer Reihe von Kurzfilmen. Im Fernsehen überzeugte sie im Jahre 2010 in der norwegischen Serie "Koselig med Peis" (Regie: Daniel Voldheim, Anne Sewitsky u. Thomas Torjussen). Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin ist Viktoria Winge Sängerin und Komponistin der Band "Babyjaws".

      Der berüchtigte und sozialkritische Street Art Künstler "Arturo" wird von Johan Leysen gespielt, der seine Schauspielkarriere am niederländischen Theater begann. Die Zusammenarbeit mit Jean-Luc Godard für dessen Film "Je vous salue, Marie" (1985) entflammte schließlich Leysens Leidenschaft für den Film und so arbeitet er heute gleichermaßen für Theater-, Film- und Fernsehprojekte in ganz Europa. Der gebürtige Belgier war unter anderem in der flämischen Fernsehserie "The Emperor's Taste" (2008, Regie: Jan Matthys, Frank Van Passel) zu sehen. 2010 spielte er in "The American" (2010, Regie: Anton Corbijn) neben Hollywoodstar George Clooney. Ein Jahr später überzeugte er in der Titelrolle von Christophe Blancs Biografie-Drama "Goldman" (2011).

      Wird geladen...
      Montag, 03.09.12
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.09.2021