• 23.08.2021
      22:15 Uhr
      The Crying Game Spielfilm Großbritannien/Japan/USA 1992 | arte Tipp
       

      Ein junger IRA-Kämpfer wird auf tragische Weise in den Tod eines britischen Soldaten verwickelt, zu dem er während dessen Gefangenschaft eine vorsichtige Beziehung aufgebaut hatte. Er taucht unter, sucht Dill, die Geliebte des Toten auf und verliebt sich selbst in sie.Im Strudel von Politik, Gewalt und Terror nimmt sich "The Crying Game" viel Zeit für die zwischenmenschlichen Beziehungen: das Zwiegespräch zwischen dem IRA-Kämpfer Fergus und der Geisel Jody, die eigenartige Beziehung zwischen Fergus und Dill. Diese ruhigen und sensiblen Momente bilden ein gelungenes Gegengewicht zur politischen Brisanz des Films.

      Montag, 23.08.21
      22:15 - 00:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

      Ein junger IRA-Kämpfer wird auf tragische Weise in den Tod eines britischen Soldaten verwickelt, zu dem er während dessen Gefangenschaft eine vorsichtige Beziehung aufgebaut hatte. Er taucht unter, sucht Dill, die Geliebte des Toten auf und verliebt sich selbst in sie.Im Strudel von Politik, Gewalt und Terror nimmt sich "The Crying Game" viel Zeit für die zwischenmenschlichen Beziehungen: das Zwiegespräch zwischen dem IRA-Kämpfer Fergus und der Geisel Jody, die eigenartige Beziehung zwischen Fergus und Dill. Diese ruhigen und sensiblen Momente bilden ein gelungenes Gegengewicht zur politischen Brisanz des Films.

       

      Fergus ist Freiwilliger für die Irische Republikanische Armee (IRA). Zusammen mit seinen Kameraden entführt er auf einem Jahrmarkt in Nordirland den englischen Soldaten Jody und bringt ihn als Geisel in ein verstecktes Bauernhaus. Sein Auftrag ist es, ihn zu bewachen und, sollte die britische Regierung nicht die Bedingung der IRA erfüllen, ihn zu erschießen. Doch Fergus macht genau das, was er in seiner Situation nicht tun sollte: Er baut eine vorsichtige Beziehung zur Geisel auf. Doch das Ultimatum läuft ab und das Unausweichliche rückt näher. Als der Moment der Exekution gekommen ist, reißt Jody sich los und rennt davon; Fergus, der es nicht über sich bringt, ihn rücklings zu erschießen, verfolgt ihn. Doch Jody läuft direkt vor einen britischen Panzer und wird überrollt.Fergus muss untertauchen. Er geht nach London, wo er unter dem Namen Jimmy auf einer Baustelle arbeitet. Und er sucht Dill auf, Jodys Freundin, denn er hatte ihm versprochen, sich um sie zu kümmern. Die beiden verlieben sich ineinander, ohne dass Dill etwas von Fergus Vergangenheit erfährt. Und auch sie hält eine Überraschung für Jimmy bereit: Dill ist Transvestitin, und - organisch zumindest - ein Mann. Jimmy ist zunächst geschockt, verwirrt, abgestoßen. Aber er empfindet immer noch was für sie, wie er feststellt, als seine IRA-Vergangenheit ihn einholt ...

      Forest Whitaker: Jody
      Stephen Rea: Fergus
      Miranda Richardson: Jude
      Jim Broadbent: Col
      Ralph Brown: Dave
      Adrian Dubar: Maguire
      Jaye Davidson: Dil

      Regie: Neil Jordan
      Drehbuch: Neil Jordan
      Produktion: Palace Pictures
      Produktion: Channel Four Films
      Produzent/-in: Stephen Woolley
      Kamera: Ian Wilson
      Schnitt: Kant Pan
      Musik: Anne Dudley

      Dem Ire Neil Jordan gelang mit seinem siebten Spielfilm ein spannender Thriller, der bei seinem Kinostart 1992 Kritik und Publikum tief beeindruckte. Er erhielt zahlreiche Preise, unter anderem den Oscar für das beste Drehbuch und eine Nominierung für die beste Regie. Auch Stephen Rea wurde für seine beeindruckende Art und Weise den irischen Terroristen Fergus zu verkörpern mit Preisen ausgezeichnet, eine Oscar Nominierung für den besten Darsteller und von der National Society of Film Critics, USA (NSFC) erhielt er den Preis für den besten Schauspieler.

      Fergus ist Freiwilliger für die Irische Republikanische Armee (IRA). Zusammen mit seinen Kameraden entführt er auf einem Jahrmarkt in Nordirland den englischen Soldaten Jody und bringt ihn als Geisel in ein verstecktes Bauernhaus. Sein Auftrag ist es, ihn zu bewachen und, sollte die britische Regierung nicht die Bedingung der IRA erfüllen, ihn zu erschießen. Doch Fergus macht genau das, was er in seiner Situation nicht tun sollte: Er baut eine vorsichtige Beziehung zur Geisel auf. Doch das Ultimatum läuft ab und das Unausweichliche rückt näher. Als der Moment der Exekution gekommen ist, reißt Jody sich los und rennt davon; Fergus, der es nicht über sich bringt, ihn rücklings zu erschießen, verfolgt ihn. Doch Jody läuft direkt vor einen britischen Panzer und wird überrollt.Fergus muss untertauchen. Er geht nach London, wo er unter dem Namen Jimmy auf einer Baustelle arbeitet. Und er sucht Dill auf, Jodys Freundin, denn er hatte ihm versprochen, sich um sie zu kümmern. Die beiden verlieben sich ineinander, ohne dass Dill etwas von Fergus Vergangenheit erfährt. Und auch sie hält eine Überraschung für Jimmy bereit: Dill ist Transvestitin, und - organisch zumindest - ein Mann. Jimmy ist zunächst geschockt, verwirrt, abgestoßen. Aber er empfindet immer noch was für sie, wie er feststellt, als seine IRA-Vergangenheit ihn einholt ...

      Forest Whitaker: Jody
      Stephen Rea: Fergus
      Miranda Richardson: Jude
      Jim Broadbent: Col
      Ralph Brown: Dave
      Adrian Dubar: Maguire
      Jaye Davidson: Dil

      Regie: Neil Jordan
      Drehbuch: Neil Jordan
      Produktion: Palace Pictures
      Produktion: Channel Four Films
      Produzent/-in: Stephen Woolley
      Kamera: Ian Wilson
      Schnitt: Kant Pan
      Musik: Anne Dudley

      Dem Ire Neil Jordan gelang mit seinem siebten Spielfilm ein spannender Thriller, der bei seinem Kinostart 1992 Kritik und Publikum tief beeindruckte. Er erhielt zahlreiche Preise, unter anderem den Oscar für das beste Drehbuch und eine Nominierung für die beste Regie. Auch Stephen Rea wurde für seine beeindruckende Art und Weise den irischen Terroristen Fergus zu verkörpern mit Preisen ausgezeichnet, eine Oscar Nominierung für den besten Darsteller und von der National Society of Film Critics, USA (NSFC) erhielt er den Preis für den besten Schauspieler.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 23.08.21
      22:15 - 00:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.08.2021