• 19.01.2020
      01:25 Uhr
      Tatort Häusliche Gewalt Dokumentation USA 2014 | arte
       

      Jede vierte Frau in Europa wurde schon einmal Opfer von häuslicher Gewalt. Die Dokumentation "Tatort Häusliche Gewalt" zeigt auf, warum es für betroffene Frauen nicht leicht ist, einfach zu gehen. Zwei Frauen - eine Mutter und ihre Anwältin, die früher selbst häusliche Gewalt erlitt - brechen ihr Schweigen. Ihre Erlebnisse machen die komplexen Mechanismen häuslicher Gewalt deutlich und gewähren Einblicke in eine entsetzliche Welt hinter verschlossenen Türen, von der die Gesellschaft häufig nichts wissen will. Warum ist es so schwierig für die Opfer, sich vor Gericht gegen die Täter zu wehren? Die Dokumentation von Cynthia Hill ...

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 19.01.20
      01:25 - 02:15 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Jede vierte Frau in Europa wurde schon einmal Opfer von häuslicher Gewalt. Die Dokumentation "Tatort Häusliche Gewalt" zeigt auf, warum es für betroffene Frauen nicht leicht ist, einfach zu gehen. Zwei Frauen - eine Mutter und ihre Anwältin, die früher selbst häusliche Gewalt erlitt - brechen ihr Schweigen. Ihre Erlebnisse machen die komplexen Mechanismen häuslicher Gewalt deutlich und gewähren Einblicke in eine entsetzliche Welt hinter verschlossenen Türen, von der die Gesellschaft häufig nichts wissen will. Warum ist es so schwierig für die Opfer, sich vor Gericht gegen die Täter zu wehren? Die Dokumentation von Cynthia Hill ...

       

      Stab und Besetzung

      Regie Cynthia Hill

      Einer Studie der Weltbank zufolge ist das Risiko, einer Vergewaltigung oder häuslicher Gewalt zum Opfer zu fallen, für Frauen zwischen 15 und 44 Jahren höher als die Gefahr einer Krebserkrankung, eines Autounfalls, eines Krieges oder einer Malariaansteckung zusammen. 25 Prozent aller Frauen in Europa werden oder wurden von ihrem Lebensgefährten misshandelt. In Frankreich stirbt alle drei Tage eine Frau durch die Schläge ihres Partners. Der Ehemann von Deanna Walters wurde schon mehrmals gewalttätig. Eines Tages entführt er seine Frau, sperrt sie in einen Lastwagen und fährt mit ihr quer durch die USA. Vier Tage lang ist Deanna in der engen Fahrerkabine seinen Schlägen ausgesetzt. Trotz der schweren Verletzungen, die später im Krankenhaus festgestellt werden, wird der Ehemann nicht belastet. Deannas Verletzungen werden als "oberflächlich" eingestuft: Es handle sich "lediglich" um Hämatome und Schnittwunden, nicht um schwere Verletzungen oder Knochenbrüche. Kit Gruelle war ebenfalls mit einem gewalttätigen Mann verheiratet. Sie hat überlebt und widmet ihr Leben und ihre Arbeit als Anwältin seither den weiblichen Opfern von häuslicher Gewalt. Sie weiß, dass die meisten Frauen ihren Partner nicht verlassen können und dass man sie nur schwer schützen kann. Viele Frauen werden im Anschluss an eine Flucht ermordet. Deanna nimmt ihren Mut zusammen und beschließt, ihren Ehemann zu verklagen. Kit soll ihr dabei helfen. Im Laufe des Verfahrens arbeitet sich Deanna aus ihrer Opferrolle heraus. Es gibt viele Filme über häusliche Gewalt; in den meisten berichten Frauen im Nachhinein von ihren Erfahrungen. Das Besondere an der Dokumentation "Tatort Häusliche Gewalt" ist, dass sie die Frauen bei ihrem Kampf, die Täter strafrechtlich zu verfolgen, begleitet.

      Die Dokumentation wurde auf mehreren Filmfestivals (Sundance Festival) gezeigt und unter anderem im Jahr 2016 bei den Cinema Eye Honors Awards mit dem Outstanding Achievement in Nonfiction Filmmaking for Television ausgezeichnet.

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 19.01.20
      01:25 - 02:15 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.12.2019