• 23.03.2020
      13:45 Uhr
      Tage am Strand Spielfilm Australien / Frankreich 2012 (Adoration) | arte
       

      Die beiden Mütter Lil und Roz sind seit Kindertagen eng miteinander befreundet. Jede von ihnen hat einen Sohn, Ian und Tom, die im Laufe der Zeit ebenfalls zu guten Freunden werden. Vor der paradiesischen Kulisse der australischen Ostküste verliebt sich jede der befreundeten Mütter in den Sohn der jeweils anderen und findet sich schließlich in einer komplizierten Vierecksgeschichte wieder. Keiner der vier will die Beziehung beenden, doch kann sie auch bestehen, wenn Tom und Ian Frauen ihres Alters kennenlernen?

      Montag, 23.03.20
      13:45 - 16:00 Uhr (135 Min.)
      135 Min.

      Die beiden Mütter Lil und Roz sind seit Kindertagen eng miteinander befreundet. Jede von ihnen hat einen Sohn, Ian und Tom, die im Laufe der Zeit ebenfalls zu guten Freunden werden. Vor der paradiesischen Kulisse der australischen Ostküste verliebt sich jede der befreundeten Mütter in den Sohn der jeweils anderen und findet sich schließlich in einer komplizierten Vierecksgeschichte wieder. Keiner der vier will die Beziehung beenden, doch kann sie auch bestehen, wenn Tom und Ian Frauen ihres Alters kennenlernen?

       

      Lil und Roz kennen sich, seit sie klein sind. Sie wachsen zusammen an der Ostküste Australiens direkt am Strand auf und sind unzertrennlich. Die Freundschaft der beiden hält bis ins Erwachsenenalter an - mittlerweile wohnen sie nebeneinander in zwei Häusern am Meer.

      Gemeinsam erleben sie über die Jahre Rückschläge, wie den Tod von Lils Ehemann. Doch sie teilen auch die schönen Dinge: Sie sehen ihre beiden Söhne Ian und Tom aufwachsen, die bald auch gemeinsam durch dick und dünn gehen. Die beiden jungen Männer sehen sich jeden Tag beim Surfen und sind beste Freunde, genau wie ihre Mütter.

      Eines Tages beschließt Roz‘ Ehemann Harold, nach Sydney zu ziehen. Er lässt Roz allein zurück, was dazu führt, dass sich Lils Sohn Ian für Roz interessiert und sich ihr annähert. Auch Roz fühlt sich von ihm angezogen und lässt sich auf die Romanze ein.

      Als Tom herausfindet, dass sein bester Freund und seine Mutter eine Affäre haben, versucht er, eine vergleichbare Bindung zu Ians Mutter Lil aufzubauen. Diese kann sich seinen Annäherungsversuchen schon bald nicht mehr entziehen, und alle finden sich in einer komplizierten Vierecksgeschichte wieder, der sich auch der Zuschauer, obwohl die starken Gefühle tabuisiert sind, nicht entziehen kann.

      Keiner der vier will die Beziehung beenden, doch kann sie auch bestehen, wenn Tom und Ian Frauen ihres Alters kennenlernen?

      Mit „The Grandmothers“ wählte die 2013 verstorbene Doris Lessing einen provokanten Titel für ihre Erzählung. Die britische Literaturnobelpreisträgerin ging vor allem durch „Das goldene Notizbuch“ in die literarische Geschichte der Emanzipation ein. Ältere Frauen, die junge Männer lieben, die ihre eigenen Söhne sein könnten - in diesen Männern sehen und lieben sie aber auch ihre beste Freundin. Die französisch-luxemburgische Regisseurin Anne Fontaine erlangte mit „Tage am Strand“ international Bekanntheit.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 23.03.20
      13:45 - 16:00 Uhr (135 Min.)
      135 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.04.2020