• 04.03.2018
      18:25 Uhr
      Stars von morgen präsentiert von Rolando Villazón Fatma Said, Kian Soltani, Thomas Leleu, Aris Quartett | arte
       

      In der ersten von vier neuen Folgen "Stars von morgen" lädt Rolando Villazón wieder junge internationale Künstler nach Berlin ein. Begleitet werden die Sopranistin Fatma Said, der Cellist Kian Soltani, der Tubaspieler Thomas Leleu und das Aris Quartett bei ihren Auftritten von der Jungen Sinfonie Berlin, die zum Auftakt von Giedre Slekyte dirigiert wird.

      Sonntag, 04.03.18
      18:25 - 19:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      In der ersten von vier neuen Folgen "Stars von morgen" lädt Rolando Villazón wieder junge internationale Künstler nach Berlin ein. Begleitet werden die Sopranistin Fatma Said, der Cellist Kian Soltani, der Tubaspieler Thomas Leleu und das Aris Quartett bei ihren Auftritten von der Jungen Sinfonie Berlin, die zum Auftakt von Giedre Slekyte dirigiert wird.

       

      In der ersten von vier neuen Folgen "Stars von morgen" lädt Rolando Villazón wieder junge internationale Künstler nach Berlin ein. Im ehemaligen Stummfilmkino Delphi begrüßt er die Sopranistin Fatma Said, den Cellisten Kian Soltani, den Tubisten Thomas Leleu und das Aris Quartett.

      Fatma Said wuchs in Kairo auf, wo sie mit 14 Jahren ihren ersten Gesangsunterricht erhielt. Nach dem Studium in Berlin wurde sie 2013 Mitglied im Opernstudio der Scala in Mailand. Mittlerweile singt sie mit großem Erfolg auf vielen internationalen Bühnen.

      Er spielt ein Stradivari-Cello und ist seit 2014 Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung - beste Voraussetzungen für eine internationale Karriere. Und Kian Soltani ist auf dem besten Weg dazu, denn nach Konzerten unter anderem in London, Salzburg und Berlin, bei denen auch Daniel Barenboim sein Partner war, wird er als einer der aufregendsten Musiker seiner Generation gefeiert.

      Über die Online-Plattform bei ARTE Concert hat sich Thomas Leleu für die "Stars von morgen" beworben und mit seinem virtuosen Spiel auf der Tuba das Berliner Publikum begeistert. Die französische Presse hat ihn schon als "Paganini der Tuba" bezeichnet.

      Sie haben gleich fünf Preise beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD gewonnen: die Musiker vom Aris Quartett. 2009 in Frankfurt am Main gegründet, tritt das Streichquartett inzwischen weltweit in den großen Konzerthäusern und bei renommierten Festivals auf.

      In vier neuen Folgen der Reihe "Stars von morgen" präsentiert Rolando Villazón wieder junge Musiker, die am Beginn einer außergewöhnlichen Karriere stehen. Schauplatz der Sendung ist das ehemalige Stummfilmkino Delphi in Berlin. Begleitet werden die Künstler bei ihren Auftritten von der Jungen Sinfonie Berlin.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.06.2018