• 10.08.2020
      00:50 Uhr
      Stanislaw Lem Der literarische Kosmonaut | arte
       

      Der polnische Schriftsteller und Science-Fiction-Autor StanisIaw Lem feierte mit seinem Roman "Solaris" 1961 einen Welterfolg. Lems Werke wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und insgesamt mehr als 30 Millionen Mal auf der ganzen Welt verkauft. Lem gilt als brillanter Visionär und Utopist, der zahlreiche komplexe Technologien Jahrzehnte vor ihrer tatsächlichen Entwicklung erdachte. In seiner Heimat wurde er jedoch die meiste Zeit als Outsider betrachtet. Wer war dieser Mann? Wie konnte er als Sohn einer polnisch-jüdischen Arztfamilie den Holocaust überleben? Und was waren seine philosophischen und politischen Ansichten?

      Nacht von Sonntag auf Montag, 10.08.20
      00:50 - 01:45 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Der polnische Schriftsteller und Science-Fiction-Autor StanisIaw Lem feierte mit seinem Roman "Solaris" 1961 einen Welterfolg. Lems Werke wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und insgesamt mehr als 30 Millionen Mal auf der ganzen Welt verkauft. Lem gilt als brillanter Visionär und Utopist, der zahlreiche komplexe Technologien Jahrzehnte vor ihrer tatsächlichen Entwicklung erdachte. In seiner Heimat wurde er jedoch die meiste Zeit als Outsider betrachtet. Wer war dieser Mann? Wie konnte er als Sohn einer polnisch-jüdischen Arztfamilie den Holocaust überleben? Und was waren seine philosophischen und politischen Ansichten?

       

      Stab und Besetzung

      Regie Borys Lankosz

      StanisIaw Lem wird 1921 in Lemberg geboren, das zu dieser Zeit zu Polen gehört. Der Sohn einer polnisch-jüdischen Arztfamilie beginnt 1940 ein Studium der Medizin in dem nun sowjetisch besetzten Lemberg. Als Folge des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion im Jahr 1941 ist Lem gezwungen, sein Studium abzubrechen. Er verschleiert seine jüdische Herkunft mit gefälschten Papieren und kann als Schweißer für das deutsche Unternehmen "Rohstofferfassung" arbeiten.
      Gegen Ende des Krieges setzt er sein Studium in dem nun wieder von der Roten Armee kontrollierten Osten Polens fort. Da Lemberg 1946 von der Sowjetunion annektiert wird, geht Lem nach Krakau, wo er sein Studium fortsetzt und als Forschungsassistent arbeitet. Gleichzeitig beginnt er, erste Texte zu verfassen. Als er das Medizinstudium abschließen will, lässt ihn die Prüfungskommission durchfallen, da er sich weder der stalinistischen Ideologie unterwirft, noch bereit ist, sich als Militärarzt einsetzen zu lassen.
      Wie überlebte StanisIaw Lem den Holocaust? Wie stand er, der sowohl Propagandawerke schrieb als auch in illegale Oppositionstätigkeiten verwickelt war, tatsächlich zum Kommunismus? Wie konnte er technische Entwicklungen detailgetreu beschreiben, obwohl er in einer Krakauer Vorstadt lebte, hinter dem Eisernen Vorhang und unter einem repressiven Regime, das nicht vor Zensur zurückschreckte? Und warum schrieb er als bekennender Atheist für die katholische Wochenzeitung "Tygodnik Powszechny"?
      StanisIaw Lem gilt heute vor allem als einer der größten Vordenker und Schriftsteller der Nachkriegszeit, der das Genre Science-Fiction erst richtig salonfähig gemacht hat. Seinen Welterfolg feierte er 1961 mit dem Science-Fiction-Roman "Solaris", der mehrmals verfilmt wurde, unter anderem von Andrej Tarkowski und Steven Soderbergh.

      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 10.08.20
      00:50 - 01:45 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.07.2020