• 22.03.2020
      08:40 Uhr
      Schau in meine Welt! Fritz hat Glasknochen | arte Mediathek
       

      Zwölf Mal hat sich Fritz schon seinen Oberschenkel gebrochen. Fünf Mal den Unterschenkel, zwei Mal den Arm, fünf Mal die Schulter, zwei Mal die Rippen, beide Schlüsselbeine bei der Geburt und nochmal den Oberschenkel am Tag nach der Geburt. Alles in allem: Fritz hat sich schon ungefähr 30 Mal was gebrochen. Der Hamburger ist elf Jahre alt und leidet an der sogenannten Glasknochenkrankheit. Das ist ein Gendefekt und den wird Fritz in seinem Leben nie mehr los. Jeder Tag stellt ihn vor neue Herausforderungen.

      Sonntag, 22.03.20
      08:40 - 09:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Zwölf Mal hat sich Fritz schon seinen Oberschenkel gebrochen. Fünf Mal den Unterschenkel, zwei Mal den Arm, fünf Mal die Schulter, zwei Mal die Rippen, beide Schlüsselbeine bei der Geburt und nochmal den Oberschenkel am Tag nach der Geburt. Alles in allem: Fritz hat sich schon ungefähr 30 Mal was gebrochen. Der Hamburger ist elf Jahre alt und leidet an der sogenannten Glasknochenkrankheit. Das ist ein Gendefekt und den wird Fritz in seinem Leben nie mehr los. Jeder Tag stellt ihn vor neue Herausforderungen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Marco Giacopuzzi

      Fritz aus Hamburg ist elf Jahre alt und eine richtige Kämpfernatur. Schon bei seiner Geburt brechen seine Schlüsselbeine; am nächsten Tag folgt ein Beinbruch. Fritz hat die sogenannte Glasknochenkrankheit. Das ist ein seltener Gendefekt, der ihn sein gesamtes Leben begleiten wird. Seine Knochen sind zwar nicht aus Glas, brechen aber genauso leicht wie Glas. Schädel, Ober- und Unterschenkel, Arm und Schulterblatt, Rippen und Wirbel - an die 30 Mal hat sich Fritz schon seine Knochen gebrochen.
      In der Medizin spricht man von Osteogenesis imperfecta. Das heißt so viel wie „unvollkommene Knochenbildung“. Fritz fragt sich manchmal, warum ausgerechnet er die Krankheit hat. Wenn er über die ganzen Hindernisse in seinem Alltag nachdenkt, verschlechtert sich schon mal seine Laune.
      Aber Fritz bleibt positiv - und aktiv: Wenn er nicht gerade beim Rollstuhlfußball-Training ist, singt er in einer Band oder trifft sich mit seinen Freunden. Seit kurzem geht Fritz aufs Gymnasium und fühlt sich dort richtig wohl. Den Schulweg schafft er im Rollstuhl ohne fremde Hilfe; wenn nicht gerade mal wieder der Aufzug zur U-Bahn kaputt ist. Trotzdem ist die Schule ein richtiger Knochenjob: Für den Unterricht im zweiten Stock muss Fritz die Treppe nehmen. Obwohl es ihm nicht immer leichtfällt, versucht Fritz, so oft es geht auf eigenen Beinen zu stehen und gehen.
      Am erholsamsten ist es für ihn im Schwimmbad. In der Schwerelosigkeit des Wassers bleiben seine Glasknochen unbelastet. Und die Menschen mit normalen Knochen können ja auch nicht übers Wasser gehen, oder?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 22.03.20
      08:40 - 09:05 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.03.2020