• 04.05.2014
      21:55 Uhr
      Reise durch den Kaukasus Gérard Depardieu auf den Spuren von Alexandre Dumas | arte
       

      Im Buch "Gefährliche Reise durch den wilden Kaukasus" hielt Alexandre Dumas seine persönlichen Reiseabenteuer des Jahres 1858 fest. Seine Intuition, Leidenschaft und seine Unvernunft inspirierten Gérard Depardieu rund 150 Jahre später, einen Teil der Reise auf Dumas' Spuren nachzuerleben. Ähnlich wie sein Vorgänger wird er von einem Zeichner begleitet: Mathieu Sapin bringt verschiedene Impressionen der interessanten Reise auf Papier.

      Sonntag, 04.05.14
      21:55 - 22:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Im Buch "Gefährliche Reise durch den wilden Kaukasus" hielt Alexandre Dumas seine persönlichen Reiseabenteuer des Jahres 1858 fest. Seine Intuition, Leidenschaft und seine Unvernunft inspirierten Gérard Depardieu rund 150 Jahre später, einen Teil der Reise auf Dumas' Spuren nachzuerleben. Ähnlich wie sein Vorgänger wird er von einem Zeichner begleitet: Mathieu Sapin bringt verschiedene Impressionen der interessanten Reise auf Papier.

       

      In einer Suite des Pariser "Hôtel des Trois Empereurs" entschließt sich Alexandre Dumas 1858 aus einer plötzlichen Anwandlung heraus, zusammen mit dem Maler Jean-Pierre Moynet in den Kaukasus zu reisen. Festgehalten haben sie dieses Abenteuer im Buch "Gefährliche Reise durch den wilden Kaukasus (1858-59)". Der französische Schauspieler Gérard Depardieu ist sowohl ein begeisterter Leser von Dumas als auch ein Kenner und Liebhaber des Kaukasus. Es entstand die Idee, dem Text zu folgen und eine Reise auf den Spuren des berühmten Autors zu unternehmen - begleitet wurde er dabei vom Zeichner Mathieu Sapin.

      Im Zwiegespräch zwischen den beiden erfährt der Zuschauer mehr über die Person und den Künstler Gérard Depardieu, dessen Stimme zuweilen eins wird mit der des Autors. Während der Reise liest der Schauspieler immer wieder aus Dumas' Originaltexten. Die grandiosen Landschaftsbilder und die Entdeckung des heutigen Kaukasus schlagen Brücken zu den damaligen Erlebnissen und geben dem vor rund 150 Jahren verfassten Reisebericht eine neue, aktuelle Dimension.

      Unter anderem besuchen Depardieu und Sapin die aserbaidschanische Hauptstadt Baku. Dort gesellt sich der lokale Journalist und Historiker Fuad Akhundov zu ihnen. Natürlich hat sich die Gegend seit Dumas' Besuch 1858 stark verändert. Baku ist eine hochmoderne Großstadt geworden - eingebettet in die aserbaidschanische Tradition mit all ihren Widersprüchen.

      Gérard Depardieu führt auf eine abwechslungsreiche und humorvolle Exkursion in eine wenig bekannte Region. Es geht um deren Geschichte, die Menschen und Kulturen, aber auch um Dumas und Depardieu, die beide - im Leben wie in der Kunst - ständig auf der Suche geblieben sind.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.11.2018