• 15.04.2020
      12:15 Uhr
      Re: Stress im Rotlichtviertel Amsterdam und die Party-Touristen | arte
       

      Amsterdams berühmtes Rotlichtviertel "De Wallen" lockt zum Leidwesen der Anwohner immer mehr Party-Touristen an. In der Stadtverwaltung wird diskutiert, die Sexarbeiterinnen aus dem Altstadt-Viertel zu verbannen. Es wäre das Ende einer jahrhundertealten Tradition.

      Mittwoch, 15.04.20
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Amsterdams berühmtes Rotlichtviertel "De Wallen" lockt zum Leidwesen der Anwohner immer mehr Party-Touristen an. In der Stadtverwaltung wird diskutiert, die Sexarbeiterinnen aus dem Altstadt-Viertel zu verbannen. Es wäre das Ende einer jahrhundertealten Tradition.

       

      In Amsterdams Rotlichtviertel "De Wallen" drängen sich allabendlich Besucher aus aller Welt - zum Sightseeing oder auf der Suche nach dem Exzess. Lange Zeit führten hier Anwohner und Sexarbeiterinnen eine friedliche Koexistenz. Doch der Touristenansturm verändert das Viertel und sorgt für eine zunehmend angespannte Situation. Die Anwohner schlagen schon lange Alarm. Jetzt will der Stadtrat durchgreifen. Immer mehr rückt dabei die Prostitution in den Fokus. Im Rathaus wird diskutiert, inwieweit halbnackte Frauen hinter Schaufenstern einen "falschen" Tourismus anziehen. Die Sexarbeiterinnen des Viertels fürchten jetzt um ihren Arbeitsplatz. Seit Jahrhunderten sind Prostituierte fester Bestandteil des Viertels. Droht ihnen bald das Aus? Lola arbeitet seit über 25 Jahren als Fensterprostituierte und setzt sich mit ihrer Gewerkschaft für den Erhalt der Rotlichtschaufenster ein. Die Frauen sehen nicht ein, warum die Sexarbeiterinnen, die seit jeher zum Viertel gehören, jetzt die Leidtragenden des Tourismusproblems sein sollen. Der 60-jährige Bert Nap wohnt seit 40 Jahren in "De Wallen" und hat sich lange Zeit nicht an den Sexarbeiterinnen gestört. Doch die Partytouristen machen das Leben im Viertel immer unerträglicher. Seit Jahren setzt er sich als Nachbarschaftsvertreter bei der Stadt für Gegenmaßnahmen ein. Bezirksbürgermeisterin Mascha ten Bruggencate versucht mit verschiedenen Aktionen die angespannte Situation zu entschärfen. Zur Diskussion steht auch die Frage, ob die Fensterprostitution aus der Altstadt verbannt werden soll.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 15.04.20
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.03.2020